Einigungskriege

Dieses Thema im Forum "Das Deutsche Kaiserreich" wurde erstellt von Mimi.K, 10. Dezember 2011.

  1. Mimi.K

    Mimi.K Neues Mitglied

    Guten Tag zusammen,
    bin neu hier und habe direkt ein paar Fragen.
    1. Kann man den deutsch-dänischen Krieg als Bündniskrieg bezeichnen?
    Dies hat uns unser Lk Lehrer gesagt, aber Deuschland und Dänemark sind doch gar kein Bündnis eingegangen oder?

    2. zum deutsch-französischen Krieg:
    Durch die Umschreibung der Emser Depesche hat Bismarck Frnakreich gedemütigt und provoziert.
    Nun hat uns unser Lehrer gesagt: Keine Überbewertung der Emser Depesche, das Napolein der 3. in seiner Reaktion unberechnebar (Ursachen seiner Überreaktion lagen tiefer)

    Wie muss ich das alles nun verstehen?

    Lg Miri
     
  2. Turgot

    Turgot Aktives Mitglied

  3. Turgot

    Turgot Aktives Mitglied

    Preußen und Österreich waren 1864 die domminierenden Mitglieder im Deutschen Bund. Der Deutsche Bund war ein Staatenbund.

    Österreich und Preußen sind gemeinsam gegen Dänemark militärisch vorgegangen, nachdem dieses ein Ultimatum des Deutschen Bundes abgelehnt hatten.
     
  4. Mimi.K

    Mimi.K Neues Mitglied

    Danke erstmal! :)
    Aber wie kann man diesen krieg denn Bündniskrieg nennen, wenn Dänemark gar kein Bündnispartner war?
    Lg miri
     
  5. Papa_Leo

    Papa_Leo Aktives Mitglied

    Weil Österreich, Preußen u.a. , die zum Deutschen BUND gehörten, einen Krieg gegen Dänemark führten (das natürlich kein Bündnispartner war). Es ist mit "Bündniskrieg" nicht gemeint, dass Bündnispartner gegeneinander Krieg führen, sondern dass das Bündnis (der Deutsche Bund) Krieg führt.
     
  6. Mimi.K

    Mimi.K Neues Mitglied

    Alles klar,vielen Dank :)
     

Diese Seite empfehlen