Flucht des Zarenhofes

Dieses Thema im Forum "Russland | Sowjetunion | Osteuropa" wurde erstellt von boerndielein, 9. Juli 2012.

  1. boerndielein

    boerndielein Neues Mitglied

    Liebe Forengemeinde,

    ich interessiere mich für die Flucht des Zarenhofes aus Russland nach der Oktoberrevolution.

    Ich habe in Kanada eine Tante, die mittlerweile 99 Jahre alt ist und mit einem Offizier des letzten Zarenhofes verheiratet war. Dieser berichtete noch zu Lebzeiten von seiner Flucht durch ganz Europa. Dabei sprach er von Griechenland und Frankreich.

    Weiß hier jemand etwas Näheres über die Flucht des Zarenhofes, speziell der dort tätigen Offiziere?

    Besten Dank für Eure Hilfe!!!

    Bernd
     
  2. Caro1

    Caro1 Neues Mitglied

    Grundsätzlich gibt es die Flucht des Zarenhofes, also als gemeinsame Flucht wie du es ausdrückst, so nicht. Es mussten ja auch nicht alle Offizierwe fliehen. Ich nehme mal an du meinst im Exil lebende Zaristen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Juli 2012
  3. Treibsand

    Treibsand Neues Mitglied

    Die am Zarenhof tätigen Offiziere müssten Adjudanten oder Wachoffiziere
    gewesen sein.Eigentlich keine besonders wichtige Gruppe.
    Diese und auch das gesamte Generalstabskorps standen natürlich unter Verdacht , die zaristische Partei zu unterstützen.

    Viele davon flohen während und nach Ende des Bürgerkriegs ins Ausland.
    Deshalb gab es einige Orte , wo sich Flüchtlinge zu 1000enden konzentrierten , etwa Schanghai oder Paris .
    Aber die meisten hatten Probleme mit dem Exil , auch , weil
    nur Fürsten , Fabrikanten etc . noch über Mittel verfügten.
    Die verlorene Staatsbürgerschaft des Russischen Reiches führte oft
    zu Problemen - es kam zur Ausreichung der sog. " Nansen " -Pässe.
     

Diese Seite empfehlen