Inzucht in der Familie von Habsburg?

Dieses Thema im Forum "Absolutismus und Aufklärung (1648-1789)" wurde erstellt von Bourbone, 13. Februar 2011.

  1. Lukrezia Borgia

    Lukrezia Borgia Moderatorin

    Friedrich Barbarossa und Adela von Vohburg. Herrscher genug?

    Was man hier schön sehen kann: Im Grunde genommen störte es im Hochmittelalter niemanden wenn man zu nahe verwandt war. Braucht man dennoch einen Grund für die eine Trennung von der unlieb gewordenen Ehefrau konnte man ein zu enges Verwandtschaftsverhältnis strapazieren.
     
  2. Lili

    Lili Neues Mitglied

    Klar wusste man das, bei zu enger Verwandtschaft war ja auch ein päpstlicher Dispens erforderlich, der auch entsprechend eingeholt wurde. Nachdem sich Zeiten und Umstände aber ändern können, kann einem dann schon urplötzlich einfallen, dass die Verwandtschaft trotz Dispens aber zu eng ist. Spontan fällt mir jetzt aber auch nur Heinrich VIII. und seine Scheidung von Katharina von Aragon ein. Für diese Eheschließung war der Dispens allerdings nicht wegen zu enger Blutsverwandtschaft erforderlich, sondern weil Katharina die Witwe von Heinrichs Bruder Arthur war. Ich grüble auch mal.
     
  3. Bdaian

    Bdaian Aktives Mitglied

  4. Lukrezia Borgia

    Lukrezia Borgia Moderatorin

    Der früheste Fall der mir einfällt ist Grimoald II. (Bayern) ? Wikipedia mit seiner Pillitrud, der Witwe seines Bruders Theudebald, der in der Vita Corbiniani aufs Schlimmste verurteilt wird. Gleiches Schema wie das von Lili genannte Beispiel von Heinrich und Katharina.

    Falls mehr Infos gewünscht werden, ich bin grad schwer im Thema drin... :pfeif:
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Februar 2011
  5. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Ist ja schonmal ein Beispiel aus der FNZ, welches mir sogar selber bekannt ist.

    @ alle
    Beispiele aus dem Mittelalter sind nicht so sehr von Interesse für mich.
     
  6. Turandokht

    Turandokht Aktives Mitglied

  7. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Da sieht er ja zumindest freundlich aus und m.E. auch nicht so arg aufgedunsen wie auf dem Familienbildnis. Der Stoff von dem Rock ist ja die Härte. Typisch 1780er/90er.
    Toll, dass er auch zur Jagd eine gestickte Weste und auf seinem wildgemusterten Rock noch Orden trägt.

    Das Jagdporträt bei den Spaniern, gerade auch in dem Fall, wirkt immer so steif und gezwungen. Ist mir in anderen Fällen auch schon so vorgekommen.
     
  8. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Immerhin passt da das Ehepaar ganz gut zusammen. :friends:
     
  9. Bdaian

    Bdaian Aktives Mitglied

    Sei mal nicht so böse. Armer Michael Douglas. Aber die spitzen Nasen weisen schon eine Ähnlichkeit auf. Hier ist noch ein Portrait von ihm. Das, was ich jedoch meinte, finde ich nicht.

    Das zweite Bild soll auch Carlos IV sein, ich finde aber kaum Ähnlichkeit. Ist das vielleicht ein anderer Bourbone?
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 16. Februar 2011
  10. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Eigentlich auch kein Wunder.
    Das Haus Parma war ja auch sehr nah mit den Bourbonen verbandelt. Sie, die Gattin von Carlos IV., war eine Enkelin von Louis XV und er war ein Enkel von Philipp von Anjou. Man könnte auch von Familienähnlichkeit sprechen (mag bei meinem Pfälzer Beispiel auch der Fall gewesen sein).
     
  11. Bdaian

    Bdaian Aktives Mitglied

    Und hier der mann, der einen spanischen Schriftsteller dazu verleitete zu sagen, die Spanier hätten eine gute Gelegenheit verpasst die Guillotine einzusetzen. Fernando VII. Dumm, feige, verräterisch und ausgesprochen fies. Von seinen Untertanen jedoch als "el deseado" -"der Erwünschte" genannt, zumindest als er noch im Exil war (danach nannten sie ihn alles mögliche, nur nicht das). Eine wahre Schöheit auch.
     

    Anhänge:

  12. Bdaian

    Bdaian Aktives Mitglied

    Ich glaube, dieser hier ist eigentlich Ferdinand 1. von Sizilien. Kann das jemand bestätigen?
     

    Anhänge:

  13. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Sieht ja auch fast genauso aus wie sein Bruder Carlos und lebte auch, hinsichtlich der Datierung über die Mode, zur gleichen Zeit ungefähr.
     
  14. rinoabutzile

    rinoabutzile Neues Mitglied

    Das kommt sicher hin... über Ferdinand kursierten ja schon zu seinen Lebzeiten Geschichten darüber, wie hässlich er war und welche furchtbaren Angewohnheiten und Manieren er hatte. Da hatten die zwei Damen, die ihn ursprünglich heiraten sollten, wirklich das Glück, vor der Hochzeit zu sterben... nur blöd, dass Maria Theresia noch weitere Töchter übrig hatte, und schließlich Maria Karolina dran glauben musste. Und die soll ja tatsächlich beinahe in Ohnmacht gefallen sein, als sie ihn das erste mal sah...
     
  15. Lukrezia Borgia

    Lukrezia Borgia Moderatorin

    Es ist Carlos IV. Biography of Carlos IV - Archontology.org
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Februar 2011
  16. Mischa

    Mischa Aktives Mitglied

  17. Mischa

    Mischa Aktives Mitglied

    Das Gesicht Karls II kann ich Dir nicht bieten, aber das Karls V.
    Auch schon schlimm genug, finde ich:

    [​IMG]
     
  18. Mischa

    Mischa Aktives Mitglied

    Der vorstehende Unterkiefer fällt wohl deutlich. Selbst die unschmeichelhaftesten Porräts Karls waren also nicht übertrieben.

    [​IMG]

    Ich frage mich, wie er überhaupt kauen konnte.


    Die Mumie wurde im übrigen 1870 exhumiert und dabei von einem Maler namens Palmaroli gemalt.
     
  19. Rovere

    Rovere Premiummitglied

    Das ist ein Bild der mumifizierten Leiche Karls V. nach der Öffnung des Sarkophags.

    Das hingegen ist Karl II.
    KHM Bilddatenbank — KHM Bilddatenbank
     
  20. Mischa

    Mischa Aktives Mitglied

    Ich weiß, wer wer ist bzw. war ;)

    Mir geht es um das "Familienkennzeichen".
     

Diese Seite empfehlen