"Geschichtsfreizeit"

Dieses Thema im Forum "Ausstellungen | Historische Sehenswürdigkeiten" wurde erstellt von Gast, 11. Januar 2009.

  1. Gast

    Gast Gast

    Hi
    Ich interessiere mich wahnsinnig für Geschichte(ist ja eigentlich klar, sonst wäre ich nicht in so ein Forum gegangen).

    Die Sache ist die, dass ich euch mal fragen wollte, ob irgendjemand von euch weis, ob es "Geschichtsfreizeiten" gibt, bzw ob von euch vlt sogar schon jemand an so etwas teilgenommen hat.
    Ich meine damit Freizeiten, in denen man z.b Burgen,Schlösser und andere Historische Orte besichtigt, und auch etwas über die Geschichte eines Landes lernt. Jetzt nicht nur in Deutschland, sondern auch anderen Ländern wie England, oder Norwegen.......
    Ich hab es zwar auch schonmal gegoogelt, bin aber nur auf "Studienreisen gestoßen"....

    Gruß Stefan
     
  2. Mercy

    Mercy unvergessen

    Du bist als Gast hier, du kannst dich anmelden.
    Frage mal beim Stadt- oder Kreisjugendring nach.
     
  3. Galgenpapst

    Galgenpapst Aktives Mitglied

    Ich veranstalte seit rund zwei Dekaden in den Sommerferien NRW am oberen linken Niederrhein Stadtranderholungen für Kinder zwischen 6 - 12 Jahren zu historischen und vor allem archäologischen Themen: Töpfern, Keramikbrennen, Knüpfen eines Fischnetzes uvam. Im Sommer 2008 haben wir beispielsweise einen neolithischen Brotbackofen nachgebaut und natürlich auch zum Brotbacken genutzt sowie einen prähistorischen Einbaum aus einem Pappelstamm geschlagen: 3 Wochen, insgesamt 200 Kinder plus Teamer. Outdoor bei Sonne und Regen. Experimentelle Archäologie für Kids. Suchst du solche Aktionen ... fragt der Galgenpapst
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Januar 2009
    1 Person gefällt das.
  4. Anselm

    Anselm Aktives Mitglied

    Also ich habe da noch eine andere Idee. Das ist nicht das, was du beschrieben hast, aber es könnte vielleicht trotzdem interessant werden. Ich leite einen Geschichtswettbewerb, er heißt "Historix" und ist der Matheolympiade vergleichbar. Da fällt jede Menge Arbeit an, vom Erstellen der Aufgaben bis hin zu Recherche und sowas. Bei Interesse kannst du dich ja mal per PM an mich wenden - sofern das als Gast möglich ist. Ansonsten kannst du dir hier mal was dazu ansehen: Marie-Curie-Gymnasium Dresden » Projekte » Historix.

    (...)

    Ich habe jetzt hoffentlich nicht unerlaubte Werbung gemacht oder so...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Januar 2009
    1 Person gefällt das.
  5. Sophie

    Sophie Neues Mitglied

    Ich habe mit "Gleichgesinnten" eine eigene kleine Reise geplant. In den Ferien mit dem Zug nach Bayern und von da an dann mit verschiedenen Verkehrsmitteln zu dem nächstbesten Ort , der uns zusagte. Archive, Schösser/Burgen, etc besichtigt. SO kann man meiner Meinung nach am Besten Geschichte "erleben" frei drauf los (selber forschen^^) Welche Qualität das ganze hat, hängt dann aber von einem selber und den Mitteln ab. Aber es macht (mit der Richtigen Begleitung) einen heiden Spaß
     
  6. Ashigaru

    Ashigaru Premiummitglied

    Ergänzt werden kann noch, dass es von diversen Anbietern so genannte "Work Camps" im In- und Ausland gibt, bei denen man mitunter auch an Ausgrabungen, Instandsetzung historischer Gebäude etc.
     
  7. floxx78

    floxx78 Aktives Mitglied

    Wenn dich die Geschichte des Nationalsozialismus und der Umgang mit dieser Vergangenheit interessiert, wären die Angebote der "Aktion Sühnezeichen Friedensdienste" vielleicht etwas für dich.

    ASF Website: Sommerlager: Aktuelles Programm
     
  8. muheijo

    muheijo Aktives Mitglied

    Vielleicht ist das Thema "reenactment" fuer dich interessant.
    Das sind die, die sich Uniformen oder historische Gewænder zulegen und z.B. Schlachten nachstellen.
    Interessiert man sich fuer die napoleonische Epoche, kann man so in fast ganz Europa herumkommen.
    Aber das Ganze gibt es fuer alle Epochen.

    Es gibt sogar ein eigenes Forum dazu:

    http://www.reenactorforum.waszmann.de/cgi-bin/yabb2/YaBB.pl

    Falls du noch Schueler bist: Rege doch mal im Rahmen einer Projektwoche eine geschichtliche Exkursion an. Wir hatten seinerzeit einen Lateinlehrer gefunden, der mit uns eine Woche lang am Limes entlang gewandert ist.

    Gruss, muheijo
     
  9. Petra_44

    Petra_44 Neues Mitglied

    Hallo Stefan,

    ich habe mal an einem Workcamp in Spanien teilgenommen. Wir haben dort, ca. 40-50 km südlich von Madrid, unter sengender Sonne Gebäudereste aus der Römerzeit ausgegraben. Was das genau war, habe ich nicht so ganz verstanden, denn ich konnte damals noch nicht gut Spanisch. War mir ehrlich gesagt auch egal. ;) Ich hab's gemacht, weil ich einen günstigen Urlaub in der Sonne mit dem Einüben der Sprache verbinden wollte.

    Übrigens ... am Tag vor meiner Abreise :aua: haben wir ein Skelett gefunden. Ich habe noch die Schädeldecke von oben gesehen.

    Vielleicht wäre so etwas in der Art etwas für dich? Es gab auch diverse Workcamps in Frankreich, wo man historische Stätten von Büschen und Bäumen befreit.

    Schöne Grüße

    Petra
     

Diese Seite empfehlen