Bau-Bataillon 25

Dieses Thema im Forum "Der Zweite Weltkrieg" wurde erstellt von Reinhold, 2. März 2014.

Schlagworte:
  1. Reinhold

    Reinhold Neues Mitglied

    Hallo zusammen,:winke: wer kann mir etwas über das Bau - Bataillon 25 später Bau - Pionier - Bataillon 25 sagen. Bin schon lange auf der Suche, selbst im LdW oder Frauen der Wehrmacht - Foren ist leider nicht viel zu finden. Es war halt eine Heerestruppe und wurde eingesetzt wo sie gebraucht wurde. Ich suche alles aus dem Zeitraum 1.9.39. bis 12.7.44. Vieleicht hat ja hier jemand die Nadel im Heuhaufen. Ich versuche den Militärischen verlauf meines Großvaters nach zu gehen.
    Vielen dank für eure Mühen :yes:
    Gruss Reinhold
     
  2. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Die Hinweise auf Zuordnungen 1939,,41-43 in den anderen Foren hast Du gelesen.**

    Ab Januar 1944 war das Bau-Bataillon 25 im Bereich des X. Armeekorps (Korps-Einheit) der 16. Armee eingesetzt.* Einsatzort war die Lowat-Stellung bis Mitte Januar 1944, in der Bau-Bataillone als Schanz-Einheiten und für rückwärtige Bauarbeiten eingesetzt worden sind. Das Bataillon machte den Vormarsch 1941 im Bereich der 16. Armee mit (II. AK), um Anfang 1942 im Demjansk-Kessel zu landen.
    Kesselschlacht von Demjansk ? Wikipedia

    1943 zog man sich aus dem Demnjask-Kessel zurück und befand sich in der Linie westlich des kleinen Flusses Lowat, südlich Staraja Rusa, bis Januar 1944 Stellungskrieg.

    Mit Beginn der russischen Großoffensive im Jan44 im Norden, die die Umklammerung von Leningrad lösen sollte, zog sich die 16. Armee nach Westen südlich des Peipus-Sees zurück: "Panther-Stellung" (an der etliche Bau-Bataillone gearbeitet hatten, vielleicht auch das 25.)
    Panther-Stellung ? Wikipedia

    Das Bau--Bataillon muß dann Mitte 1944 den Rückzug der 16. Armee nach Kurland mitgemacht haben, landete dann dort bei der 18. Armee im Kurland-Kessel (weiter beim X. Armee-Korps).
    Kurland-Kessel ? Wikipedia

    Zu Details 1944/45 müßte man das Kriegstagebuch des X. Armeekorps heranziehen:
    http://startext.net-build.de:8080/barch/MidosaSEARCH/rh24_10/index.htm

    Wenn man die Archivarbeit nicht vornehmen möchte, könnte man sich einige Truppenhistorien über Bibliotheks-Fernleihe besorgen, so von der 30. ID oder 8. JägD, also im Bereich des X. AK eingesetzter Verbände.





    * vgl. Newton, Retreat from Leningrad, Army Group North 1944/45, Appendix A, Order of Battle 16th January 1944.
    Das X. Korps bestand aus 30. ID, 8. JägD, 21. LwFD.

    ** die im Internet kursierenden Angaben basieren auf dem "Tessin", Verbände der Wehrmacht, Band 4: Landstreitkräfte Nr. 15-30.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. März 2014
    1 Person gefällt das.
  3. Reinhold

    Reinhold Neues Mitglied

    vielen Dank für deine antwort, damit komm ich ein Stück weiter.
    MfG. Reinhold
     
  4. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Noch im Nachtrag:

    "Die 2. Baltische Front begann am 10. Juli 1944 die Reschiza-Dwinsker Operation gegen die 16. Armee. General Frießner verlangte aufgrund der prekären Lage am 12. Juli erfolglos bei Hitler eine Erlaubnis zur Rücknahme der gesamten Heeresgruppe Nord."
    Pskow-Ostrower Operation ? Wikipedia

    Der genannte Todestag liegt ca. Mitte Juli 1944. Nun könnte man bei Frießner etwas mehr zu dieser sowjetischen Offensive nachschlagen.
     
  5. Reinhold

    Reinhold Neues Mitglied

    Bau - Btl 25

    Vielen dank für deine antwort. Was ich weis ist das er am 10.7.44 bei Zwony ca. 10 km von Opotschka gefallen ist.
    Gruß Reinhold
     
  6. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Ich muß nochmal korrigieren: die DIV.-Nr. sind falsch, ich schaue da nochmal nach.

    Laut einer OKH-Lagekarte vom 2.7.1944 befand sich das X.AK (mit dem vermutlich unverändert zugeordneten B.B.25) allerdings um Opotschka.

    Konntest Du den Ort Zwony (Zvony) lokalisieren? (An der Landstraße südöstlich Opotschka)
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. März 2014
    1 Person gefällt das.
  7. Reinhold

    Reinhold Neues Mitglied

    Hallo, ja den Ort konnte ich finden.:yes:
    Dein Link: http://startext.net-build.de:8080/ba...4_10/index.htm
    geht nicht bekomme nur Error. Habe gestern noch einiges erfahren, das bekomme ich aber erst ende der nächsten Woche zugeschickt. Darf ich fragen woher du deine Infos hast?
    Gruß Reinhold
     
  8. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Nochmal der link:

    http://www.argus.bundesarchiv.de/Bestaendeuebersicht/index.htm
    Abteilung 4
    durchklicken bis 4.2.2.2.6.4.3. Korps (Generalkommandos und Höhere Kommandos)

    dort: RH 24-10 , umfasst das X. Armeekorps.

    Die Lagekarte OKH vom 2.7.1944 ist im Mehner, Geheime Tagesberichte zur gegenseitigen Unterrichtung der Wehrmachtsteile, Band 10 abgedruckt.* Sie weist die Gliederung der Heeresgruppe Nord aus. Südöstlich an der "Rollbahn" Opotschka-Newel ist unter dem X. AK die "389. ID plus Sicherungsbataillon" ausgewiesen. Im Rahmen der Rückzugskämpfe und der durcheinander gewürfelten Truppeneinheiten ist das vermutlich ein schnell zusammengestelltes "Alarmbataillon"; so etwas wurde aus "Auskämmung" rückwärtiger Einheiten gebildet, vermutlich also auch Dein Angehöriger aus dem Bau-Bataillon.

    Das X. Armeekorps befand sich ab dem 10. Juli "sprungweise" auf dem Rückzug. Das sah in der Praxis so aus, dass man sich täglich, vorwiegend nachts, mehrere Kilometer vor den nachstoßenden Einheiten der Roten Armee in rückwärtige Linien absetzte.

    In deutscher Schreibweise findest Du den Ort hier: Swony, südöstlich Opotschka, Rollbahn Richtung Newel.
    Der Ort ist in der oberen linken Ecke, einfach dem Verlauf der Hauptstraße folgen.
    O-35-50000/O-35-126 to O-35-144/O-35-130-B

    auch hier zu finden:
    http://www.gutenberg-e.org/esk01/maps/LageOst9Jul44a_lg.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. März 2014
  9. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Noch ein Nachtrag, zur weiteren Recherche:

    Im Netz findest Du eine aufwändig gestaltete Seite zu der "389. ID", zu der es sonst keine Literatur (zB Divisionsgeschichte) gibt.

    Dort ist offenbar das Kriegstagebuch der 389. ID (teilweise?) verarbeitet worden, jedenfalls deuten die Verweise darauf hin.

    Eine Idee wäre, mit dem Autor Kontakt aufzunehmen, und den Juli 1944 abzufragen. Vielleicht kann Dir da weitergeholfen werden. Das KTB müsste eigentlich über die Unterstellung eines solchen Bau-Bataillons Angaben enthalten, auch die Ereignisse vom 10./11.7.1944 beschreiben.
     
  10. Reinhold

    Reinhold Neues Mitglied

    Einfach Wahnsinn danke für den super Tipp, werde sofort nachschauen.
    MfG Reinhold:yes:
     
  11. Reinhold

    Reinhold Neues Mitglied

    Hallosilesia, habe nun vom DRK bescheid bekommen das er nicht am 10.07.44 gefallen ist sondern seinen letzten Brief abgegeben hat. Mein Großvater ist am 12.07.44 verwundet zurückgeblieben, laut einer Meldung vom Kompaniechef des B.Pi.B. 25. Die Meldung liegt mir leider nicht vor. Kannst du mir zufällig den Namen des Kompaniechefs sagen????? Beim VDK ist auch alles durcheinander, 2012 bekam ich einen Auszug aus dem Gedenknamensbuch von Sologubowka und gestern den hinweis auf das Gedenknamensbuch Sebesh Oblast Pskow.
    Bis dann Reinhold
     
  12. Reinhold

    Reinhold Neues Mitglied

    Vergessen......
    silesia, meine Meldungen die ich zum B.B.25 habe von 1943.

    1.1.43 II AK. "Demjansk" ??
    14.7. VIII AK. Generalkommando Hoehne
    14.9. VIII AK. Pionier - Regimentsstab 31
    14.10. VIII AK. Pionier - Regimentsstab 31

    das ist alles was ich zu 1943 habe.

    MfG. Reinhold
     
  13. Reinhold

    Reinhold Neues Mitglied

    Bau - Btl.25

    Hallo silesia, leider habe ich heutemorgen von der 389 ID eine Absage erhalten was Infos betrifft.:weinen:

    MfG Reinhold:winke:
     
  14. Reinhold

    Reinhold Neues Mitglied

    Hallo zusammen, kann mir jemand sagen im welchem Korps das Bau - Btl. 25 bei der 10. Armee, Heeresgruppe Süd - Polenfeldzug - war?
    IV. Korps - XI. - XIV. - XV. - Oder das XVI. Korps. Leider habe ich keine weiteren hinweise.
    MfG. Reinhold
     
  15. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

  16. Reinhold

    Reinhold Neues Mitglied

    Bau - Btl.25

    Leider nicht ganz richtig, es gibt einen Handschriftlichen hinweis das dass Bau - Btl. zur 10 Armee gekommen ist. Das wurde mir auch vom LdW bestätdigt. Warum das noch beim LdW in der 5. steht weiß ich nicht. Vermute da es keinen klaren beweis über die Einsätze gibt, vor allem wo, ist es noch dort eingetragen. :grübel:
    Gruß Reinhold

    P.S. [FONT=&quot]Hallo R. Hawranke,

    geplant war die Unterstellung des Bau-Bataillon 25 bei der 8. Armee der Heeresgruppe Süd, wurde aber gestrichen und handschriftlich der 10. Armee ebenfalls Heeresgruppe Süd zugeordnet. (Beides mit Datum vom 15.Juni 1939)
    Daher ist es möglich das zum 4.9.39 das Bau-Bataillon 25 zur 5. Armee gehörte.

    Kleiner Hinweis:
    Als Bau-Bataillon (tmot) 25 war das Bataillon als Heerestruppe am 28.April 1941 im Bereich des II A.K. beim A.O.K. 16.

    Hallo Mod. bitte unter Einheiten des Heeres verschieben. Danke [/FONT]
    [FONT=&quot]Grüße Matthias[/FONT]
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. März 2014
  17. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Ein Zufallsfund zu der alten Anfrage. Einsatz definitiv in Polen ab dem 1.9.1939.
    Vermutlich zunächst Straßenbau in Zusammenhang mit den Oderbrücken. Keine Unterstellung unter ein Korps. Ein Abgang vom AOK 10 ist bis zum 23.9.1939 nicht vermerkt.
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen