Beinamen

Dieses Thema im Forum "Antikes Griechenland" wurde erstellt von Zethos, 27. Dezember 2011.

  1. Zethos

    Zethos Neues Mitglied

    Hallo
    ich bin auf der Suche nach einer Liste (alt)griechischer Beinamen, wie z.B. Soter, Monophthalmos, Eupator etc.
    Weiß jemand ob es so eine gibt?
     
  2. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

    Den Beispielen entnehme ich, dass es Dir um Beinamen von Herrschern geht, nicht von Göttern.
    Sieh' Dir doch einfach die verschiedenen hellenistischen Herrscher an, dann kannst Du leicht selbst eine Liste basteln.

    häufige Beinamen waren:
    Soter - Retter
    Philadelphos - "die Schwester liebend" bzw. "geschwisterliebend" (Ersteres mitunter durchaus im sexuellen Sinn gemeint! Ansonsten im Sinne von "normaler" Geschwisterliebe.)
    Philopator - den Vater liebend
    Philometor - die Mutter liebend
    Philopatris - vaterlandsliebend
    Euergetes - Wohltäter
    Tryphon - Schwelger
    Epiphanes - "erschienener Gott" bzw. "ausgezeichnet"
    Aniketos - unbesiegbar
    Dikaios - gerecht
    Theos - Gott
    Megas - groß
    Nikephoros - Siegbringer
    Eupator - von einem edlen Vater abstammend
    Eusebes - fromm
    Theosebes - fromm
    Philorhomaios - Römerfreund
    Philhellenos - Griechenfreund
    Kallinikos - ruhmvoll siegend
    Nikator - Sieger
    Hierax - "Falke" oder "Habicht"

    einzeln kamen vor:
    Poliorketes - Städtebelagerer
    Monophthalmos - einäugig
    Keraunos - Blitz
    Physkon - der Dicke
    Lathyros - Kichererbse
    Auletes - Flötenspieler
    Cholos - lahm
    Kynegos - Jäger
    Zabinas - der Gekaufte
    Grypos - Hakennase
    Barypos - Schwerfuß
     
  3. Zethos

    Zethos Neues Mitglied

    Hi,

    Vielen Dank.

    Diese Namen standen doch immer nach dem Vornamen, zumindest liest man das häufig. Letztens las ich jedoch, als es um Alexander den Großen ging, von einem "Mégas Aléxandros", obwohl es ja demnach Aléxandros Mégas heißen msste. Standen diese Beinamen nun vor dem eigentlichen Namen oder danach. Nur so aus interesse...

    Man könnte doch auch selbst Beinamen "erfinden". Könnte ein Grieche, der gut handeln konnte (so als Beispiel) nicht z.B. Aléxandros Émporos (also "der Händler") gehießen haben?
     
  4. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

    Im Griechischen (ebenso im Lateinischen) standen Adjektive (zumindest in der geschriebenen Sprache) in der Regel nach dem Substantiv, zu dem sie gehörten.

    Dein Beispiel wäre denkbar. Allerdings wäre so ein Beiname bei einem Herrscher eher als spöttisch verstanden worden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Dezember 2011
  5. Zethos

    Zethos Neues Mitglied

    Okay

    Wieso das?
     
  6. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

    Weil es nicht zu den primären Aufgaben eines Herrschers gezählt wurde, ein guter Geschäftsmann zu sein. Andere Eigenschaften waren wichtiger.
     

Diese Seite empfehlen