Geschichtswissenschaftliche Untersuchung zum Thema Zerfall der UdSSR, Literaturquellen

Dieses Thema im Forum "Russland | Sowjetunion | Osteuropa" wurde erstellt von maxreiger, 8. September 2020.

  1. maxreiger

    maxreiger Neues Mitglied

    Hallo zusammen,

    nochmal vielen Dank für die Hilfe bei der Recherche für Literaturquellen im Rahmen meiner Facharbeit über den Zusammenbruch der UdSSR.
    Ich bin momentan tief im Thema drin und arbeite die Position Gorbatschows aus. Die andere Quelle sollte ursprünglich das Buch "Autopsy on an Empire" vom damaligen US-Botschafter in der Sowjetunion Jack F. Matlock Jr. sein, dennoch habe ich während der weiteren Recherche herausgefunden, dass Jegor Gaidar - einer der bedeutsamsten politischen Akteure in den 90er Jahren - ebenso eine Monographie im Jahr 2006 verfasste. In seinem Werk "Der Tod des Imperiums" setzt er sich mit dem Zusammenbruch, seinen Ursachen sowie Auswirkungen aus.

    Nachdem ich dieses Buch gefunden hatte, entstand bei mir Zweifel zur Nutzung des Buchs von Matlock, weil
    1. das Buch von Gaidar viel berühmter und rezensierter ist
    2. man Zugang nur zu einem Word-Dokument hat, wenn man Matlocks Werk sucht.

    Ich stelle mir aber die Frage, inwiefern die Untersuchung von Meinungen ausschließlich sowjetischer Akteure kontrovers und abwechslungsreich sein wäre. Auch wenn die Meinungen von Gaidar und Gorbatschow sich voneinander unterscheiden, repräsentieren sie die interne politische Sicht, oder?
    Ich finde Gaidars Monographie ziemlich sinnvoll für solche Untersuchung, bin mir aber unsicher, ob ich auf die amerikanische Perspektive tatsächlich verzichten sollte.

    Was sagt ihr dazu?
    Mit freundlichen Grüßen
    Max
     
  2. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Laut KVK ist das Buch von Matlock in mehreren deutschen Bibliotheken erhältlich, ggf. musst du's dir über die Fernleihe besorgen, kostet in einer Universitätsbibliothek i.d.R. 1,50 €.

    Dir ist natürlich klar, dass alle Autoren keine Protokollanten des Ereignisses sind, sondern versuchen, die Deutungshoheit zu behaupten. Insofern, frage ich mich, welchen Sinn es machen sollte, den damaligen amerikanischen Botschafter auszuklammern, der vielleicht sogar eine ausgewogenere Sicht auf diese spezielle Thematik hat, als ein sowjetischer Kommunist oder ein national denkender Russe (oder eine Kombination aus beidem).
     
    Shinigami gefällt das.
  3. maxreiger

    maxreiger Neues Mitglied

    Mir ist gerade eingefallen, dass ich sowohl Matlock als auch Gaidar analysieren kann, denn beide Akteure haben ihre Positionen bezüglich der Problemfrage in ihren Werken deutlich beschrieben. Wie finden Sie diese Idee?
     
  4. ryadovoy588

    ryadovoy588 Neues Mitglied

    Hallo!

    Du hast mal erwähnt, dass du ein Russlanddeutscher bist. Dann kannst du ruhig russische Übersetzungen von Büchern auch benutzen. Ich meine, "Autopsy on an Empire" von Jack F. Matlock ist im freiem Zugang im russischen Internet-Raum ("Смерть империи"). Das ist ja keine Originalsprache, aber in diesem Fall brauchst du keine Fernleihe .

    Über den Zerfall der UdSSR wurden hunderte von Büchern mit klaren Positionen geschrieben. Je mehr Bücher du analysierst, desto besser. Egor Gaidar ist eine umstrittene Person, aber der war Ökonomist und hat den ganzen Prozess "aus dem Inneren" gesehen. Es gibt auch Erinnerungen von z.B. Swanidse, Sacharow. Wünsche dir alles Gutes.
     
  5. thanepower

    thanepower Aktives Mitglied

    Sollte über das gleiche Buch und den gleichen Autor geredet werden, dann heist das Ding:

    Jegor Gaidar, „Der Untergang eines Imperiums“ (übersetzt von Dr. Vera Ammer)

    https://cccee.phil-fak.uni-koeln.de...vorstellung-filmvorfuehrung-podiumsdiskussion
     
  6. maxreiger

    maxreiger Neues Mitglied

    Ich habe bereits versucht, Matlocks Buch aus Russland zu bestellen, jedoch ist es in keinem Buchladen verfügbar. Daher nutze ich eine .docx Datei, was nicht so bequem ist, wenn man etwas analysiert.
    Trotzdem danke für die Rückmeldung.
    Grüße
     
  7. maxreiger

    maxreiger Neues Mitglied

    Wusste nicht, dass es diese Monographie auch auf Deutsch gibt. Ich konnte es sogar in einem der staatlichen Bibliotheken Berlins finden.
    Vielen vielen Dank, der Hinweis ist echt nützlich für meine Facharbeit!
    Grüße
     

Diese Seite empfehlen