Indogermanen, Konstrukt oder Wirklichkeit?

Dieses Thema im Forum "Frühzeit des Menschen" wurde erstellt von DerGeist, 18. April 2008.

  1. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Zumal es nicht ganz einfach ist, an die DNA heranzukommen, da die Induskultur zwischen gut 4. und 5.000 Jahren alt ist, dementsprechend auch die DNA. Die Erhaltungsbedingungen der Knochen müssen eben auch stimmen. Manche Knochen kann man zwar noch in ihrer Substanz erfassen, aber an deren DNA kommt man deswegen noch lange nicht heran.
     
  2. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Man muss eben mit dem arbeiten, was da ist.

    Ich glaube, die Nachfrage ging in die Richtung, welche (räumliche/zeitliche) Reichweite die Interpretation aus wenigen Funden hat hat.

    Da ist eben nicht nur "die eine" Fund-aDNA relevant, sondern deren "Genealogie". Ähnlich wie bei Deinen Münzbeispielen wird das mit weiteren Informationen kombiniert, hier etwa dem Splitt vor IVC.

    Aus der "Reich-Publikation"

    A62A7260-BFBA-49E9-96E3-F5E8E0497DEB.jpeg
     
  3. Fischiot

    Fischiot Neues Mitglied

    Manche Historiker schätzen, dass die Wurzel vom indogermanischen Volk bei den Hellenen liegt. Mythologisch entstand das Volk der Hellenen nach der Sintflut des Zeus.

    "Gottvater Zeus entspricht dem indogermanischen Gottesbild. Das indogermanische Gottesbild, hat das Denkmuster „Gott Vater Himmel“ in die Köpfe der Menschen zementiert. Historiker datieren die Entstehung vom indogermanischen Volk in die Zeit, als das Volk der Hellenen entstand. Dies war mythologisch nach der Sintflut des Zeus, wobei Hellen der Stammvater der Hellenen ist."

    [Mod/ Forenlink gelöscht /Mod ]
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. September 2019 um 13:58 Uhr
  4. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Wie kann man soviel Unsinn in so wenig Text packen?

    Manche Historiker schätzen...
    indogermanisches Volk...
    Wurzel bei den Hellenen...
    indogermanisches Gottesbild...
    Denkmuster...
    Historiker datieren...

    Nahezu jede Faktenbehauptung in dem Text - wenn man das sonstige mythologische Wabern weglässt - ist schlicht falsch.
     
    albaicin und Carolus gefällt das.

Diese Seite empfehlen