Eremitinnen in Sizilien

Dieses Thema im Forum "Alltag im Mittelalter" wurde erstellt von LadyAlienor, 14. Juli 2010.

  1. LadyAlienor

    LadyAlienor Gesperrt

    Ich habe neulich den Roman "Constance" gelesen, der im Sizilien zur Zeit Kaiser Friedrich II spielt.
    Dort kam auch eine junge Frau vor, die schon mit 15 Jahren den Wunsch nach einem gottesgefälligen Leben verspürte, und gerne als Eremitin in den Bergen leben wollte. Da sperrte man sie auf einem Berg in ein dunkles Loch, und reichte ihr jeden Tag Wasser und Brot hinein. Im Roman wird das Mädchen verrück in Dunkelheit und Einsamkeit und will wieder hinausgelassen werden, aber der Vater und die Priester lassen es nicht zu, und so bleibt sie dort eingeperrt. Dann starb sie, und man liess die Leiche den ganzen Winter über im Gebirge im Loch, um sie im Frühjahr zu bergen.

    Seit ich diesen Roman gelesen habe, stelle ich mir die Frage, ob diese Geschichte eine Erfindung der Autorin ist, oder ob es damals im 12. Jahrhundert in Sizilien wirklich solche Eremitinnen gab, die sich für den Rest ihres Lebens in ein düsteres Loch sperren liessen um Gott nahe sein zu können, und nur von Wasser und Brot lebten. Ich weiss leider nicht mehr, wie dieser Berg mit den Höhlenlöchern hiess...

    Ich kann mir auch kaum vorstellen, dass diese GEschichten wirklich stimmt, und dass es Frauen gab, die sich freiwilig dort einsperren liessen, obwohl sie wussten, dass sie nie wieder rauskommen würden....

    Und falls es stimmen sollte...ist es auch wirklich wahr, dass eine Frau, die ein solches Leben als Eremitin gewählt hat, es nicht mehr rückgängig machen konnte, und nicht mehr hinausgelassen wurde, selbst wenn sie raus wollte?
     
  2. Lili

    Lili Neues Mitglied

  3. Saint-Simone

    Saint-Simone Aktives Mitglied

    Gab's in Großbritannien auch, wo Frauen dieser Art als "anchoress" bekannt waren. Anchorite - Wikipedia, the free encyclopedia

    Da wurde man aber eher in eine Zelle an der Außenwand der Kirchen eingesperrt und konnte durch ein Fenster an der Welt teilhaben.
     
  4. LadyAlienor

    LadyAlienor Gesperrt

    @Saint Simone @Lilly

    Danke für die Links, werd ich mir gleich mal anschauen.
    Kaum zu glauben, dass es das wirklich gab, und dass diese Frauen sich für ein solches Leben entschieden.
    Allerdings vermute ich auch, dass das wohl nicht immer so ganz freiwillig war. Manche wurden vielleicht auch von ihrer Familie gezwungen, weil die Familien eine Heilige wollten, die jeden Tag für sie beteten.
    Dass es das auch in England gab, wusste ich gar nicht.
     
  5. Saint-Simone

    Saint-Simone Aktives Mitglied

    Ich hab' hier noch eine Seite gefunden (auf englisch). Da wird auch beschrieben, wie man die Erlaubnis erhielt eine solche Eremitin zu werden. Keine Ahnung wie richtig die angegebenen Infos sind, aber vielleicht hilft es ja.

    Ein Beispiel für eine Frau in England, die diesen Weg gewählt hat, und ihrer Gründe, gäbe es hier: Annora the Anchoress at St Mary's Iffley
     
  6. Caro1

    Caro1 Neues Mitglied

    Grundsätzlich gab/gibt es Eremiten-Orden bzw. Klöster, so wie die Augustiner-Eremiten, zu denen auch die Augustiner-Nonnen gehören.
    Augustiner - kumenisches Heiligenlexikon

    Die Frauen, die sich "einmauern" liessen, nannte man nicht Eremiten, sondern Inklusen oder Reklusen Inkluse ? Wikipedia

    Einige Franziskaner-Nonnen leben als Reklusen Armen-Schwestern vom heiligen Franziskus - Über uns - Reklusen

    *Nachtrag*
    Weitaus mehr Infos und Quellen finden sich im übrigen über männliche Reklusen auf Sizilien.

    Eine weibliche habe ich doch gefunden
    http://www.heiligenlexikon.de/BiographienM/Margareta_von_Cortona.htm
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juli 2010
  7. Caro1

    Caro1 Neues Mitglied

    Leider finden sich keine Quellen bzw. Belege, die wirklich an die Romangeschichte erinnern.
    Rosalia von Palermo ("La Santuzza") - kumenisches Heiligenlexikon

    Palermo hat 4 Schutzheilige. Neben der heiligen Rosalia auch eine Santa Ninfa. Leider habe ich über sie nicht viel in Erfahrung bringen können. Jedenfalls gibt es einen Ort Santa Ninfa und eine Grotte Santa Ninfa.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juli 2010

Diese Seite empfehlen