Geschichte Facharbeit

Dieses Thema im Forum "Fragen & Antworten" wurde erstellt von Joshua Petrich, 18. November 2016.

  1. Joshua Petrich

    Joshua Petrich Neues Mitglied

    Guten Tag,

    ich besuche die 11. Klasse eines Gymnasiums und den dortigen Geschichte Leistungskurs. In diesem werde ich auch meine Facharbeit schreiben, die zwischen 14 und 16 Seiten lang sein soll. Außerdem bin ich neu in diesem Forum, also seht es mir bitte nach, wenn ich hier irgendetwas grundlegend Falsch gemacht habe.:still:

    Ich habe mir überlegt, diese über Dschingis Khan zu schreiben, wir sollen das Thema, jedoch weiter einengen. Mein Lehrer kam auf die Idee: Dschingis Khan als Legende, oder dessen Auswirkungen auf das Nationalgefühl verschiedener Völker.
    Er scheint dem Grundthema an sich sehr angetan zu sein. Er zweifelt jedoch an dem Vorhandensein von passender Literatur. Wir werden Zugang zu den Bibliotheken der Universitäten von Düsseldorf und Wuppertal haben. Nun meine Frage, haltet ihr das Thema für sinnvoll für eine Facharbeit?

    Auf Vorwissen kann ich leider kaum zurückgreifen...Der Name Dschingis Khan ist in 5 Jahren Geschichte nicht einmal gefallen. Er hat mich halt nur einfach sehr interessiert. Das lag dann wohl an der Age of Empires 2 Kampagne =) =)

    Auch würde ich mich über generelle Tipps zu dem Thema, wie Literaturvorschläge o.Ä. freuen

    Vielen Dank schon mal

    Joshua
     
  2. fritzz

    fritzz Neues Mitglied

  3. Goldkrone

    Goldkrone Mitglied

    Mal unter uns: Ein sehr spezielles Thema ist für Schüler die in Geschichte eh nicht so stark sind, meist besser als ein Thema, das jeder kennt.

    Das liegt einfach daran, dass man sich bei populären Themen wie zum Beispiel alles um den II. Weltkrieg oder Friedrich der Große oder so sehr leicht das Maul verbrennen kann, wenn man keine Ahnung hat und der Lehrer das natürlich direkt merkt.

    Bei einem speziellen Thema wie Dschingis Khan kann man im Einzelnen praktisch schreiben, was man will und muss auch die Quellenkritik etc. nicht so ernst nehmen, weil kein Lehrer sich die Zeit nimmt, sich in ein so ausgefallenes Thema reinzuarbeiten nur um deine Patzer festzustellen. Immerhin hat der ja auch ein paar mehr Arbeiten zu lesen.
     
    1 Person gefällt das.
  4. thanepower

    thanepower Aktives Mitglied

    Das ist m.E. kein guter Tipp! Man sollte sich zumindest das zentrale Referenzwerk zur Hand nehmen, dieses referieren und im Zweifel auf eine Reihe von alternativen Hypothesen hinweisen.

    Damit ist man sicherlich auf der sicheren Seite für eine Arbeit in der Schule.

    Aber sicherlich sollte man diese Literatur korrekt zitieren. Einmal, weil man es den historischen Personen einfach schuld ist, sie möglich korrekt zu rekonstruieren und zum anderen, weil man sich gleich - für spätere universitäre Arbeiten - die angemessene Methode aneignet.
     
  5. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Und zudem unethisch.
     
  6. letztergisone

    letztergisone Aktives Mitglied

  7. fritzz

    fritzz Neues Mitglied

    ... und wenn der Lehrer Unkorrektheiten entdeckt, dann heißt das 0 Punkte.

    Ein spezielles Thema ist insofern vorzuziehen, als es einen höheren Unterhaltungswert hat. Wahrscheinlich hat der Lehrer schon zur Genüge Standardthemen präsentiert bekommen.

    Gruß

    Fritz
     
  8. Papa_Leo

    Papa_Leo Aktives Mitglied

    a) Man kann sich durchaus täuschen in Bezug auf was der Lehrer Ahnung hat (alle / die meisten Geschichtslehrer haben bestimmte Steckenpferde und das müssen nicht die Dauerthemen im Unterricht sein).

    b) Man kann sich auch in Bezug darauf täuschen, wieweit der Lehrer bereit ist, sich in ein Thema reinzuarbeiten und was ihm das tatsächlich an Mühe kostet (eine Stunde Google pro Arbeit ist durchaus drin).
     

Diese Seite empfehlen