Die 10 wichtigsten Ereignisse des Mittelalters

Dieses Thema im Forum "Sonstiges im Mittelalter" wurde erstellt von joko8, 15. August 2010.

  1. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

    Symbolkräftig ja, Hürde nein. Für die weitere Entwicklung des Osmanenreiches hätte es kaum einen Unterschied gemacht, wenn Konstantinopel als Zwergvasallenstaat weiterbestanden hätte.
     
  2. Hulda

    Hulda Aktives Mitglied

    Ich denke, es macht einen Unterschied, ob die einst bedeutende Hauptstadt einer ehemaligen christlichen Großmacht nun eingenommen wird oder nicht... Aber sei`s drum :)
     
  3. Der Korinther

    Der Korinther Aktives Mitglied

    Die Geburt und das spätere Wirken Mohammeds würde ich auch zu den wichtigen Ereignissen zwischen 500 und 1500 rechnen.

    Geht es dir eigentlich primär um Ereignisse die das Mittelalter selbst geprägt haben oder nur um welche die in dieser Zeit stattfanden?
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. August 2010
    1 Person gefällt das.
  4. Apvar

    Apvar Premiummitglied

    1492 nach dem Fall von Granada, die Freigabe für Kolumbus nach Indien zu Segeln, auf Westkurs :grübel: . Die hat bis heute die gesamte folgende Geschichte beeinflusst, sowohl in Europa, als auch dem sehr großen Rest der Welt.

    Apvar
     
    1 Person gefällt das.
  5. Der Korinther

    Der Korinther Aktives Mitglied

    Nicht zu vergessen die Große Pest die von 1347 bis 1353 herrschte und ca. ein Drittel der damaligen europäischen Bevölkerung auslöschte.
     
  6. Joinville

    Joinville Aktives Mitglied

    In England des 13. Jahrhunderts der Verfassungskonflikt zwischen Krone und Baronen (Magna Charta 1215, Provisions of Oxford 1258), indem sich das Prinzip der Gewaltenteilung gegen die monarchische Allgewalt stellte.

    In Frankreich die gegensätzliche Entwicklung ab der Herrschaft Philipps II. Augustus, wo spätestens nach der Schlacht von Bouvines 1214 die Monarchie auf die ungeteilte zentralisierte Herrschaftsgewalt zustrebte und zugleich auch die frühe Nationenbildung Frankreichs begünstigte.
     
  7. Apvar

    Apvar Premiummitglied

    Die Pest soll doch über Vorderasien gekommen sein. Wieviele Menschenleben wird sie wohl dort gekostet haben? Auch wenn dort die Ärztliche Versorgung zum Teil besser war als in Europa.

    Apvar
     
  8. megatrend

    megatrend Aktives Mitglied

    die Taufe des Frankenkönigs Chlodwig war sicher ein wichtiges Ereignis. Oder Jeanne d'Arc war auch ein Ereignis, das unvergessen blieb. Auch erwähnenswert: die Trennung zwischen morgenländischer-orthodoxer und römisch-katholischer Kirche.
     
    1 Person gefällt das.
  9. lynxxx

    lynxxx Neues Mitglied

    je nachdem, wo man Mittelalter ansetzt, also meinetwegen in deinem Zeitrahmen 500-1500 waren wichtig oder sehr wichtig, teilweise mit gravierenden Folgen, teilweise mit erst späten Folgen, teilweise mit Weichenstellungen, teilweise mit nur ideellen Folgen, teilweise mit Folgen bis heute, usw.:

    * Muhammad (wurde schon genannt), Gründer einer Weltreligion
    * Kolumbus (wurde schon genannt), Wiederentdecker Amerikas
    * Luther knapp ausserhalb deines Zeitrahmens (Protestantismus, jahrhundertelang blutigste Glaubenskriege im Abendland)
    * Dschingis Khan (errichtete größtes Landreich, schuf einen Kommunikationsraum von China bis ans Mittelmeer, war einer der Faktoren des Untergangs der islamischen Blüte der Wissenschaften)
    * Gutenberg (Buchdruck)
    * Papst Urban II. Aufruf zur bewaffneten Pilgerfahrt (Kreuzzug)
    * Pizarro vernichtet die Inkas
    * Cortes vernichtet die Azteken
    * Isabella I. (zusammen mit ihrem Mann) vernichtete die islamische (und jüd.) Präsenz in Andalusien, Grundsteinlegung zur span. Weltmacht, Inquisition (Consejo de la Suprema y General Inquisicion.)
    * Wilhelm I. von England, legte das Fundament Englands
    * Machiavelli, beeinflusste mit seinen Schriften die Politik zahlloser Herrscher
    * Ibn Ruschd (Universalgelehrter) beeinflusste u.a. die europäische Scholastik und Philosophie
    * Ibn Sina (Universalgelehrter) beeinflusste die Philosophie und den Sufismus gleichermaßen, seine ärztlichen Schriften wurden auch in Europa bis weit in die Neuzeit als Nachschlagewerke und Lehrbücher genutzt
    * Leonardo da Vinci (Universalgelehrter), wurde einer der Wegbereiter der Malerei mittels Farbenlehre, großer Einfluss auf die (Natur-)Philosophie, wurde später oft rezipiert zu all seinen Gebieten
    * Sui Wendi einigte China
    * Vasco da Gama entdeckte den Seeweg nach Indien
    * Karl der Große (wurde glaube ich schon erwähnt)
    * Justinian I. (ost-röm. Kaiser), Kompilation des röm. Rechts (Corpus Iuris Civilis), Schließung der platonischen Akademie, Verfolgung von Polytheisten, Beschleunigung der Trennung der miaphysitischen Kirchen von der konstantinopolitanischen Kirche
    * Schah Ismail I., Begründer der Safawidendynastie, er begann damit den Iran (oft) zwangsweise zu schiitisieren, also innerislamisch gesehen zu homogenisieren

    usw.

    könnte noch die halbe Nacht weitermachen, aber vielleicht hast du nun einige Anregungen erhalten, auch über Europa hinausgehend, mit Wirkungen teilweise bis heute reichend und Quelle von Kriegen oder Wohltaten. Oft ist es auch nicht ein einziges Ereignis, sondern eher die Lebensleistung oder ein längerer Abschnitt, der letztlich bedeutend wurde.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. August 2010
    1 Person gefällt das.
  10. Rafael

    Rafael Neues Mitglied

    Ich finde Fragen nach den "wichtigsten", "größten" etc. Ereignissen, Menschen, Dingen etc. immer sehr spannend. Wie schon früh im Thread angesprochen wurde, kann man solch eine Auswahl wohl nur schwerlich treffen.
    Interessant ist in diesem Zusammenhang vielleicht eine Aussage, die ich bei Sebastian Haffner in Geschichte eines Deutschen und mit ähnlicher Aussage in einem Buch (Die Rückkehr der Geschichte) von Joschka Fischer gelesen habe:

    Geschichte hat anscheinend verschiedene Intensitäten. Ein historisches Ereignis kann nämlich für die Geschichtsschreibung von großer Bedeutung sein, während es den einzelnen Zeitzeugen vielleicht nicht berührt hat; währenddessen können einschneidende Ereignisse im Leben des Einzelnen von sehr großer Bedeutung sein, doch werden sie von der Geschichtsschreibung nicht zur Kenntnis genommen.
    Bei der Beurteilung von Ereignissen ist diese Aussage eventuell auch des Nachdenkens wert.

    Nächtliche Grüße

    Rafael

    EDIT: @lynxx: Das sind aber keine 10 :p
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. August 2010
    1 Person gefällt das.
  11. lynxxx

    lynxxx Neues Mitglied

    nö, das sind auch keine Zehn, weil ich keinerlei Wertungen reinbringen wollte, oder mich ausserstande sehe, welche nun "wichtiger" wären als andere, und für wen "wichtiger", usw.
    Auch weniger einzelne Ereignisse, vielmehr Startpunkte oder Menschenleistungen als Ausgangspunkte von Entwicklungen.
    Wollt mich ein wenig am Brainstorming beteiligen.... :D
     
  12. Rafael

    Rafael Neues Mitglied

    Ja, kann ich gut nachvollziehen, dass man hier nicht leicht werten kann.

    Den von mir oben vorgestellten Gedanken kann man natürlich auch komplettieren und zum Beispiel sagen, dass es aber doch große historische Ereignisse gibt, die eine starke Intensität auch für den Einzelnen haben.
     
  13. FoxP2gen

    FoxP2gen Neues Mitglied

    Also, ohne jetzt jemandem vor den Karren zu wollen, aber 500-1500 n.Chr. schließt auch schon die frühe Neuzeit mit ein...

    Da könnte man z.B. auch Henry VIII (Spaltung der anglikanischen von der katholischen Kirche) und (Bloody) Mary (Wiedereinführung des Katholizismus und blutige Durchsetzung desselbigen) mit reinnehmen...

    Die Magna Charta wäre noch erwähnenswert, vielleicht sogar das Jahr 1166 als Wilhelm der Eroberer sich England geschnappt hat usw.

    Man sollte sich vor Augen halten, dass man im Allgemeinen die Trennung zwischen Spätmittelalter und früher Neuzeit irgendwo zwischen 1458 (Erfindung des Buchdrucks) und 1492 (Entdeckung Amerikas) platziert.
    Natürlich kann man sowas nicht pauschal machen, allerdings würde ich z.B. Da Vinci schon der Neuzeit zurechnen...

    Schwierig.
     
  14. Dieter

    Dieter Premiummitglied

    1. Thesenanschlag Luthers zu Wittenberg

    2. Magna Charta in England

    3. Kolumbus entdeckt Amerika

    4. Geburt Mohammeds

    5. Vertrag von Verdun

    6. Heirat von Isabella von Kastiliens und Ferdinand von Aragon

    7. Krönung Karls des Großen

    8. Sieg Karl Martells über die Araber bei Tours und Poitiers

    9. Goldene Bulle

    10. Wormser Konkordat
     
  15. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

    Die beiden Punkte halte ich für arg überbewertet.
    Karl Martell scheint keineswegs einen großangelegten Invasionsversuch abgewehrt zu haben, wie das in der Forschung öfters hingestellt wird, sondern es hat sich wohl eher nur um einen größeren arabischen Streifzug gehandelt, um Beute zu machen und Tribut zu erpressen. Derartige Züge unternahmen die Araber öfter.
    Die Goldene Bulle hat eigentlich nur festgeschrieben, was großteils ohnehin schon gewohnheitsrechtlich galt oder faktische Realität war.
     
  16. Mercy

    Mercy unvergessen

    Tippfehlerkorrektur: Statt 1166 lies 1066. :fs:
     
  17. joko8

    joko8 Neues Mitglied

    Nochmal vielen dank an alle :)
    ihr habt mir sehr geholfen
     
  18. JetLeechan

    JetLeechan Aktives Mitglied

    Darüber gab es vor einiger Zeit, Jahren möchte ich fast sagen, eine größere Diskussion und wenn ich mich recht erinnere, waren wir am Ende fast schon soweit die Existenz des Ganzen in Zweifel zu ziehen.

    Als wichtige Ereignisse möchte ich noch gerne die Ausbreitung des Steigbügels und die damit verbundene Steigerung der Schlagkraft der Kavallarie im frühen Mittelalter, sowie die Verbreitung der Windmühlentechnologie ab dem 12. Jahrhundert ins Spiel bringen.
    Auch wenn es hier wohl eher um singuläre Ereignisse geht.
     
    1 Person gefällt das.
  19. Skarin Thorsson

    Skarin Thorsson Neues Mitglied

    Ich finde den 27.11.1095 auch ein sehr wichtiges Datum , da an diesem Tage Papst Urban zum ersten Kreuzzug aufrief.
     
  20. SebastianV

    SebastianV Neues Mitglied



    Über dies ist zu streiten, da die Frage lautet:

    Die 10 wichtigsten Ereignisse im Mittelalter.


    Da Luther die 95 Thesen am 31.Oktober 1517 an der Wittenberger Schlosskirche angeschlagen hat, ist deine Aussage, Dieter, nicht korrekt, da die heutige Wissenschaft auf die Theorien mit den Beginn der Neuzeit im Jahre 1453 oder 1492 stützt.
     

Diese Seite empfehlen