Geschichte von Finanzproduktsteuern?

Dieses Thema im Forum "Wirtschaftsgeschichte" wurde erstellt von muenchener, 29. April 2012.

  1. muenchener

    muenchener Neues Mitglied

    Hallo zusammen,

    ich grüße euch!

    Ich wollte wissen, ob jemand gute Literatur zum Thema: Geschichte der Besteuerung von Finanzgeschäften kennt?

    Es ist ja schon länger jetzt ein Thema in Europa und ich wollte fragen,
    warum Finanzgeschäfte "historisch" beim Kauf/Transaktion von der Mehrwertsteuer ausgenommen sind,
    aber es z.B. in England (und früher in D) noch eine "Stempelsteuer" gibt?

    Besonders schön wäre es für mich, zu wissen in wie weit Finanzmärkte mit solchen Steuern (historisch/in der Vergangenheit) ineffizienter waren und wie es zur Steuer kam/ wie man ggf. wieder davon ab kam?

    Gerne bis zurück zum Urknall,
    also z.B. gab es als die ersten Staaten bei den Reichen in der Antike Geld liehen schon Besteuerung? Wurde die ersten (institutionellen) Versicherer besteuert?

    Ich bin noch an einer losen Sammlung,
    also bitte, jede Idee kann für mein Proekt wichtig sein,
    ich danke euch!

    Mit besten Grüßen!
     
  2. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Wenn es um die Geschichte der Besteuerung geht:

    Nimmst Du Dir einen antiquarischen Kommentar zur den Kapitalverkehrsteuern (GesSt, BörsUSt); in den Vorbemerkungen und einleitenden Kommentierungen sind regelmäßig historisch Abrisse enthalten.

    Die Wirtschaftshistorische Literatur ist die zweite Schiene. Hier gibt es empirische Studien (zB zu Schweden), und einen beachtlichen theoretischen Streit über Wirkungsketten und Marktverhalten.

    Die Kapitalmärkte vor 1939 sind im Übrigen in ihrer Verflechtung und Verkettung, Arbitragemöglichkeiten, Abwicklungsgeschwindigkeiten, etc. sicherlich nicht mit heutigen Zuständen zu vergleichen.
     

Diese Seite empfehlen