Asiatisches Steuersystem Russland

Dieses Thema im Forum "Russland | Sowjetunion | Osteuropa" wurde erstellt von Dark_mod, 7. Juni 2009.

  1. Dark_mod

    Dark_mod Neues Mitglied

    Hi,
    was versteht man denn genau unter dem asiatischen Steuersystem in Russland? Im Internet war zumindest unter diesem Suchbegriff nichts produktives zu finden?
    Im vorraus besten dank.
     
  2. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Ich vermute, dass ist eine ironische Bezeichnung für:
    Selektiv/ungleich, Verhandlungssache, Ermessensreduktion unbekannt.
     
  3. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Woher hast Du diesen Begriff?
     
  4. jschmidt

    jschmidt Neues Mitglied

    Darunter versteht man
    1. das Steuerwesen in der römischen Provinz Asia (vgl. Mommsen, Römische Geschichte, Bd. 3, S. 143) oder
    2. ein Steuerwesen, das der "asiatischen Produktionsweise" korrespondiert (Näheres bei Marx und März).
     
  5. Dark_mod

    Dark_mod Neues Mitglied

    Hi,
    erstmal vielen Dank.
    Der Begriff stammt von einer Zusammenfassung über Russland zwischen Lehnsherrschaft und 1.Weltkrieg.
    Er wird doch in folgendem Bezug genannt:
    -Zar (Alexander II) löst 1861 die Lehnsherrschaft auf und bezahlte die Gutsherren für die Entlassung der Bauern.
    -asiatisches Steuersystem -> blieb bestehen
    ...

    Insofern könnte der Bezug auf Marx wohl richtig sein. Hast du evtl. eine Erklärung was das beinhaltete? Sprich ob die Steuern z.b. durch privatpersonen wie im römischen System eingebtrieben wurden??

    Im vorraus besten Dank.
     
  6. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Das hilft noch nicht wirklich weiter. Von wem und von wann stammt diese Darstellung? Aus einem aktuell in einem deutschsprachigen Land genutzten Schulbuch oder aus einer Darstellung von 1927?

    Ist es evtl. so zu verstehen, dass hier der jenseits des Ural liegende Teil des Zarenreichs gemeint ist, der von der Auflösung der Lehnsherrschaft unberührt blieb? (<== Dies ist jetzt kein historische Faktum sondern ein Vorschlag, wie man die Formulierung evtl. - vorausgesetzt der Kontext gibt dies her - verstehen könnte.)
     
  7. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Mir war der Begriff nicht bekannt, ich habe ihn jetzt in Richtung Kopf- oder Hüttensteuer verstanden. Ist das so zutreffend?

    Gibt es dazu Ausführungen bei Marx?
     
  8. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Bin gerade irritiert: Warum zitierst Du mich?
     
  9. Dark_mod

    Dark_mod Neues Mitglied

    Hi,
    genaueres kann ich leider nicht sagen, der Begriff wurde lediglich beim Vortrag bzw. auf dem nachgelieferten Handout/Zsf. erwähnt, jedoch wurde keine Erklärung angegeben.

    Bei google habe ich folgendes gefunden:
    "Unter dem Zaren Alexander dem II. (1855 - 81) wurden 1861 die Bauern aus der Leibeigenschaft entlassen. Aber dies führte nicht zur Durchsetzung des Kapitalismus, sondern zu einer tiefere Orientalisierung. [19] Die Bauernbefreiung hatte zum Ziel eine Stärkung der Autokratie des Zaren durch das Niederreißen der Schranken, die der große Autokrat in den vielen kleinen Autokraten der russischen Gutsbesitzer hatte. Der Staat bezahlte die Gutsbesitzer für die Entlassung der Leibeigenen und die Überlassung eines Teils des Bodens, und die Bauern mußten dann dies Geld an den Staat zurückzahlen und zwar ursprünglich wesentlich mehr (300%!) als der Staat an die Gutsbesitzer gezahlt hatte. [20] Die zaristische Regierung holte das typisch asiatische Steuersystem von den Adligen zurück. Auch durch diese erneute Wandlung änderte sich an der ökonomischen Basis der Despotie nichts wesentlich. Bei der Landverteilung bekammen die freige-lassenen Bauern so wenig Land, das es nun zu einem starken Streben der Bauern nach mehr Land kam. "
    aus Peter Möller: Stalinismus - Geschichte, Ursachen, Hintergründe - 4. Kapitel
    Zu Anmerkung 20 steht: [20] Wolter, S. 17 ; jedoch keine Ahnung ob sich dies auf das asiatische Steuersystem bezieht.

    Aber im Vergleich gesehen, dürfte die Seite auch die Quelle für den Vortrag gewesen sein, wenn ich das Handout und die Seite vergleiche.

    Thx.
    Dark.
     
  10. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Demnach handelt es sich bei den zitierten Werken um:

    Bahro, Rudolf, Die Alternative, Zur Kritik des real existierenden Sozialismus, Europäische Verlagsanstalt Köln 1977.
    Dutschke, Rudi, Versuch, Lenin auf die Füße zu stellen, Verlag Klaus Wagenbach Berlin 1974.
    Marx, Karl, Die Geschichte der Geheimdiplomatie des 18. Jahrhunderts, Verlag Olle und Wolter Berlin 1977.

    Peter Möller: Stalinismus - Geschichte, Ursachen, Hintergründe - 3. Kapitel
     
  11. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    War ein Versehen, sorry.

    Bezieht sich die Bezeichnung auf die Steuererhebung durch die Adligen, oder auf die Vereinfachung als Kopfsteuer?

    Die einigen Bänden der Beiträge zur Geschichte Osteuropas wird nur auf die Kopfsteuern (Seelen: siehe auch Gogols Tote Seelen :devil: ) abgestellt.


    Möglicherweise ist das aus "Mongolischem Steuersystem" abgeleitet:
    Russia and the Golden Horde: the ... - Google Buchsuche
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juni 2009
  12. Liborius

    Liborius Aktives Mitglied

    Da bist du offenbar auf der richtigen Spur. Aber wer verteilt heute noch Handouts, die sich mit Marxens "asiatischem Despotismus" beschäftigen?
    Marx verstand zwar allerhand vom Kapitalismus. Aber wieviel er von den Verhältnissen im Zarenreich verstand, ist nochmal eine andere Frage.
    Noch ein Link zur Website des Herrn Möller http://www.p-moeller.de/philolex.htm
     

Diese Seite empfehlen