Hatten Osmanen eigene Waffen?

Dieses Thema im Forum "Das Osmanische Reich" wurde erstellt von saxonia, 29. Juni 2009.

  1. saxonia

    saxonia Neues Mitglied

    Moin,
    ich rede jetzt nicht vom 1. Weltkrieg, sondern meine konkret die Zeit, in der das byz. Reich vernichtet wurde.
    Woher hatten die Osmanen ihre Kanonen her? Gab es eigene Erzeugnisse oder haben sie die Waffen von den Europäern gekauft?
     
  2. muheijo

    muheijo Aktives Mitglied

  3. saxonia

    saxonia Neues Mitglied

    Sorry, aber in dem von dir verlinkten Thread geht es doch hauptsächlich um etwas anderes. Ich habe die erste Seite gelesen und keinen Antwort auf meine Frage gefunden.
    Es geht mir wirklich nur um die Herkunft dieser Waffen.
     
  4. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Stimmt das steht eher weiter hinten und wird scheinbar auch nicht wirklich geklärt. Teilweise wurden Waffen importiert, später entwickelte sich aber auch eine eigene Produktion von Feuerwaffen und es gab dann auch eigene Produktionsstätten z.B. in Istanbul.
    Z.B. hier wird das in dem verlinkten Thread erwähnt: http://www.geschichtsforum.de/427682-post63.html
    :winke:
     
  5. muheijo

    muheijo Aktives Mitglied

    auch schon etwas frueher, im Post #43, wenn der geneigte Leser sich selbst ein Urteil bilden møge.
    Das es eine Streitfrage ist, klar, aber das bleibt es auch, wenn es dazu einen 2.Thread gibt.

    Gruss, muheijo
     
  6. Osman61

    Osman61 Neues Mitglied

    Sie hatten die Kanonen von einem europäischen Kanonenbauer(hab den Namen vergessen) der zuvor den Byzantinern seine Dienste angeboten hatte, doch diese waren zu arm und konnten sie nicht bezahlen. Da Mehmet II. viel Geld bezahlte machte der Kanonenbauer ihm riesige Kanonen.
     
  7. Bdaian

    Bdaian Aktives Mitglied

    Das gilt für das Monster-Geschütz des Urban (der von dir gemeinte Ungarische Giesser). Die Osmanen haben zu diesem Zeitpunkt aber schon eigenen Kanonenen gegossen.

    Im oben erwähnten Thread wird das exhaustiv behandelt.
     

Diese Seite empfehlen