Gab es eine römische Trasse im Werratal ?

Dieses Thema im Forum "Das Römische Reich" wurde erstellt von Hermundure, 3. Juni 2016.

  1. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied

    Ich habe irgendwo gelesen, dass die Römer die Moldau für den Oberlauf der Elbe gehalten haben (was hydrologisch richtig sein soll; sozusagen fließt die Elbe durch Prag, was freilich den Titel der berühmtesten Komposition von Smetana problematisch macht...)
     
  2. Sepiola

    Sepiola Aktives Mitglied

    Das habe ich auch schon oft gelesen.

    Was ich noch nie gelesen habe, ist eine nachvollziehbare Begründung für den Namenswechsel. Wann soll der erfolgt sein, durch wen und warum?

    Diskutiert haben wir hier schon darüber:

    L Domitius Ahenobarbus' Zug über die Elbe - noch von der Donau o. bereits vom Rhein?
     
  3. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Das Landesamt hat dir nicht die fraglichen Münzen genannt? Wer besitzt den Hort heute? Das Land oder jemand anderes?
     
  4. michaelulfen

    michaelulfen Neues Mitglied

    Der ursprüngliche Finder hat sie wohl verkauft. Das Land besitzt sie nicht.
     
  5. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied

    kann es sich bei dem Fund denn dann um einen Hort handeln, oder war es nur eine Handvoll münzen?
    Dass der Fund eine ganzen Hortes einfach so verscherbelt werden kann, wenn die Behörden von ihm wissen, würde mich doch wundern.
     
    Pardela_cenicienta gefällt das.
  6. michaelulfen

    michaelulfen Neues Mitglied

    Das ist mir nicht bekannt wieviel Münzen es waren. Das Landesamt kennt wohl den Namen des Finders. Der Findet will aber nicht genannt werden weil er die Münzen gleich nach dem Fund verkauft hat. Vielleicht kennt ihn ja hier jemand?
     
  7. Ugh Valencia

    Ugh Valencia Aktives Mitglied

    Generell ist dieses Forum keines, das Raubgräber unterstützt. Dennoch gab es vereinzelt auch heftigere Diskussionen mit Mitgliedern, die die Meinung vertraten, man solle bei illegalen Grabungen ruhig mal zwölfe gerade sein lassen. Ich finde es sehr lobenswert, dass du dich dafür einsetzt, dass die Münzfunde in das Heimatmuseum Ulfen kommen. So etwas gehört in ein öffentliches Museum und nicht irgendwo auf dem Schwarzmarkt verscherbelt. Schade, dass sich das Landesamt für Denkmalpflege nicht stärker dafür einsetzt, dass der - ja auch offensichtlich namentlich bekannte - Raubgräber nicht auch strafrechtlich dingfest gemacht wird.
    Summasumarum: Ich glaube nicht, dass du den "illegalen Finder" oder die abhanden gekommenen Münzen hier im Forum ausfindig machen kannst.

    Edit: Wenn du nichtsdestotrotz irgendetwas über den Verbleib der Münzen herausfinden solltest, würde es mich freuen, wenn du das hier im Forum teilen würdest.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Februar 2022

Diese Seite empfehlen