Beeinflussung Europas durch die Unhabhängigkeitserklärung

Dieses Thema im Forum "USA | Kanada" wurde erstellt von sulojenkins, 11. Juni 2013.

  1. sulojenkins

    sulojenkins Neues Mitglied

    Hallo Leute
    Ich würde gerne wissen wie die Unabhängigkeitserklärung, der Unabhängigkeitskrieg und die Gründung USA´s Europa beeinflusst hat. Zum Beispiel war es eine Art Motivation für die Europäischen Länder damit sie auch eine Revolution starten sollen und wenn ich mich nicht irre die Idee die Kirche vom Staat zu trennen kommt auch aus Amerika.
    Wäre nett wenn ich paar nützliche Antworten bekommen würde.
     
  2. thanepower

    thanepower Aktives Mitglied

    Es gibt viele Einflussfaktoren. Auf einen Faktor, die Vorstellung von Außenpolitik und von Kriegsführung soll hingewiesen werden.

    Durch die amerikanische und französische Revolution veränderte sich die Art der Legitimationsbeschaffung für Kriege. Es war nicht mehr primär der Herrscher als legitimierende Instanz gefragt, sondern das Volk legitimierte diesen Akt.

    Legitimacy and Power Politics: The American and French Revolutions in ... - Mlada Bukovansky - Google Books

    Und legte somit auch den fatalen Grundstein für das Zeitalter der Massenheere, die sich auf die neu aufkommende Idee der National-Staaten berief.
     
  3. sulojenkins

    sulojenkins Neues Mitglied

    Danke für die schnelle Antwort :D könntest du mir vielleicht noch mehrere Faktoren nennen muss nicht so ausführlich beschrieben sein wie eben. Am besten wäre etwas was leichter zum nachgooglen ist zum thema legitimitäts beschaffung gibts nicht besonders viel.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juni 2013
  4. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Man könnte die Auswirkungen auch makroökonomisch betrachten:

    Die in Frankreich kreditfinanzierte Beteiligung am amerikanischen Unabhängigkeitskrieg (direkte Kriegskosten, finanzielle Unterstützungen) führte - sozusagen als letztes Ereignis in einer Kette - die finanzielle Belastung des Staates in nicht mehr tragbare Höhen (ca. 60% der Staatsausgaben entfielen auf Kapitaldienste), zur Finanzkrise von 1788 mit Moratorium auch bei ausländischen Schulden, vorwiegend über den Amsterdamer Kapitalmarkt.

    Die Ereignisse 1776/83 trieben die Kapitaldienste Frankreichs (Zins- und Tilgungslasten) in den 1780ern stetig bis zu diesem finanziellen Kollaps, und sind in dieser speziellen Sicht Treiber der politisch-sozialen Entwicklungen.

    Sargent/Velde: Macroeconomic Features of the French Revolution,
    Journal of Political Economy, 1995, S. 474-518

    Riley: International Government Finance and the Amsterdam Capital Market 1740-1815, aus 2009.
    International Governement Finance and the Amsterdam Capital Market: 1740-1815 - James C. Riley - Google Books
     
  5. thanepower

    thanepower Aktives Mitglied

    Bei Armitage wird die These vertreten und er zeichnet sie anhand einer Vielzahl weiterer Unabhängigkeitserklärungen nach, dass sie direkt die "Blaupause" für die Formulierung von zahlreichen weitern Ländern und ihren Unabhängigkeitserklärungen war.

    Zudem stand sie für die Idee der Unabhängigkeit und formulierte damit die Idee der "Dekolonialisierung" von den Kolonialmächten und dem Selbstbestimmungsrecht der Völker. Eine wahrhaft revolutionäre Idee!

    The Declaration of Independence: A Global History - David Armitage - Google Books

    In diesem Sinn war es folgerichtig in der US-Tradition, dass ein Wilson sich zum einen für eben dieses Selbstbestimmungsrecht der Nationen 1918 einsetzte und zum anderen sich die USA lange Zeit schwer tat mit dem Erwerb von kolonialen Besitzungen (vgl. Philipinen).
     
  6. Scorpio

    Scorpio Aktives Mitglied

    Wenn man sich mit Auswirkungen der Amerikanischen Unabhängigkeitsbewegung auf Europa beschäftigt, so muss ich in diesem Zusammenhang auch an den Kampf um die öffentliche Meinung zum Soldatenhandel deutscher Fürsten denken wie an Mirabeus Aufruf an die Hessen und die anderen deutschen Hilfstruppen. Literarisch wurde es von Schiller in "Kabale und Liebe" und Schubart aufgegriffen, dem seine Kaplieder einen Aufenthalt auf dem Hohenasperg einbrachten. Auch Gottfried August Bürger machte in den Münchhausenabenteuern eine Anspielung auf Landgraf Wilhelm IX., seit 1803 Kurfürst Wilhem I. von Hessen Kassel.
    "Der Kazike war der abscheulichste Tyrann und die Einwohner der insel, selbst seine
    Günstlinge und Mätressen nicht ausgenommen, die elendesten Kreaturen... Seine insel hatte keine auswärtigen Feinde zu befürchten, dessen ungeachtet nahm er jeden jungen kerl weg, prügelte ihn höchst eigenhändig zum Helden und verkaufte von Zeit zu Zeit seine Kollektion an den nächsten benachbarten Fürsten, um zu den Millionen von Muscheln, die er von seinem Vater geerbt hatte, neue Millionen zu legen. Man erzählte uns, dass er diese schönen Grundsätze von einer Reise in den Norden mitgebracht."
    Wer denkt in diesem Zusammenhang nicht auch an Schillers Kabale und Liebe wo in der Kammerdienerszene sich die fürstliche Mätresse Lady Milford bei einem Diener nach dem Preis eines venezianischen Diamentenkolliers erkundigt und die Antwort erhält, es hat den Fürsten nichts gekostet, denn.

    "heute morgen sind 5000 Landeskinder nach Amerika fort, die zahlen alles".

    Sicher wird man sich fragen dürfen, wieweit man ausgangs des 18. Jahrhunderts schon von einer öffentlichen Meinung sprechen kann, doch sah sich zumindest der hessische Premierminister Martin Ernst von Schlieffen genötigt, auf Mirabeaus Aufruf eine Gegendarstellung zu verfassen, in der er sich auf antike Vorbilder wie Xenophon und Agesilaos beruft und den Soldatenhandel seines Fürsten mit der Staatsräson zu rechtfertigen und einzuwende, dass die Subsidien tatsächlich zum Aufbau des Landes investiert wurden.

    Auch militärtaktisch hatte der Unabhängigkeitskrieg Innovationen angeregt. Johann Ewald erwarb sich als Chef eines Jägerbataillions bei Freund und Feind Anerkennung. Er verfasste das erste handbuch des guerillakrieges, von dem Friedrich der große begeistert war. Trotz seiner Verdienste verlief Ewalds Karriere in Hessen weniger befriedigend und er trat in dänische Dienste wo er nobilitiert wurde und es zum Generalleutnant brachte.
     
  7. Traugott

    Traugott Neues Mitglied

    Okay, das finde ich aber interessant. Ist es denn so, dass dieses Stück wirklich maßgeblich sich auf die Amerikanische Revolution bezieht, oder ist das nur eine kleine Randbemerkung? Ich habe mich mal umgeschaut und kabaleundliebe.org durchgelesen, dort stand aber nichts zu dem historischen Zusammenhang... (habe erst vor kurzem angefangen, mich mit Schiller zu beschäftigen, und habe mir "Die Räuber" im Theater angesehen, was mir wirklich sehr gut gefallen hat.)
     
  8. sulojenkins

    sulojenkins Neues Mitglied

    Danke für die vielen hilfreichen Antowrten aber ich hätte da noch eine Frage unzwar wie wurde Europa bis jetzt damit beeinflusst also was wäre heute anders wäre da nicht die Unabhängigkeitserklärung in Amerika?
     

Diese Seite empfehlen