Deutsche Militärische Dienstgrade im 1. Weltkrieg

Dieses Thema im Forum "Der Erste Weltkrieg" wurde erstellt von Segelfalter, 29. April 2005.

  1. Auf der Kriegerdenkmalstafel für den 1. Weltkrieg meines Wohnortes stehen vor den Namen der gefallenen oder vermissten Soldaten folgende Abkürzungen des militärischen Dienstgrades: Ref., Res., Landw., Ers.Res.,
    Musk. (= wahrscheinlich Musketier), Landst. und Pion. (= wahrscheinlich Pionier). Wo kann man etwas über militärische Dienstgrade in der Deutschen Armee im 1. Weltkrieg finden bzw. nachlesen ?
     
  2. Themistokles

    Themistokles Aktives Mitglied

    Ich habe vor kurzem Im Westen nichts neues gelesen, da kam der Begriff Landwehrmann vor. Der steht minimal über dem einfachen Soldaten, wenn ich das richtig verstanden habe. Res. könnte mit Reserve zusammenhängen.
     
  3. williwirsing

    williwirsing Neues Mitglied

    leider kannich dir auch nicht wirklich helfen, aber bei
    Deutsche Geschichte
    seit 1815: Daten, Fakten,
    Dokumente
    Band I
    Daten und Fakten
    von Udo Sautter
    gibt es ab seite 204 einen überblick über die militärdienstgrade....
    hier noch der link
    pzo.orderonline.de/bhv/narr/ artikel/201/a/1896_201.pdf?1111326150
     
    1 Person gefällt das.
  4. collo

    collo Aktives Mitglied

    reichsverfassung von 1871:

    der landsturm kam danach, also so ab mitte 30, anfang 40. auch da gebs noch mal unterschiede, 1. und 2. aufgebot, vermutlich auch nach alter gestaffelt.

    mit ersatzreserve bezeichnet man heute die ungedienten wehrpflichtigen, ich vermute mal, das galt so auch schon 1914.

    die übrigen bezeichnungen, füsilier, pionier sind die untersten dienstgrade in den verschiedenen waffengattungen, wie heute auch noch panzergrenadier oder flieger.
     
    1 Person gefällt das.
  5. Repo

    Repo Neues Mitglied

    Das sind keine militärischen Dienstgrade, das gehört zu den Bezeichnungen der Regimenter. Wobei Füsiliere, Grenadiere, Musketiere usw. alles zu der Infanterie gehört.
    Diese Bezeichnungen der Regimenter sind damals schon historisch zu sehen. Wobei der unterste Dienstgrad in einem Füsilier-Regiment z. B. eben der Füsilier war. Aber es war ein Infanterist mit keiner anderen Aufgabe oder Ausrüstung als ein Grenadier oder Musketier. Die Regimenter waren durchnummeriert, die dann im Krieg neu aufgestellten Regimenter bekamen die Bezeichnungen Res. für Reserve vorangestellt, wobei, wenn die Stamm-Truppen von einem bestehenden Regiment übernommen wurden die Nummern meist die selben waren! Wenn dann noch ein Landwehr-Regiment aufgestellt wurde, bekam manchmal wieder die selbe Nr.!
    Es gab z. B. das 8. württ. Infanterie-Regiment Nr. 126!
    Dann das Reserve-Infanterie-Regiment Nr. 126, und das Landwehr-Infanterie-Regiment Nr. 126. Dazu hin noch viele neu aufgestellte Regimenter mit hohen Nr..
    Die Dienstgrade waren ab den Gefreiten fast gleich wie heute. Wobei es bei der Artillerie und den Reitern Wachmeister statt Unteroffz. hieß und Sergeant statt Feldwebel. Bei den Reitern (Ulanen, husaren, Dragoner usw.) Rittmeister statt Hauptmann.
     
  6. Repo

    Repo Neues Mitglied

    Habe ich gerade noch vergessen:
    Der Landsturm wurde nur im Hinterland eingesetzt, er hatte andere Uniformen, z. B. die berühmte Landstürmer-Mütze (Tradition von 1813), keinen Stahlhelm, was sich im Verlauf des Krieges dann natürlich alles etwas verschob.
     
  7. Gast

    Gast Gast

    Landwehrmann

    Das Wort 'Landwehrmann' kann mit dem Ausdruck 'Landser' gleichgestellt werden. Eine 'Reserveeinheit' meint dasselbe als 'Landwehr - Altersgruppe 35 - 45 Jahre'. Ein 'Landwehroffizier' ist dasselbe als 'Reserveoffizier'.
    Mit Grüssen,
    Rudi (aus Texas)
     
  8. Militärische Dienstgrade im 1. Weltkrieg

    Zwischendurch möchte ich mich schon jetzt für Eure vielen Informationen recht herzlich bedanken. Sie helfen mir bei meinen Ortsheimatkundeforschungen viel weiter.

    Viele Grüße von [MOD]Mailadresse entfernt[/MOD] aus Nordschaumburg.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. März 2008
  9. Dienstgrade im 1. Weltkrieg

    Hier kann ich noch einige Bezeichnungen nennen die auf dem Kriegerdenkmal meines Nachbarortes stehen wo neben Dienstgrad auch die militärische Einheit aufgeführt ist:
    Dienstgrad Einheit

    Res Res.Inf.Regt 13
    Gefr. Garde Regt. 4
    Res. Res.Inf. Regt 73
    Res. Res. Inf.Regt 73
    Wehrm. Inf. Regt. 30
    Wehrm. Res. Infr. Regt 215
    Wehrm. Res. Infr. Regt 73
    Musk. Inf.Regt 13
    Landst. Inf. Rgt 77
    Res. Telegr.D. 10 Armee
    Gren. Garde Regt 1
    Landst. Landw.Inf. Regt 7
     
  10. Gast

    Gast Gast

    Zu dem Beitrag von williwirsing vom 29.04.2005 ist folgendes zu bemerken: Eine Einsichtnahme des Buches Deutsche Geschichte seit 1815: Daten, Fakten, Dokumente Band I von Udo Dautter (Verlag: A. Francke UTB 2543; ISBN 3-7720-3017-3) hat ergeben, dass auf Seite 204 und 205 alle deutschen militärischen Dienstgrade während der nationaosozialistischen Zeit (Wehrmacht/Waffen SS) und der Bundeswehr (Heer und Luftwaffe/Marine) aufgeführt sind.
    Wer kann Tipps geben ,wo man etwas über die deutschen militärischen Dienstgrade während des 1. Weltkrieges finden bzw. nachlesen kann. Unter google und metager bin ich hier leider nicht weiter gekommen.
    Ich bin für jeden Tipp bzw. Antwort dankbar.
     
  11. v.dem Knesebeck

    v.dem Knesebeck Neues Mitglied

    Gefr. =Gefreiter
    Gren. =Grenadier

    (meines Wissens nach)

    P.S. Inf. Reg. bedeutet übrigens Infanterie Regiment-wusstest du aber bestimmt schon.
     
  12. Jacobum

    Jacobum Neues Mitglied

    Mich wundert, dass noch keine bei Wiki nachgeschaut hat:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Dienstgrade_im_Heer_des_Deutschen_Kaiserreichs

    Unter Google findest Du am ehesten was bei den Militariafreunden aus GBR und USA, also einfach mal unter "military ranks" "ww1" und "Germany" nachsehen.
     

Diese Seite empfehlen