Homepage Westwall-Information

Dieses Thema im Forum "Geschichtsmedien und Literatur" wurde erstellt von WestwallInfo, 30. Juni 2015.

  1. WestwallInfo

    WestwallInfo Neues Mitglied

    Hallo liebe Forengemeinde,

    ich hoffe ich bin hier im richtigen Bereich ;) , leider war es nicht möglich das Thema im Teil "Schulprojekte" zu eröffnen weswegen ich es nun hier eröffne.
    Wir sind Studenten der Hochschule Kaiserslautern und sollten in Form eines Projektes eine Homepage mit dem Thema Westwall aufbauen.
    Unsere Gruppe ist dazu übergangen eine Informationsseite rund zu dem Thema Westwall zu schreiben und möchten euch auf dem Weg darüber informieren das es diese Seite nun gibt ;)
    Adresse: Westwall-Information | Westwall Museum, Bunker und mehr
    Wir würden uns freuen wenn ihr die Seite mal besucht und uns auch gerne weitere Anregungen gibt.

    Viele Grüße
    Sebastian
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Juni 2015
  2. steffen04

    steffen04 Gesperrt

    Sieht doch schon ganz gut aus.

    In der Einfuehrung erwaehnt ihr Benesch-und Mannerheim-Linie, aber nicht die dem Westwall gegenuerberliegende Maginot-Linie. Auf eurer Karte ist sie drauf, da wuerde ich sie auch im Text erwaehnen.

    Vielleicht koennt ihr auch auf Maginot-Museen verweisen, die sind ja nicht weit weg.

    Dann sind natuerlich noch jede Menge Tippfehler drin. Teilweise auch sinnentstellend wie die "Pantherumstellung" statt Pantherturmstellung in einer Bildunterschrift (Fahrzeuge und Waffen).
     
  3. schwedenmann

    schwedenmann Aktives Mitglied

    HP

    Hallo

    Nur als Hinweis, den Disclaimer solltest du weglassen, hat juristisch absolut keine Bedeutung, ob das Teil da ist oder nicht.Wenn Urheberrechte verletzt werden, findet sich bestimmt ein Abmahntrollanwalt, der ansonsten keine anderen Einnahmen hat ud so seine Einnahmen aufstockt.


    mfg
    schwedenmann
     
  4. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied

    ehrlich gesagt erstaunt mich diese Aufgabenstellung, denn es gibt online schon sehr viel und teilweise auch sehr gut recherchiertes Material zu den linearen Befestigunssystemen aus der Zeit Ende WWI bis Ende WWII - auch über den Westwall. Zu schweigen von den zahlreichen Publikationen der Festungsforschung und Bunkerarchäologie.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juli 2015
  5. WestwallInfo

    WestwallInfo Neues Mitglied

    Danke für die Hinweise ;)
    Es wurden diese und weitere Fehler verbessert und die Maginot-Linie auf der Startseite erwähnt
     
  6. schwedenmann

    schwedenmann Aktives Mitglied

    HP

    Hallo


    Bei Abb. Fotos, etc. nat. immer den Autor, und/oder Fotografen fragen, ob ihr die Abb benutzen dürft. Ein Hinweise, oder eine Nennung der Quelle reicht nicht, ist irrellevant.


    Ähnliches gilt fürs Layout. Am besten alles incl. Hintergrund, oder Hihntergruindimages, Elemente der HP selbst erstellen, dann seid ihr juristsich fein raus.

    mfg
    schwedenmann
     
  7. WestwallInfo

    WestwallInfo Neues Mitglied

    Hallo, also die meisten der Fotos laufen unter einer Creative Common Lizenz, dürfen also unter Nennung des Autors frei verwendet werden, der andere Teil der Fotos/Hintergründe/Icons wurden selbst gemacht ;)
     
  8. Mashenka

    Mashenka Aktives Mitglied

    Hübsch gemacht! Das Design vielleicht nicht unbedingt »responsive« (auf div. Bildschirmgrößen), aber sonst gekonnt umgesetzt. :hoch:
     
  9. steffen04

    steffen04 Gesperrt

    Ihr geht da aber schon nochmal drüber?

    Die Texte wimmeln von Fehlern. Die Komasetzung ist erratisch, die Groß-Klein-Schreibung auch. Stilistisch holpert es auch noch, jede Menge unnötige Wortwiederholungen im Satz, "somit" braucht man eigentlich nie und sollte vermieden werden. Dann habt ihr eine Vorliebe für "Bauung" z.B. in "Bauungsdauer". Ich glaub "Bauung" gibt es gar nicht, "Bau" reicht auf jeden Fall völlig. Wobei ein paar Synonyme wie Errichtung, Erstellung ... nicht schaden würden.

    Ich mein, ihr seid eine Hochschule und die Homepage bleibt ja länger im Netz.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juli 2015
  10. Ingeborg

    Ingeborg Moderator Mitarbeiter

    Ja, manchmal mutiert die Interpunktion zur Komasetzung.... :D
     
  11. WestwallInfo

    WestwallInfo Neues Mitglied

    Ja das ist noch nicht die finale Version, alle Rechtschreibfehler ect. werden noch korrigiert.
     
  12. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied

    das ist ja schön :)

    aber mir ist immer noch nicht klar, wer (also aus welcher Fachrichtung) die ein wenig überflüssige*) Aufgabenstellung (Westwallpräsentation) gestellt hat...

    Mein Eindruck von eurer bisherigen Präsentation ist, dass weder architektur- noch militärhistorisches Fachinteresse die Leitlinie ist. Keine Bange, ich meine das nicht abwertend: man kann anhand anderer Festungsthemen heutzutage feststellen, dass es da einen durchaus vorhandenen touristischen Markt gibt (man google: baltic fortress route)

    Deshalb meine Frage: aus welcher Perspektive, aus welcher Fachrichtung kommt die Aufgabenstellung?
    __________________
    *) überflüssig? na ja: es gibt online viel Material zu diesem Thema, und darunter auch vieles, was historisch, architekturhistorisch und militärgeschichtlich weitaus detaillierter ist.
     
  13. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Was ist denn der Zweck dieser Seite, und wie ist die Zielgruppe umschrieben?

    Wenn man sich den beschriebenen Kontext des Westwalls ansieht, seine Entstehungsgründe und die Einbindung in die Außen- und Wirtschaftspolitik des Dritten Reiches, dessen Zwecksetzung im Vergleich zu anderen "Wallsystemen" der Zwischenkriegszeit, erscheint die Beschreibung einigermaßen dürftig.
     
  14. steffen04

    steffen04 Gesperrt

    Oh wie peinlich...
     
  15. Ashigaru

    Ashigaru Premiummitglied

    Also, an den Texten sollte noch mal deutlich nachgearbeitet werden, auch inhaltlich. Hier mal ein Beispiel bezüglich der Operation Nordwind:

    Mir ist klar, dass die Informationen auf einer Internetseite knapp und verständlich sein sollten und natürlich nicht alle Details von der heute weitgehend vergessenen Nordwind-Offensive rekapituliert werden können.
    Aber hinter jedem einfach formulierten Satz sollte trotzdem die nötige Tiefenrecherche stehen, dass ist oft der Pferdefuß, auch wenn man z.B. Infotafeln gestaltet.

    Um es mal knapp zu machen: 1. "Nordwind" war eine angesichts des Scheiterns der "benachbarten" Ardennen-Offensive völlig nutzlose, aus dem Boden gestampfte Militäroperation. 2. Trotzdem gab es kleine Anfangserfolge, bis die Offensive an der so genannten Moder-Linie bei Haguenau stecken blieb. Und zwar nicht, weil die "Amerikaner sich zurückzogen", sondern hartnäckigen Widerstand leisteten. 3. Das Ende des Westwalls in seinem südlichen Abschnitt begann dann ab Mitte März 1945 mit der alliierten Operation Undertone.

    Und um es in einem Satz zu beschreiben, könnte man das so zusammenfassen:

    "Nachdem diese Offensive nach geringen Anfangserfolgen scheiterte, besiegelten die alliierten Militäroperationen im März 1945 das Ende der verbleibenden Westwallbunker im Saargebiet und im Hunsrück."
     
  16. Bdaian

    Bdaian Aktives Mitglied

    Fehler verbessern ist immer gut, wer will schon schlechte Fehler haben. :D

    Scherz beiseite. Ich finde eure Seite optisch ganz ansprechend. Die Sprache ist jedoch etwas holperig und die Inhalte noch zu unvollständig und ungeordnet.

    In der Einführung (die m.M.n. noch etwas weiter ausgeschmückt werden sollte, damit der Besucher auch Lust verspürt den Rest zu besuchen) spricht Ihr, wie schon von Steffen vermerkt, von der direkten Vorgeschichte und erwähnt andere Linien. Dieser Teil ist ausbaufähig: Man sollte auf die Ereignisse im Ersten Weltkrieg (Stellungskrieg) weiter eigehen und besonders auf die ersten betonierten Anlagen die durch die Deutsche Armee errichtet wurden (Hindenburg Linie) und die bei den Ententemächten damals einen bleibenderen Eindruck hinterliessen als bei den Deutschen selbst.

    In der Nachkriegszeit ist die Maginot Linie die Mutter aller Linien, nicht nur eine uner anderen, die man so en passant erwähnt. Kein anderes Land hat damals so viel in Befestigungen investiert und seine Verteidungung so stark darauf basiert wie Frankreich, ausser eventuell die Tschechoslowakei.

    Es gibt noch weitere, wie z.B. der Vallo Alpino, der deutsche Ostwall (Oder-Warthe-Linie, die dem Westwall eigentlich voraus ging), die Belgischen Festungswerke, die Schweizerischen Forts, die Stalin-Linie, die Mareth-Linie, die Metaxas-Linie etc. In den 20.er und 30.ern gab es zeitweilig einen richtigen Trend, der von den Franzosen angeführt wurde. Viele der anderen Werke basierten auf den technischen Vorgaben oder zumindest Beispielen der Maginot Linie. Pläne, Techniker, spezielle Bauteile und Festungswaffen waren damals ein französischer Exportschlager.

    Die von Euch an herausragender Stelle erwähnte Mannerheim-Line war, -festungsbautechnisch gesehen- ein recht armseliges Exemplar mit relativ wenigen gut ausgebauten Bunkern (die Finnen waren damals arm) die jedoch einen hohen Bekanntheitsgrad erreichte, auf Grund der Verbissenheit mit der die Finnen diese im Winterkrieg verteidigten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juli 2015

Diese Seite empfehlen