Geschichtsklausur: Attische Demokratie

Dieses Thema im Forum "Antikes Griechenland" wurde erstellt von El_Barto, 2. November 2007.

  1. El_Barto

    El_Barto Neues Mitglied

    Hallo, ich schreibe am Mittwoch meine erste Geschichtsklausur.

    Uns wurde gesagt, wir sollten die Reformen und Strukturen der attischen Demokratie Athens von 600-400 v.Chr. im Kopf haben.
    Im Untericht haben wir bereits die Leichenrede der Perikles.
    Fällt euch eine berühmte Rede aus diesem Zeitraum ein, in der auf die attische Demokratie Stellung genommen wird?
    Wenn ja, was könnten dazu für Aufgaben kommen, da dies meine erste Klausur ist, habe ich keine Ahnung wie so eine Geschichtsklausur aufgebaut ist.

    Vielen Dank schonmal im Vorraus.

    MfG El_Barto
     
  2. TGDarmstadt

    TGDarmstadt Neues Mitglied

    Ich nehme mal an, es geht um einen Grund- oder Leistungskurs in Geschichte. Bei meinen Klausuren lasse ich immer mindestens eine Quelle interpretieren. Außerdem versuche ich mit den Aufgaben die drei Anforderungsbereiche Reproduktion, Analyse/Transfer und Bewertung abzudecken.

    Die erste Aufgabe könnte heißen: "Beschreiben Sie die politischen Veränderungen, die die Verfassung des Solon für Athen brachte." Hier wird erwartet, dass du die Veränderungen aufzählst und jede Veränderung kurz erklärst.

    Die zweite Aufgabe bezieht sich meistens auf eine Quelle. Hier wird die einer konkrete Frage gestellt anhand der du die Quelle untersuchen sollst. Oft läuft es darauf hin zu überprüfen, wie die Quelle zu einem bestimmten Thema steht.

    Bei der dritten Frage sollst du dann deine persönliche Meinung zu einer historischen Frage oder Sachverhalt wiedergeben. Z.B.: Die Athener Demokratie war keine Herrschaft des Volkes. Nehmen Sie kritisch dazu Stellung.
    Hier wird erwartet, dass du den Begriff Volksherrschaft erklärst. Zu erst legst du dar, wer in Athen überhaupt politisch aktiv werden konnte und wer nicht. Dann erklärst du, weshalb die Athener einige Bevölkerungsgruppen ausschlossen und was dies über die Athener Vorstellung von "Demos" aussagt. Abschließend legst du deine Meinung dar:
    Ich bin der Meinung, Athen war keine Demokratie, weil... oder
    Ich bin der Meinung, Athen war eine Demokratie, weil...
     
    1 Person gefällt das.
  3. El_Barto

    El_Barto Neues Mitglied

    Vielen Dank für die Hilfe!

    Mit dieser Info bin ich meinen Klassenkameraden Klassenkameraden schon mal um einiges vorraus;)

    Aber vielleicht könnten sie mir noch eine Quelle verraten die sie bearbeiten lassen würden, damit ich auch praktisch üben kann um zu sehen ob mein theoretisches Wissen ausreicht.
     
  4. Eumolp

    Eumolp Aktives Mitglied

  5. TGDarmstadt

    TGDarmstadt Neues Mitglied

    @El_Barto:

    Ich habe dir nur geschrieben, wie ich meine Klausuren aufbaue! Das heißt noch lange nicht, dass es euer Lehrer genau so machen muss!
     
  6. El_Barto

    El_Barto Neues Mitglied

    Das weiss ich auch, genauso wie ich weiss, dass auf jeden Fall auch in meiner Klausur eine Quelle aufgeführt werden wird.

    Aber trotzdem nochmals vielen Dank euch beiden.
     
  7. Tannhaeuser

    Tannhaeuser Aktives Mitglied

    Wesentliche Quellen, die in Frage kommen können, sind Herodot, Thukydides, Aristoteles' "Staat der Athener", Xenophon und die Komödien des Aristophanes.
     
  8. El_Barto

    El_Barto Neues Mitglied

    Ok, merci!

    Darauf bereite ich mich dann mal vor, und hoffe dass der Staat der Athener drankommt;)
     
  9. tela

    tela Aktives Mitglied

    Wenn die Klausur noch ein wenig später wäre, dann könntest du Christian Meier, Athen lesen, wo die Komödien und Tragödien auch im politischen Sinne interpretiert werden.
     
  10. Setze Athen in einen Zusammenhang. Athen und die attische Demokratie ist nicht denkbar ohne Sparta. Beziehe ruhig Plato und seine Staatslehre ein und führe aus, dass das spartanische System gut funktioniert hat. Geschichtslehrer lieben Athen, Sparta wird unterschätzt.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. November 2007
  11. Themistokles

    Themistokles Aktives Mitglied

    Sparta hat geholfen die Tyrannen zu vertreiben aber ansonsten imho sehr wenig zur Herausbildung der attischen Demokratie beigetragen. Das spartanische System hat sich selbst gefressen. Es gab einen ständigen Bürgermangel und die Angst vor einer Revolte der Heloten lähmte Sparta geradezu. Das Ideal der Gleichheit unter den Spartiaten ließ sich nicht aufrechterhalten. Spätestens wenn die eigene Meinung (geprägt von unseren Wertvorstellungen) eingebracht werden soll (was mit Sicherheit Teil der Klausur sein wird), kommst du beim Versuch Sparta zu loben in Schwulitäten.
    Platos Staatslehre ist mir etwas zu wirr (besonders die Rechnung wieviel glücklicher ein König gegenüber einem Tyrann ist), die Reihenfolge geht an der Geschichte vorbei (was ihm hätte auffallen müssen) und wieso Aristokratie so toll ist erläutert er überhaupt nicht. Einzige Erklärung ist, dass er selbst einer Aristokratenfamilie entstammt. Ich glaube kaum dass sich El Barto vor der Klausur hierzu noch einlesen kann oder es auch nur versucht, wenn es so unwahrscheinlich ist, dass er es braucht.

    Schuster bleib bei deinen Leisten.
    El Barto wag dich in einer Klausur nicht in unbekanntes Terrain. kontroverse Ansichten, die nicht zum Thema gehören sollte man nicht anbringen wenn es um Noten geht.

    PS: @Angrivarier,
    suchst du dir einen passenden Thread (oder machst einen auf) wo du deine Ansichten zu Sparta genauer ausführen kannst?
     
    1 Person gefällt das.
  12. Reinecke

    Reinecke Aktives Mitglied

    Anmerkung zu Reden:

    Mit der Gefallenenrede des Perikles habt ihr sicher das Highlight unter den antiken Reden zum Thema Demokratie angesprochen. In Thukydides Peloponnesischem Krieg, aus dem auch Perikles Rede stammt (die Perikles wohl von Thukydides in deen Mund gelegt wurde...), gibts noch andere, in denen Thukydides die Ansichten seiner Zeitgenossen u.a. zum Thema Demokratie darlegt. Lohnt sich.
     
  13. El_Barto

    El_Barto Neues Mitglied

    Und finde ich dazu online was, oder lohnt es sich, sich das morgen noch zu kaufen?
     
  14. aquilifer

    aquilifer Aktives Mitglied

  15. Eumolp

    Eumolp Aktives Mitglied

    Und wer's lieber deutsch mag:
     
    1 Person gefällt das.
  16. Eumolp

    Eumolp Aktives Mitglied

    Teil 2 (geht leider nicht in 1 Post)
     
  17. Eumolp

    Eumolp Aktives Mitglied

    Und der Schluss:
     
  18. Cello

    Cello Gast

    Hey El barto!! :)
    Ich bin jetzt in der elf und habe heute miene erste gescichtsklausur geschrieben. Wir hatten die gleichen Vorgaben wie ihr nur, dass wir zusätzlich noch die Strucktur und die Entwicklung der römischen Verfassung wissen sollten.

    Als Quelle habe wir einen Auszug aus der Pseudo-Xenophonistischen Schrift vom Staate der Athener bekommen. Die Aufgaben dazu lauteten so:
    Interpretiere diese Quelle, indem Du
    1. sie analysierst (formale und inhaltliche merkmale, Argumentationsverlauf);
    2. die Äußerungen des Verfassers in Beziehung zur Entwicklung und Struktur der attischen Demokratie setzt;
    3. überlegst, ob die Verfassung der römischen Republik den Vorstellungen des Autors entspräche und aus moderner Sicht kritisch zu seinen Äußerungen Stellung beziehst. Belege deine Erkenntnisse/Stellungnahme mit Fakten und Beispielen!

    Ich hoffe, dass ich dir hiermit noch helfen kann, und das du das heute ABend überhaupt noch liest.^^
    Also viel Glück schonmal für deine Klausur.

    lg Cello

    Kannst ja mal schreiben wie die Aufgaben bei eich waren. :)
     
  19. El_Barto

    El_Barto Neues Mitglied

    Habs mir gestern noch angeschaut, danke.

    In der Klausur kam aber direkt nichts zur attischen Demokratie, was ich nicht gut finde, nach den angaben die er uns gegeben hatte.

    Wir haben einen Text von Immanuel Kant bekommen in dem er zwischen demokratisch und republikanisch unterscheidet etc. (Hab den Titel bis auf "Metaphysische Anfänge" nicht behalten)

    Zu diesem Quellentext sollten wir seine Staatstheorie bearbeiten, sagen inwiefern er von Geschichtsschreibern der antike beeinflusst war und in welchen punkten er über das denken der reformer von 600-400 v.Chr. in Athen hinausging.
     
  20. Tja, so kann es gehen. Teile uns bitte mal das Ergebnis mit (so ungefähr). Meine Tipps (z.B. Plato) waren vielleicht so schlecht nicht, wie manche es es hier dachten.

    Mein Tipp, halte dich nie an das Thema, sondern mach was aus dem Thema, dann wird es auch mit den Noten. Aber schreibe nicht alles, was du draufhast. Manche Lehrer reagieren da mit gewissen Komplexen. Immer nur andeuten, dass man mehr draufhaut.
     

Diese Seite empfehlen