Herzog Widukind

Dieses Thema im Forum "Persönlichkeiten im Mittelalter" wurde erstellt von PostmodernAtheist, 10. April 2021.

  1. Definitiv eine interessante frühmittelalterliche Persönlichkeit. Aber wie muss ich mir sein Schicksal vorstellen? Widukind würde ja getauft, hat man ihn dann in das Reich integriert oder in ein Kloster gesteckt um ihn zu beseitigen? Würde dazu gerne eure Theorien hören.
     
  2. Sepiola

    Sepiola Aktives Mitglied

    Ich habe natürlich keine Theorie (um eine Theorie zu bilden, müsste man mit sich mit allen relevanten Fakten und dem Forschungsstand vertraut machen), aber Gerd Althoff vertritt die Theorie, Widukind habe im Kloster Reichenau gelebt:
    https://www.mgh-bibliothek.de/dokumente/a/a047931.pdf
     
  3. thanepower

    thanepower Aktives Mitglied

    Für eine kritische Sicht - was für eine "Theorie" ? - wäre sicherlich relevant, dass die unkritische eine Vereinnahmung vornahm:

    Der Mythos vom Herzog Widukihd" (E. Rundnagel), propagiert von der nationalsozialistischen Geschichtsauffassung als jenes ewige Leben, das dem Sachsenherzog in der deutschen Seele beschieden ist", ließ sich in der Tat trefflich zur völkischen Geschichtsklitterung und rassistischen Stimmungsmache mißbrauchen, bis hin zum Wahnwitz, in Adolf Hitler die Reinkarnation` Widukinds, des Rebellen gegen die Überfremdung durch die halbwelschen Franken und gegen die Tyrannei des Sachsenschlächters Charlemagne und seiner romhörigen Bischöfe, erblicken zu wollen.

    Und Wiki als Gegenposition zu Althoff immerhin auch Freise vorschlägt.

    https://www.mgh-bibliothek.de/dokumente/k/keh01000843.pdf

    und
    https://www.mgh-bibliothek.de/dokumente/a/a142466.pdf
     
  4. Traklson

    Traklson Aktives Mitglied

    Wikipedia sagt auch was zu Enger:

    Die Überlieferung zum Tod und Begräbnis Widukinds in Enger ist mit der Grabdecke aus der Zeit um das Jahr 1100 in derStiftskirche in Enger verbunden und vom Glauben her bestimmt. Man weiß nicht, wo Widukind wirklich begraben worden ist. Die GebeineWidukinds werden in einem Grab in der Stiftskirche zu Enger vermutet. Wissenschaftliche Untersuchungen in den letzten Jahren, die imWidukindmuseum Engerveranschaulicht sind, scheinen zumindest diese Vermutungen zu bestätigen, ein zweifelsfreier Nachweis steht jedoch noch aus.
    Widukind (Sachsen) – Wikipedia

    Sowohl die Stiftskirche als auch das Museum liegen ganz in der Nähe. Vielleicht komme ich die nächsten Wochen dazu, da mal vorbeizuschauen. Man braucht ein frisches Schnelltestergebnis. Das schränkt mich was die möglichen Tage betrifft schon ein.

    Zu den Gebeinen gibt es ein interessantes Video und einen Podcast auf der Museumshomepage:

    Digital | Widukind Museum Enger
     
    flavius-sterius gefällt das.

Diese Seite empfehlen