Haben die Widerstände im 2 WK etwas bewirkt?

Dieses Thema im Forum "Das Dritte Reich" wurde erstellt von Ekaterina90, 31. Mai 2011.

  1. Ekaterina90

    Ekaterina90 Neues Mitglied

    Hallo ich sitze an einem Projekt und komme nun nicht weiter :S

    Also wie schon der Titel sagt: Haben die Widerstände im 2 WK in Deutschland gegen das NS-Regime etwas bewirkt?

    wäre echt super wenn ihr mir da ein bisschen helfen könntet.
     
  2. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter

    Was hast du dir denn selber schon ausgedacht? Was für Widerstände gab es denn im NS-Regime und wie sah das aus?

    Vielleicht kannst du mal deine Ideen hier aufschreiben und dann helfen wir dir gerne weiter. :winke:
     
  3. thanepower

    thanepower Aktives Mitglied

    ...und welche Form von Wirkung meinst Du?
     
  4. Ekaterina90

    Ekaterina90 Neues Mitglied

    egal ob negative oder positive wirkung.. wobei ich noch keine positive gefunden habe... :S
     
  5. Ekaterina90

    Ekaterina90 Neues Mitglied


    ja also ich hab die ganzen Widerstandsgruppen, wie zB "Weiße Rose" und "Kreisauer Kreis" und die einzelnen Attentatversuche...
    Was die Widerstandsgruppen gemacht haben, hab ich auch also zB Flugblätter gedruckt usw.

    Nun frag ich mich ob es irgendwie was gebracht hat, weil letzendlich ist ja Hitler deswegen nicht gestürzt worden oder geschwächt... Die Mitglieder der Gruppen wurden verhaftet, ermordet und ins KZ gebracht.
    Sonst ist ja nicht viel passiert... Was haben also diese Widerstände gebracht?
     
  6. thanepower

    thanepower Aktives Mitglied

    Der Erfolg von politischem Widerstand basiert darauf, dass einer anfängt und sich andere anschließen. Und richtig ist, dass es in vielen Fällen auch zum Mißerfolg führt.

    Aber diejenigen, die mit dem Widerstand beginnen, wissen zu dem Zeitpunkt nicht, ob sie erfolgreich sind. In diesem Sinne wäre es natürlich sinnvoll im Bett zu bleiben, wenn Du wüßtest, dass Dich nachmittags ein Auto überfahren wird.

    Relevanter ist doch die Frage, welche Ursachen dazu geführt haben, dass einzelne mit dem Widerstand angefangen haben.

    - also die Wurzeln der Widerstands zu untersuchen und

    dann natürlich auch zu fragen,
    - welche Widerstände den Erfolg der einzelnen Widerstandsgruppen behindert haben

    Das dürfte einen höheren Erkenntnisgewinn versprechen, wie ihnen Erfolglosigkeit zu bescheinigen. Was zu hinterfragen wäre, ob es überhaupt zutrifft. Deswegen meine Frage nach dem Begriff "Wirkung"
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Mai 2011
  7. beetle

    beetle Aktives Mitglied

  8. Melchior

    Melchior Neues Mitglied

    @Ekatarina90

    Der II. WK wurde deutscherseits bis zum bitteren Ende geführt.

    Das Problem ist, mit Verlaub, die Fragestellung, die m.E. so nicht beantwortbar ist. Es ist aus historischer Sicht nicht möglich, gleichsam ein Zeit-Wirkungsdiagramm für den Widerstand gegen das Nazi-Regime zu erstellen. Allerdings ließe ich mich gerne eines besseren belehren.

    "...Sonst ist ja nicht viel passiert... Was haben also diese Widerstände gebracht?"

    Ich nehm Dir diese Formulierung nicht übel, aber geh mal in eine KZ-Gedenkstätte und dann denk an Deine Fragestellung.

    M.
     
  9. Ekaterina90

    Ekaterina90 Neues Mitglied



    so war meine fragestellung nicht gemeint, ich meine es sind unzählige menschen ums leben gekommen aber es ist nichts passiert das hitler hätte stürzen können, klar die attentate, aber auch die haben ja nicht geklappt... mit sonst ist nicht passiert meine ich eher, dass ja mit hitler sonst nichts passiert ist, er war weiterhin an der macht und wurde durch die widerstände auch nicht geschwächt.
     
  10. lisi1103

    lisi1103 Neues Mitglied

    Vielleicht könntest du bei deiner Arbeit darauf eingehen welche Formen von Widerstand es gegeben hat und dir dann überlegen wen sie erreicht haben und wen nicht. Wer davon erfahren hat.
    Oder du gehst eben genau auf das ein, dass man eigentlich nicht weiß was es bewirkt hat, weil sie vertuscht worden sind...wäre jetzt mal so meine Idee...
     
    2 Person(en) gefällt das.
  11. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter

    Als erstes musst du den Widerstand in seiner Zeit sehen. Es macht einen Unterschied ob ein Land von einer fremden Armee besetzt wird oder ob es das eigene Regime ist. Das ist ein ganz wichtiger Punkt. Denn ohne den Rückhalt im Volk ist Widerstand sehr schwer und das war so im NS-Regime. Der Historiker Hans Mommsen sagte einmal es war ein "Widerstand ohne Volk". Sicher kann man aus heutiger Sicht sagen, dass Flugblätter verteilen und Klebezettel aufkleben nichts brachte. Es war aber für die meisten Widerstandsgruppen die einzige Möglichkeit überhaupt zu zeigen, dass sie mit dem Regime nicht einverstanden waren. Die Weisse Rose zum Beispiel konnte nur Flugblätter verteilen, sie hatten nicht die Möglichkeit das Regime zu stürzen. Um das Regime zu stürzen muss man in die Nähe der Machtzentrale kommen und das war bei den meisten Gruppen nicht der Fall.

    Die Rote Kapelle (Schulze-Boysen - Harnack Gruppe) hatte zum Beispiel Kontakt zur sowjetischen und amerikanischen Botschaft und hat Stalin vor dem Unternehmen Barbarossa gewarnt.

    Der Kreisauer Kreis hat einen Regierungsplan nach Hitler ausgearbeitet, der Wegweisend war. Sie haben lange das Attentat abgelehnt, erst nach dem Helmuth James von Moltke verhaftet wurde, waren sie dafür. Der Kreisauer Kreis hatte auch Kontakt zu den Alliierten. Diese waren informiert, dass es ein Attentat auf Hitler geben wird.

    Dann gab es einen jüdischen Widerstand, die Herbert Baum-Gruppe hat in Berlin zusammen mit der Roten Kapelle Zettel verteilt und dann eine Brandanschlag auf die Ausstellung das Sowjetparadies gemacht.

    Dann gab es ganz viele Menschen, die sog. Stillen Helden, welche Juden versteckt haben und so Widerstand geleistet hatten.

    Georg Elser hat es versucht und dieses Attentat scheiterte nur weil Hitler früher ging.
     
    3 Person(en) gefällt das.
  12. Neddy

    Neddy Aktives Mitglied

    Ja, haben sie, sie haben nämlich Leben gerettet.

    Der Blick geht zu häufig auf die "spektakulären" Taten des Widerstands. Darüber werden die vielen kleinen Akte "zivilen Ungehorsams" (manchmal tatsächlich sogar auch "militärischen Ungehorsams") vergessen. Die Bevölkerung war in ihrer Haltung zum NS-Regime ja keineswegs homogen. Widerstand - zum Teil unter Inkaufnahme erheblicher Risiken - bedeutete auch verstecken / schützen von Juden, Zigeunern, Kriegsgefangenen etc.
    Manche dieser Taten sind verfilmt ("Schindlers Liste" oder "Der Pianist") Wilm Hosenfeld - Ich versuche jeden zu retten, andere wurden erst später überhaupt einer weiten Öffentlichkeit bekannt, z. B. der sehr aktive Widerstand des Feldwebel Schmid.
    Feldwebel Anton Schmid

    Darüberhinaus gibt es noch ein sehr kontrovers diskutiertes Feld über Desertion, Verrat und Hochverrat von Wehrmachtsangehörigen, deren individuelle Motive überall auf der langen Skala zwischen "kriminell" über "unwillig", "undiszipliniert", "feige", "furchtsam", "pro-Gegner" bis "kontra Nationalsozialismus" verteilt waren und unter denen sich mit Sicherheit genügend echte Widerständler fanden. Die Wirkung von deren Taten wird wiederum jeweils wieder irgendwo zwischen "gänzlich ohne", "zum Schaden (vieler) einzelner anderer Wehrmachtsangehöriger (die durch die preisgegebenen Informationen getötet oder verstümmelt wurden)", "zum Schaden einer Operation" bis "zum Schaden des Regimes" angesiedelt sein.
    einestages

    Der Widerstand des kleinen Mannes bestand häufig einfach darin, nicht allen Sch... mitzumachen. Leider waren die, die alles mitmachten oder zumindest duldeten, in der Überzahl.

    Alles in allem ein sehr sehr komplexes Feld, das nicht auf "Weiße Rose", "Rote Kapelle" und "Stauffenberg/Tresckow" beschränkt ist.
     
    2 Person(en) gefällt das.
  13. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter

    Das ist ein wichtiger Punkt. Die "grossen" Widerstandsgruppen wurden im Nachkriegsdeutschland politisiert.

    Wer mal in Berlin ist, sollte unbedingt die Blindenwerkstatt von Otto Weidt besuchen.

    Startseite

    oder die Gedenkstätte Stille Helden

    Gedenkstätte Stille Helden

    Dort sollte man sich Zeit nehmen und die Datenbank anschauen mit den Biographien von Menschen die Juden gerettet haben.

    Dieser Widerstand geht immer wieder unter, weil das Hauptmerk auf Stauffenberg etc. gelegt wird.
     
  14. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter

    Du solltest auch diese Seiten mal näher anschauen:

    Gedenkstätte Deutscher Widerstand - Thema 'Widerstand aus der Arbeiterbewegung bis 1939'

    Gedenkstätte Deutscher Widerstand - Thema 'Widerstehen aus christlichem Glauben bis 1939'
     
  15. Repo

    Repo Neues Mitglied


    Ich weiß nicht für was Du das brauchst, vielleicht hilft Dir dies weiter:

    Von Zeitzeugen die "distanziert" zum System waren, kenne ich die Einschätzung, dass der Widerstand (es wurde ja das meiste bekannt) wichtig war.
    Für das Volk überhaupt, das "Wissen" dass es auch noch etwas anderes gab, nicht nur Nazis.
    Für die "kleinen Nazis" vor Ort, dass sich das Blatt auch mal wieder wenden wird. Die sich vermutlich sonst noch deutlich ärger aufgeführt hätten.
     
  16. Ekaterina90

    Ekaterina90 Neues Mitglied


    Das ist eine der fragen die ich in meiner prüfung nächste woche ansprechen muss, leider komm ich nicht sehr weit mit meiner antwort... Deshalb auch die frage hier ;)

    Aber mir wurde auf jeden fall schon richtig gut weitergeholfen, dadurch das ich in verschiedene richtungen gelenkt wurde...
     
  17. Ekaterina90

    Ekaterina90 Neues Mitglied

  18. Ekaterina90

    Ekaterina90 Neues Mitglied


    genau das habe ich jetzt als positiven punkt zum thema, es konnten menschen gerettet werden von einzelnen Personen die geholfen haben ;) muss ich nur noch ausfühlicher formulieren :)

    dankeschön
     
  19. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter

    Das kenn ich :winke:

    Zu den stillen Helden hier noch ein paar Infos:

    Stille Helden im Dritten Reich - Der verdrängte Widerstand der kleinen Leute | Zeitreisen | Deutschlandradio Kultur

    Stille Helden - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 14-15/2007)

    Stille Helden - Verfolgung und Widerstand

    http://www.bpb.de/publikationen/023...71260221,0,Deutscher_Widerstand_19331945.html


    Lexikon der Gerechten unter den Völkern.
    Deutsche und Österreicher
    Yad Vashem

    Hier findest du Biographien.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Mai 2011
    2 Person(en) gefällt das.
  20. Repo

    Repo Neues Mitglied

    Ein Selbstzitat (sorry)

    Es gab vielerlei Arten des Widerstandes.

    Die sich aber manchesmal aus den selben Quellen speisten.
    Ich bin erst vor kurzem darauf gestoßen, Hayer war mit den Eltern der Geschwister Scholl bekannt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Mai 2011

Diese Seite empfehlen