Gründungsurkunde Israels

Dieses Thema im Forum "Judentum | Israel | Naher Osten" wurde erstellt von mandi, 23. Mai 2006.

  1. mandi

    mandi Neues Mitglied

    In der Gründungsurkunde des Staates Israels heißt es:

    "In Erez Israel (Land Israel) stend die Wiege des jüdischen Volkes; hier wurde sein geistiges, religiöses und politisches Antlitz geformt; hier lebte es sein Leben staatlicher Selbstständigkeit; hier schuf es seine nationalen und universellen Kuluturgüter...
    Mit Gewalt aus seinem Land vertrieben, bewahrte es in allen Ländern der Diaspora die Treue und hörte niemals auf, um Rückkehr in sein Land und Erneuerung seiner politischen Freiheit in ihm zu beten und auf sie zu hoffen ... Wir, die Mitglieder des Volksrates, die Vertreter der jüdischen Bevölkerung Palästinas und der Zionistischen Bewegung, sind heute, am Tage der Beendigung des britischen Mandats über Erez Israel, zusammengetreten und proklamieren hiermit kraft unseres natürlichen und historischen Rechtes und aufgrund des Beschlusses der Vollversammlng der Vereinigten Nationen die Errichtung eines jüdischen Staates in Erez Israel, des Staates Israel. Wir appelieren - sogar während der Dauer des blutigen Angriffs, der auf uns seit Monaten unternommen wird - an die Angehörigen des arabischen Volkes, dieim Staat Israel leben, den Frieden zu bewahren und sich auf Aufbau des Staates auf der Grundlage voller bürgerlicher Gleichgewicht und entsprechnder Vertretung in allen Institutionen des Staates, den provisorischen und den endgültigen, zu beteiligen. Wir strecken allen Nachbarstaaten und ihren Völkern die Hand zum Frieden und auf gute Nachbarschaft entgegen ... Der Staat Israel wird für die jüdische Einwanderung und die Sammlung der zerstreuten Volksglieder geöffnet sein; er wird für die Entwicklung des Landes zum Wohle aller seiner Bewohner sorgen ..."

    Jetzt meine Frage: :confused:
    Auf welche Rechsgrundlage wird sich die Urkunde berufen?
    Gibt es zusätzlich Argumente für die Gründung des Staates Israel im Jahre 1948?

    Vieleicht kann mir jemand paar Tipps oder Links geben.
    Danke Gruß Mandy
     
  2. mandi

    mandi Neues Mitglied

    Kann mir keiner ein bisschen helfen???
     
  3. Pope

    Pope Neues Mitglied

    Wenn eine Dame um Hilfe bittet ... :scheinheilig:

    Zur Rechtsgrundlage:


    1. Israel ist die Wiege des Volkes, vom Land war es geprägt und prägte durch sein Schaffen das Land, welches die ihm eigenen Kulturgüter enthält. (genauer: Das jüdische Volk gehört zusammen, es gehört zum Land Israel und das Land Israel gehört zum Volk.)

    2. Das Volk wurde gewaltsam (ungerecht und unfreiwillig) aus seiner Heimat vertrieben. Behielt aber den Wunsch, als geschlossene Gemeinschaft nach Israel zurück zu kehren.

    3. Das Volk hat den Wunsch nach selbstbestimmten Leben in einem eigenen Staat, ausgerufen durch die (legitimen?) Vetreter des Volkes.

    4. Die völkerrechtliche Anerkennung dieses Wunsches nach Souveränität und der angestammten Heimat wird vin den Vereinten Nationen bestätigt.

    (Bin kein Jurist, hoffe trotzdem geholfen zu haben!)
     
  4. mandi

    mandi Neues Mitglied

    Danke !!! Endlich mal ein Mann mit manieren !!! :friends:

    Gruß Mandy
     
  5. Pope

    Pope Neues Mitglied

    Weil ich nicht nur manierlich, sondern auch gewissenhaft bin:

    Vielleicht lohnt sich ein Blick in die Resolution 181 der VN, bzw. ins Völkerrecht. Ich kann mir vorstellen, dass die Gründungsurkunde sich an die Argumentation anlehnt.

    http://66.102.9.104/search?q=cache:...48+vereinte+nationen&hl=de&gl=de&ct=clnk&cd=2
    http://www.yale.edu/lawweb/avalon/un/res181.htm
    http://de.wikipedia.org/wiki/Völkerrecht


    Anm.: Habe jetzt selbst ein Wenig herumgestöbert, fand es aber nicht erhellend ...
     
  6. mandi

    mandi Neues Mitglied

    Hallo Pope!

    Ich denke das die Antwort so vollständig ist. Deswegen noch mal herzlichen Dank! :umarm:

    Jetzt hätte ich noch eine Frage zu Israel.
    Es geht um die "Nationalcharta" (1986) gegenüber Israel. Welche Position vertritt sie gegenüber Israels?

    Sie sehen Israel als ständige Bedrohung des Friedens im Nahen Osten und der ganzen Welt. Ist das richtig??
    :D
    Mandy
     
  7. mandi

    mandi Neues Mitglied

    Ich habe was vergessen. Es geht um die Palästinensische Nationalcharta
     
  8. Pope

    Pope Neues Mitglied

    Die Palästinensische Nationalcharta vom 17. Juli 1968?

    Hier ist sie: http://www.efg-hohenstaufenstr.de/downloads/texte/plo_charta.html

    Die Antwort auf Deine Frage findest Du insbesondere in

    Artikel 2
    Artikel 6
    Artikel 9ff


    Hier noch eine Materialseite zum Nahostkonflikt: http://www.emabonn.de/nahost/

    Ich glaube, dass Du beim Lesen der Artikel eine sehr viel präzisere Antwort finden wirst.
     
  9. mandi

    mandi Neues Mitglied

    Könnte das bekannte Prinzip "Territorium im Austausch gegen Frieden" zu einer Aussöhnung im Konflikt zwischen Israel und seinen Nachbarn führen???
     
  10. Arcimboldo

    Arcimboldo Aktives Mitglied

    es klingt zu einfach um wahr zu werden.
    Zwar ist Sharon seinerzeit auf diese Linie teilweise eingeschwenkt, Tatsache ist aber ; es gibt keine Perspektive für einen gemeinsamen Staat von Juden und Palästinensern auf dem Gebiet Palästinas. Wieviel Land also und welches ?
     
  11. Mark Mallokent

    Mark Mallokent Neues Mitglied

    Welches Territorium? Das Problem besteht ja darin, daß Israelis und Palästinenser dasselbe Territorium beanspruchen.
     
  12. Dieter

    Dieter Premiummitglied

    Um welches Territorium es sich handelt, steht seit Jahrzehnten fest. Es geht um das Westjordanland, das nur teilweise autonom und kein souveräner Staat ist, da Israel noch die Staatshoheit besitzt. Dieses Gebiet – und der Gazastreifen – sollen nach palästinensischer Vorstellung einen souveränen Staat der Palästinenser bilden. Sollten diese Pläne Realität werden, wäre ein dauerhafter Friede vermutlich denkbar, wobei auch die Golanhöhen an Syrien zurückgegeben werden müssten. Das bedeutet die Devise "Territorium gegen Frieden".
     
  13. Mark Mallokent

    Mark Mallokent Neues Mitglied

    Meines Wissens nach wollen sich die Palästinenser eben keineswegs mit Gazastreifen und Westjordanland zufrieden geben, sondern beanspruchen das gesamte israelische Territorium.
     
  14. Scarlett

    Scarlett Neues Mitglied

    Die Palästinenser sind momentan wohl beschäftigt mit ihrem eskalierenden Machtkonflikt und ihr Anspruch dürfte angesichts der geballten israelischen Militärmacht mehr als utopisch sein.
     
  15. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter


    Die Tagespolitik und die aktuellen Geschehnisse in Palästina diskutieren wir in diesem Forum nicht. Auch wenn es unter den Finger brennt.
     

Diese Seite empfehlen