Deutsche Revolution 1918/19

Dieses Thema im Forum "Die Weimarer Republik" wurde erstellt von steffenteddy, 15. Mai 2004.

  1. steffenteddy

    steffenteddy Neues Mitglied

    deutsche revolution 1918\19

    Hi, wer kann das beantworten?
    ----

    Warum kam es 1918\19 in Deutschland nicht zu einer radikalen Revolution wie in Russland?
    Ich wies das Lenin in Russland eine sehr radikale Revolution regiert hat!
    Aber warum ist dies in deutschland nicht passiert.
     
  2. steffenteddy

    steffenteddy Neues Mitglied

    bitte schreibt was ich muss meine Note in Geschichte aufbessern.
     
  3. Lili

    Lili Neues Mitglied

  4. Kirlon

    Kirlon Aktives Mitglied

    Es hat im Deutschen Reich im Zuge der November-Unruhen 1918 viele Ansätze und Versuche "linksradikaler" Umstürze gegeben. Als Beispiel sei hier Bayern genannt, wo es im März 1919 zur Ausrufung der sog. "Räterepublik Baiern" duch Arbeiter- und Soldatenräte kam. Diese Arbeiter- und Soldatenräte sind vergleichbar mit den "Sowjets", was auch nichts anderes als Rätesystem heißt. Diese bayrische "Revolution" wurde zügig durch Reichstruppen niedergeschlagen.
    Warum solche Umsturzversuche in Deutschland keinen Erfolg hatten, ist nicht einfach zu beantworten. Darüber kann man Dissertationen verfassen.
    Ein einfacher Erklärungsansatz: Stärker als die linksradikalen politischen Kräfte waren im Deutschen Reich nach dem Ersten Weltkrieg die konservativen, gemäßigt sozialistischen und sozialdemokratischen Kräfte. Dies führten schließlich zur demokratischen Verfassung von Weimar. Darüber hinaus bestehen aber erhebliche Unterschiede in der Vorgeschichte, der Ausprägung der Monarchie und der sozialen Strukturen etc. zwischen Deutschland und Russland.

    Ich hoffe, diese Antwort ist erstmal ausreichend. :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Mai 2004
    1 Person gefällt das.
  5. Terra_di_nadie

    Terra_di_nadie Neues Mitglied

    Ich habe da mal eine ganz ganz dumme Frage...Also, ich schreibe morgen ne Klausur über November Revolution und Weimarer Republik bis 1923. Mein Problem ist jetzt folgendes: Weder Hefter noch irgendwelche Links markieren das genaue Ende der Novemberrevolution. Also wann ist die Novemberrevolution vorbei? Manche sagen mit der Ausrufung der Republik, andere sagen mit den ersten Wahlen am 19.1., ja was denn nun?:confused:
     
  6. Arcimboldo

    Arcimboldo Aktives Mitglied

    Meiner Meinung nach gibt es auch kein genaues Datum, an dem die "Revolution" von jemandem für beendet erklärt worden ist wie anno tobak von Napoleon I.

    Es handelte sich im Novenber 1918 eher um revolutionäre Vorgänge ohne zentral gesteuerte Strategie, die in der Figur Eberts
    letztlich in Verfassungsstaat und parlament. Demokratie übergeleitet worden sind.
    Der Übergang hierzu war allerdings von Unruhen und Machtkämpfen um die zukünftige Grundordnung Deutschlands gekennzeichnet.
    Den Beginn kann man mit dem Aufstand in Kiel in den ersten Novembertagen 1918 ansetzen.

    Für mich persönlich sehe ich das Ende der Revolution,wenn man sie als solche bezeichnen will, in der Einigung der Länder im alten Reichsrat am 25.+26.11.1918, über die Berufung einer konstituierenden Nationalversammlung und somit über Wahlen zur Nationalversammlung.
     
  7. Fischhof

    Fischhof Neues Mitglied

    In der Schule - die für mich nun 18 Jahre zurückliegt - haben wir mal Revolutionstheorien besprochen. Eine dieser Theorien unterschied sogenannte westliche und östliche Revolutionen.
    Der Unterschied war - grob gesprochen: bei den westlichen ließ sich ein Datum ausmachen, die den Beginn festlegte. Aber ein Endtermin? Irgendwann waren sie halt vorbei.
    Das genaue Gegenteil bei den sogenannten östlichen Revolutionen: es gab ein fixes Enddatum, aber wann hat sie begonnen? Dies lies sich einwandfrei nicht definieren.

    Beispiele waren für westliche Revolutionen:
    1. die französische 1789: Beginn: Generalstände wandeln sich zur Nationalversammlung. Ende: mit der 1. Verfassung, der Hinrichtung Ludwigs XIV., Napoleon wird Konsul, er wird Kaiser seine 1. oder seine 2. Verbannung. Wo ist das Ende? Darauf kann man sich bis heute nicht einigen.
    2. die russische 1917: Beginn: der Tag, an dem sich die Soldaten in St. Petersburg mit den Demonstranten solidarisieren und der Zar seine Macht verliert. Ende: Rücktritt des Zaren, Entwaffnung der Bolschiwikij, die sogenannte Oktoberrevolution, die Besiegung der Konterrevolution oder die Niederwefung des Kronstädter Aufstandes? Auch hier gibt es keinen Konsens. Ist reine Interpretationsfrage.

    Beispiel östliche Revolution:
    China: Ende: die Flucht Changkeicheks (oder wie er sich richtig in lateinischen Buchstaben schreibt) nach Formosa/Taiwan. Beginn: mit der Revolution 1911, mit dem Verbot der kommunistischen Partei in den 20er Jahren, nach dem langen Marsch oder erst mit dem Wiederauffalmmen der Kämpfe zwischen kommunistischen und Nationalchinesen nach Besiegung der Japaner? Das ist offen.

    Also, wenn die deutsche Novemberrevolution einen klaren Beginn, aber kein eindeutig definierbares Ende, so ist es eine klare westliche Revolution. Da muß jeder selbst entscheiden und begründen, warum er dies und nicht was anderes als Ende annimmt.
     
    1 Person gefällt das.

Diese Seite empfehlen