Der Aprilaufstand in Bulgarien 1876: Personen, Brennpunkte, Fakten

Dieses Thema im Forum "Russland | Sowjetunion | Osteuropa" wurde erstellt von SergejKorolev, 28. September 2008.

  1. Grüß euch!

    Ich möchte hier gerne ein Thema behandeln, das heikel in der Geschichte des Balkans ist: Es geht um den Aprilaufstand in Bulgarien 1876, der durch die Osmanen blutig niedergeschlagen wurde. Ich möchte hier das Thema gerne möglichst neutral und sachlich behandeln, also bitte ich um eure unterstützung.

    Danke Sergej
     
  2. Grobe Einführung

    Vorgeschichte und Organisation



    Der Aufstand



    Das Nachspiel

     

    Anhänge:

  3. Mercy

    Mercy unvergessen

  4. jschmidt

    jschmidt Aktives Mitglied

    Du als geborener Bogenschütze wirst die Frage verzeihen::winke:
    Wo soll denn der Pfeil landen? Worauf soll es hinausgehen? Gibt es neue Erkenntnisse, neue Literatur?
    Wirf doch mal ein paar kühne Hypothesen ins Spielfeld, die über den zitierten Wikipedia-Artikel hinausgehen!
     
  5. Ich habe den nationalistischen Unsinn entfernt. Ansonsten hast du natürlich recht.

    Ich möchte gerne erst mal die ganzen Fakten darstellen. Ich werde mich dann auf einen Artikel beziehen, der für einen großen Aufschrei in Bulgarien sorgte.
     
  6. Das Massaker von Batak - Der wunde Punkt

    Vorgeschichte und Verlauf


    Konferenz

    Meine persönliche Meinung:

    Meiner Meinung nach hat Baleva in ihrem Recht unrecht: Nicht die Bilder sind ausschlaggebend, sondern der Fakt, das dort unzählige Menschen, darunter Frauen und Kinder, massakriert wurden. Ebenfalls ist Batak in den Köpfen der Bulgaren ein Beispiel dafür, wie die Osmanen bei der Niederschlagung des Aufstandes vorgingen, und wie hart die Freiheit erkauft wurde. Daher halte ich auch den Titel für absolut fehl am Platz.


    Zitate aus: http://de.wikipedia.org/wiki/Massaker_von_Batak
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. September 2008
  7. lynxxx

    lynxxx Neues Mitglied

    Hi Sergej,
    bei einigen deiner obigen Zitaten reicht in der Tat ein Link zur Wiki. Du kannst die ersten Zeilen der Wiki, wo ein Literat kurz vorgestellt wird, durchaus zitieren (z.b. um die Suche hier im Forum mit einigen Stichwörtern zu füttern und Besucher Infos schneller finden), aber sei nicht böse oder überrascht, wenn ein Mod die Listen der Veröffentlichungen gleich wieder löscht. :)


    PS: Was sagst du zu der Wiki-Äusserung, dass es vielleicht auch Bulgaren islamischen Glaubens (Pomaken) gewesen sein könnten, die Bulgaren christlichen Glaubens massakrierten? Kennst du Literatur, woher dieses stammen könnte?
     
    1 Person gefällt das.
  8. Ehrlich gesagt nich, und ich bezweifle das auch ehrlich gesagt. Da es eben die Bashi Bozouk waren. Zumindest sagen es die Zeugenaussagen. Das Leben zwischen Pomaken und Bulgaren war aber hin und wieder sicher durchaus angespannt, aber meistens friedlich.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. September 2008
  9. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter

    Wir sind hier kein Ableger von Wiki-Texten. Wenn du einzele Passagen aus Wiki diskutieren möchtest, dann stell diese kurz rein. Ganze Ausszüge gehören verlinkt und nicht als ganzes hier reingestellt.

    Du kannst selbstverständlich einen eigenen Text verfassen und dann die Links zu Wiki einfügen. Wenn es dir noch möglich ist, deine Texte abzuändern, mach das bitte, wenn nicht werden wir die Links zusammenfassen und deine Texte abändern.

    Dann solltest du beachten, dass es zwingend notwendig ist, wenn man aus Internetseiten (hier Wiki) oder Bücher zitiert, diese Quellen genaustens anzugeben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. September 2008
  10. Werde den Einwänden folge leisten.

    Ich lasse bei einigem aber die Veränderte Version drinnen, weil ich was verändert habe (nationalistischen Müll entfernt) sofern dies in Ordnung geht.
     
  11. Wassil Lewski (aus Wassil Lewski ? Wikipedia)
    Stefan Stambolov (aus Stefan Stambolow ? Wikipedia)

    Christo Botev (aus Christo Botew ? Wikipedia)


    Georgi Rakovski (aus Georgi Rakowski ? Wikipedia)


    Ivan Vazov (aus Iwan Wasow ? Wikipedia)

     

    Anhänge:

    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. September 2008
  12. Anhänge:

    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. September 2008
  13. lynxxx

    lynxxx Neues Mitglied

    könnte bitte ein Mod die letzten beiden Posts von Sergej nach oben vor Post 6 verschieben?

    Ich möchte mich hier nicht groß wiederholen, einige Anmerkungen zu dem Massaker von Batak und dem Historiker-Skandal habe ich bereits in folgendem Link getätigt und die Rolle der bulgarischen Historiographie versucht zu beleuchten:
    http://www.geschichtsforum.de/f42/h...ten-des-osmanischen-reiches-15768/index2.html

    Trotzdem nochmal einige Fragen:

    1. Sergej, du sagst: "Ich möchte gerne erst mal die ganzen Fakten darstellen."
    Nun ist es aber so, dass du ausschließlich aus der wikipedia zitierst, und uns diese Seiten zur Informationsbeschaffung empfiehlst. Hast du nicht gesehen, dass diese Seite in der Wiki-Gemeinde mit "Überarbeitungsbausteinen" versehen wurde, d.h. es starke Zweifel gibt, ob diese Artikel so weiter bestehen können, da nicht den Anforderungen der Wiki entsprechend? Es wurde dort offensichtlich noch kein Konsens erzielt, und wie sollen wir nun wissen, welche Dinge dort glaubhaft sind, und welche Dinge umstritten sind?


    2.
    Hast du Belege für die Zeugenaussagen auch außerhalb bulgarischer Geschichtsbücher?
    Ist es nicht auch vorstellbar, wenn schon Fotos im Nachhinein (teilweise Jahre später) gestellt wurden, Gemälde gefälscht wurden, dass auch Zeugenaussagen ggf. manipuliert wurden?
    Was denkst du, woher könnte die Autorin der Süddeutschen Zeitung dieses herhaben:

    "Das Gemälde beruht auf einem historischen Ereignis - dem Mord muslimischer Bulgaren an ihren christlichen Nachbarn in der Stadt Batak im Jahr 1876..." (Link siehe oben)

    Was für Konsequenzen würde sich für die Historiographie, für das Selbstverständnis ergeben, sollten es Bulgaren gewesen sein, die Bulgaren anderer Konfession massakrierten?

    3. Welche Rolle spielte Russland, oder das Ausland bei den Befreiungsbewegungen?

    4. Weißt du etwas über Greueltaten an der muslimischen Bevölkerung? (Immerhin gab es im 19./20. Jh. Millionen von muslimischen Flüchtlingen aus den verlorenen Provinzen, allein in dem Jahr des Aprilaufstandes in Bulgarien ca. 400.000 tote muslimische Zivilisten und 1.200.000 Flüchtlinge, lt. Klaus Kreiser: Der Osmanische Staat. 1300 - 1922. 2001. S. 227. Die Bevölkerung Anatoliens bestand Anfang des 20. Jh. aus 40-45% Flüchtlingen außerhalb Anatoliens.)
    Da könnte es doch sein, dass sich obiges Massaker eher als Ausdruck einer Eskalation der Gewalt darstellt, denn als Sadismus oder organisiertem Terror einer herrschenden Macht?

    :winke:
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. September 2008
  14. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Wozu reichnen nicht einfach die Links zu Wikipedia? Wenn die Artikel von dort ohnehin nur zitiert werden, dann braucht man das doch nicht so umfangreich tun.
     
  15. lynxxx

    lynxxx Neues Mitglied

    es wurde ja schon um ca. 50% gekürzt... :)
     
  16. Der bitte möchte ich mich gerne anschließen.


    Ich habe das drinnen gelassen, was nach Lehrmeinung ist. Den ganzen Kommunistischen unsinn wie "Zar Alexander war von den Greuel entsetzt, und hat deswegen den Krieg erklärt" usw. hab ich entfernt.

    Keine allzu großen. Nur das der Islam so quasi das böse ist. Der Nationalheld Vassil Levski wurde zB von Bulgaren an die Osmanen verraten.

    Das Massaker wurde von Soldaten und Bashi-Bozouk verübt, denen sich die Pomaken anschlossen.


    Der Westen spielte die Rolle, als das von dort aus die Idee der nationen kam. Und die Aufständ der Serben und Griechen zeigten, das es durchaus möglich war, sich von den Osmanen frei zu kämpfen. Russland spielte erst später eine Rolle.

    Das Massaker war ein Indikator für die Verzweiflung der Osmanen. Immerhin war es da schon der "kranke Mann am Bospurus" mit den Russen am Nacken. Es wurde so quasi ein Exempel statuiert.

    Zu deinen Zahlen, alleine schon von der Einwohnerzahl her betrachtet: die kommen mir doch sehr hoch vor, für Bulgarien. Das is wohl eher der gesamte Balkan.
     
  17. lynxxx

    lynxxx Neues Mitglied

    Nö, die Zahlen stammen aus einem Standardwerk, welches in jeder Uni in mehrfacher Ausgabe ausliegt. Die sind nur für Bulgarien.
    Für den Balkan ergeben sich ca. 1.875.000 muslimische Todesfälle von Zivilisten und 1.620.000 Flüchtlinge.

    PS: Das Buch kannste auch bei googlebooks einsehen.

    PPS: MWn war der griechische Aufstand erst erfolgreich, als sich die Großmächte einschalteten, davor erfolglos.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. September 2008
  18. oke, dann, mag sein. Is aber keine entschuldigung für das, was passiert is, zB in Batak, aber auch wo anders.

    Ich glaube sogar stark, das es die Antwort der Bulgaren auf die Massaker war, die während und nach dem Aprilaufstand geschahen.
     
  19. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Nein, selbst wenn wir wollten, ginge das nicht. Datum und Uhrzeit eines Beitrags können wir nicht verändern. Wir können ihn zwar in einen anderen Thread verschieben, aber nicht innerhalb eines Threads.
     
  20. Mike Hammer

    Mike Hammer Neues Mitglied

    Die Zahlen sind bemerkenswert hoch, gelinde gesagt. Das liest sich so, als ob nicht ein einziger Muslim im Balkan übrig geblieben sein soll. Dies stimmt aber so nicht, nicht für damals, nicht für heute. Für Bulgarien weis ich es nicht, aber die Zahl der Muslime z.B. in Griechenland wurde erst mit dem Austausch 1924 wesentlich reduziert.

    OT:
    Der griechische Aufstand 1821 war erfolgreich, da jede türkische Armee geschlagen wurde. Erst mit der Einschaltung regulärer ägyptischer Truppen wurde er niedergeschlagen. Ägypten war nominaler Vasall des Osmanisches Reiches (wenn auch faktisch selbstständig) und wurde zur Hilfe gebeten. Als Belohnung wurde Kreta und der Peloponnes versprochen. Dies war den Großmächten dann doch zu viel und es gab eine Intervention und am Ende die Schaffung eines griechischen Kleinstaates mit einem ausländischen König.
     
    1 Person gefällt das.

Diese Seite empfehlen