Figuren auf Münster in Freiburg

Dieses Thema im Forum "Kunstgeschichte" wurde erstellt von Gast, 27. Juli 2008.

  1. Gast

    Gast Gast

    Hallo,

    ich bin gestern in Freiburg gewesen und habe mir das Münster angeschaut. Mir sind auf der Längsseite Figuren aufgefallen, die eigentlich eher Dämonen als Heiligen gleichen. Diese Figuren sind im Bereich der Traufe angebracht. Anscheinend wird das Regenwasser auch durch die Münder der Figuren geleitet. Eine Figur war so angebracht das das Wasser durch das Hinterteil läuft.

    Ich war sehr überrascht, da ich einige der vorgefundenen Stellungen nicht unbedingt auf einer Kirche erwartet hätte.

    Könnt ihr mir etwas zu dem Hintergrund der Figuren sagen? Welche Bedeutung haben sie?

    Vielen Dank im Voraus!!!
     
  2. deSilva

    deSilva Neues Mitglied

    Wasserspeier ? Wikipedia

    Zum Hintergrund: Es sind im Wesentlichen Schutzgeister, also keine Bösewichte... Aber um Dämonen zu erschrecken, muss man natürlich noch viel schrecklicher aussehen als diese..
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juli 2008
  3. zaphodB.

    zaphodB. Premiummitglied

    Die dämonisierten Wasserspeier findest Du fast an jedem gotischen Bauwerk.
    Sie sollten wohl ursprünglich die von der Kirche besiegten Dämonen symbolisieren , die quasi versteinert an die Außenseite gebannt sind .Im Kircheninneren finden sich dagegen fast nie Dämonendarstellungen.
    Die Symbolik ging wohl im Laufe der Zeit verloren und das ganze wandelte sich zum reinen Dekoelement und zur Drolerie.
     
  4. Mercy

    Mercy unvergessen

  5. deSilva

    deSilva Neues Mitglied

  6. jschmidt

    jschmidt Aktives Mitglied

    In dem verlinkten Aufsatz wird Interessantes zu den drei Motivgruppen "Tiere, Fabelwesen und Menschen" mitgeteilt: "Zur Gruppe der Menschen gehören beispielsweise Juden, Dämonen abwehrende Bartweiser (Ebd., 113) und Halsgreifer (Ebd., 117), Würfelspieler ('didaktische Warnung vor dem Laster bzw. Dämon des Glücksspiels'; Ebd., 121) sowie die seltenen Motive Ausgießer, Lorbeerträger und Rinnenträger."

    Der didaktische Zweck des Juden wird nicht weiter erläutert. Zur seiner Einbettung ins bauliche Ensemble siehe aber die Beschreibung in Das Freiburger Mnster
     
  7. Gast

    Gast Gast

    Vielen Dank für die schnellen Antworten.

    Die Links sind echt super!
     
  8. Gast

    Gast Gast

    freiburg münsterk

    bin durch zufall auf dieses sehr interessantes forum gestossen -

    war vor x jahren in dieser kirche in freiburg - es zieht mich förmlich in jeder stadt in kirchen rein - alleine von der architektonischer sichtweise - wie innen als außen - als ich jedoch in dieser münsterkirche stand - hatte ich ein fürchterliches gefühl - als wären dort nur negative energien - es muß in der vergangheit auch in dieser kirche was grausames passiert sein - wäre klasse wenn jemand diesbezüglich was weiß -

    auch in der münsterkirche in neuberg (mürztal in österreich) spürrte ich diese unbehaglichkeit

    lg

    jasmin aus österreich
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. August 2008

Diese Seite empfehlen