Deutsches Kolonialreich

Dieses Thema im Forum "Die großen Kolonialreiche" wurde erstellt von Gast, 13. Januar 2006.

  1. Gast

    Gast Gast

    Hi

    ich muss am Montag ein Referat über dieses Thema halten es wäre schon wenn ich ein paar informationen über das Deutsche Kolonialreich bekommen könnte.

    z.B. Entstehung (wann wie wo)

    oder das KapKairo Projekt

    bzw die Srategie für Afrika

    ich danke für jedes comment ;)
     
  2. Suedwester

    Suedwester Gast

    Hmmm ... Google?

    Man kann eine Entwicklung, die sich - mehr oder minder intensiv - über einige Jahrhunderte hinzog wenn man mal die Preußischen Interessen in Westafrika mit einbezieht, nicht in ein paar stichworten abhandeln. Stelle doch vielleicht konkretere Fragen?!

    Bye
    Suedwester
     
  3. Arne

    Arne Premiummitglied

    Oh!? Am Montag erst? :S =)

    Am besten du schaust dich mal bei diesen empfohlenen Links etwas um:
    http://212.227.62.226/geschichtsforum/showpost.php?p=62662&postcount=1

    Das KapKairo-Projekt sagte mir gar nichts. Google fand aber schnell diese Geschichte hier, das meinst du wohl:
    http://www.bpb.de/veranstaltungen/PEUUUI,,0,Tour_Kap_Kairo.html

    Was du jetzt mit Strategie für Afrika suchst, verstehe ich noch nicht ganz. Die Erwerbung der Deutschen Kolonien in Afrika? Oder wie jetzt die Industriestaaten sich für Afrika engagieren wollen (Entschuldung), oder was? :confused:
     
  4. Gast

    Gast Gast

    Danke erstmal für die links. Mit der Strategie weiß ich auch nicht mein Lehrer hat nur gemeint Strategie ich denke es ist die Erwerbung der Kolonien in Afrika
     
  5. Arne

    Arne Premiummitglied

    Witzig....
    Dazu fällt mir, flappsig gesagt, nur ein: Man nahm, was 1884 noch übriggeblieben war :rolleyes:
     
  6. Gast

    Gast Gast

    KapKairo war doch ein britisches Projekt, oder? Die Linie Kapstadt-Kairo. Da lag dann Deutsch-Ost (wenn ich mich nicht täusche) dazwischen.
     
  7. Repo

    Repo Neues Mitglied

    Kap-Kairo geht soweit ich weiß auf Cecil Rhodes zurück.
    Ich würde mal "englisch googeln"

    Grüße Repo
     
  8. Arne

    Arne Premiummitglied

    Ja, die Briten wollten diese Nord-Süd Verbindung durch Afrika, davon habe ich mal gelesen. Das hat dann aber nichts mit deutschen Plänen zu tun...?
     
  9. Arne

    Arne Premiummitglied

  10. Gast

    Gast Gast

    mhh dumm das das auf eng ist aber trotzdem danke=)

    ich mach den punkt einfach nicht ^^ naja

    habt ihr noch ein paar informationen über den Spruch" The flag follows the Trade"? stammt aus dem Englischen Handelsimperialismus

    bei google springt nicht sehr viel raus :/
     
  11. Gast

    Gast Gast

    danke für die links und infos soweit =) ich glaub das mit Kap Kairo lass ich einfach raus ich seh da keinen zusammenhang mit dem Deutschen kolonialreich...

    habt ihr vllt noch irgendwelche infos zu dem Spruch"The flag follows the Trade"???

    dieser Spruch stammt aus dem Englischen Handelsimperialismus...

    google gibt nicht viel her =/
     
  12. Arne

    Arne Premiummitglied

    Auch nicht mit "Die Flagge folgt dem Handel" ?
    Da findet sich zum Beispiel mal schnell diese Erläuterung:

    "Bismarck, der „kein Kolonialmensch von Hause aus" war, wollte keine staatliche Kolonialpolitik betreiben. Um die Kosten für die Erwerbung, die Verwaltung sowie die Entwicklung der Kolonien zu sparen, wollte er lediglich nach dem Motto „Die Flagge folgt dem Handel" die Erwerbungen deutscher Kapitalisten in sog. herrenlosen, d.h. von keiner anderen Kolonialmacht beanspruchten Gebieten unter den Schutz des Deutschen Reiches stellen,..."
    Quelle: http://www.namibiana.de/index.cfm?action=ViewDetails&itemid=554

    oder dieser Diskussionsbeitrag:
    "Die Kolonisatoren kamen durchaus nicht immer mit solcher militärischen Macht, dass sie die Kolonien mit Gewalt in Besitz nehmen konnten. Es gab zwei Prinzipien:
    • Der Handel folgt der Flagge, d.h. dass die Kolonie zunächst militärisch in Besitz genommen wurde, bevor die wirtschaftlichen Aktivitäten der Kolonisatoren beginnen konnten.
    • Die Flagge folgt dem Handel, d.h. dass zunächst Kaufleute Handelsbeziehungen aufbauten, die später militärisch abgesichert wurden.
    Häufig begann die Kolonisierung mit einem Vertrag, in dem Siedler Land oder Kauflaute Marktrechte erwarben. Üblich waren auch Schutzverträge. Besonders in einigen Teilen Schwarzafrikas hatte die Bevölkerung ein gewisses Interesse, durch europäische Mächte gegen arabische Sklavenhändler geschützt zu werden. Deshalb nannten sich auch die meisten deutschen Kolonien Schutzgebiete, die von Kaufleuten vertraglich erworben worden waren. Zum Beispiel hat der Bremer Kaufmann Franz Adolf Eduard Lüderitz große Teile Südwestafrikas vertraglich von den Namas erworben.
    Das heißt nicht, dass die Einheimischen in ihrer Mehrheit von der Notwendigkeit dieses Schutzes überzeugt waren und ihn wirklich dauerhaft in der gewährten Form wollten. Sie wurden mit militärischen Mitteln beherrscht, nachdem die Kolonie einmal eingerichtet war.--KuK 11:56, 25. Jun 2005 (CEST)"
    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Deutsche_Kolonien#Ablauf_Deutscher_Kolonialisierungen

    Wenn du dann noch etwas in diesen Diskussionsstrag hier guckst, dürfte das erhellend wirken..
    http://212.227.62.226/geschichtsforum/showthread.php?t=8903

    Eigentlich schade, daß die Schüler heute, wo sie sich im Internet so leicht informieren können, so wenig Gebrauch von Suchmaschinen machen und sich in der Nutzung üben...
     

Diese Seite empfehlen