Erste Literatur zum Vergnügen

Dieses Thema im Forum "Kultur- und Philosophiegeschichte" wurde erstellt von Dido, 31. Oktober 2020.

  1. Dido

    Dido Mitglied

    Weiß jemand, wann die ersten Schriftstücke mit Unterhaltungsliteratur entstanden sind?

    Ich hatte immer angenommen, dass bis zur Zeit der Balladen, die überwiegende Anzahl der Schriften, die verfasst wurden rein wirtschaftlicher oder juristischer Natur seien. Alles andere zum Beispiel Balladen wäre nicht aufgeschrieben worden, sondern nur mündlich weitergegeben. Das deckt sich aber nicht mit a) Texten, wie dem Gilgamesch Mythos
    und b) der literarischen Aktivität um 350 BCE (religiöse Schriften)
     
  2. Tannhaeuser

    Tannhaeuser Aktives Mitglied

  3. Dido

    Dido Mitglied

    Und für wen war diese Literatur? Wer konnte lesen / sich die Werke leisten und hatte dann noch Zeit für Muße?
     
  4. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Schrift wurde ja zunächst nicht geschaffen, um zu erzählen, sondern für die Verwaltung. Also zunächst waren es vor allem Menschen in protohistorischen Staatswesen (ob man den Staatsbegriff auf die Vorgeschichte anwenden darf, ist unter Historikern höchst umstritten, einige lehnen das ab, wollen vor der Neuzeit kein Königreich als Staat bezeichnen, andere nicht), die lesen und schreiben konnten und das erfüllte eben einen Zweck. Schrift für Belletristik zu verwenden, war also zunächst sekundär (wenn ich recht informiert bin, sind die ältesten Keilschrifttexte vor allem Waren- oder Steuerlisten, dann Briefe oder Verträge, die zwar erzählerisch aber nicht-fiktional sind) D.h.aber nicht, dass nicht erzählt wurde, dass es keine Fiktion gab. Seitdem es Menschen gab, die ein mit Phantasie ausgestattetes Gehirn hatten, dürften Geschichten erzählt worden sein. Echte Heldentaten. Fiktive Heldentaten. Vielleicht sogar Liebesgeschichten (auch wenn manche meinen, dass die erotische Liebe ein Phänomen der Moderne und bürgerlichen Gesellschaft sei, aber unsere Biologie hat sich in den letzten 200.000 Jahren nicht verändert). Bevor es Schrift gab, dürften also schon hunderttausende Jahre Geschichten erzählt worden sein, also mindestens in der Zeit, in der der Homo Sapiens Sapiens existierte. Ich gehe davon aus, dass auch schon der Homo Sapiens Neandertalensis Geschichten erzählte.
    Als also die Schrift erfunden war und man in der Lage war, mehr als nur leicht entschlüsselbare Listen zu schreiben, war es letztlich nur eine Frage der Zeit, bis irgendein Nostalgiker unter den Hofbeamten Sumers oder in Memphis auf die Idee kam, Geschichten aufzuzeichnen.
     

Diese Seite empfehlen