Italien in den 1930ern

Dieses Thema im Forum "Die Zeit zwischen den Weltkriegen" wurde erstellt von louisa, 23. November 2013.

Schlagworte:
  1. louisa

    louisa Gesperrt

    Hallo zusammen!

    Ich halte demnächst eine Ersatzarbeit zu Italien in der NS-Zeit und habe leider keine Idee zu einer diskussionswürdigen Frage :S:grübel:

    Da wollte ich Euch um Hilfe bitten, ob Euch eine diskussionswürdige Frage einfällt?

    Bin gespannt!

    LG

    Louisa
     
  2. zaphodB.

    zaphodB. Premiummitglied

    nun ja,da gibt es doch genug:
    Das Verhältnis von deutschen und italienischen Faschisten oder direkter von Hitler und Nussolini wäre z.B. so eine Frage
    Oder die Südtirolfrage. Oder das Verhältnis der Mafia zu den Faschisten und ihre Rolle bei der Invasion in Sizilien.
     
  3. louisa

    louisa Gesperrt

    Danke für die Antwort, aber wäre die Frage, ob Mussolinis und Hitlers "Freundschaft" eine wirkliche war oder eher nicht?! nicht zu einfach? ( Hitler selbst hatte gesagt, dass Mussolini ein guter Freund wäre) bzw. eine diskussionswürdige Frage?

    Und wie wäre denn diese Frage:

    Hat Italien Deutschland mehr genutzt oder geschadet?

    Danke im Voraus!

    LG

    Louisa
     
  4. Apvar

    Apvar Premiummitglied

    In der Diplomatie wird dem Gegenüber gerne mal Honig um den Bart geschmiert. Von daher ist die Frage nur vordergründig einfach.
    Deine Frage ist auch nicht ganz ohne. Wie willst Du zu einem Ergebnis kommen?
    Vor allem solltest Du mal die Abenteuer, die Mussolini angestoßen hat, mit berücksichtigen. Vor allem die außerhalb Italiens.

    Apvar
     
    1 Person gefällt das.
  5. zaphodB.

    zaphodB. Premiummitglied

    Nun ,was offiziell gesagt wurde ist eine Sache ,die andere ist die gegenseitige Interessenlage und da gab es sowohl gemeinsame als auch divergierende oder gar gegensätzliche Interessen.

    Eine andere interessante Frage wäre übrigens Umgang mit politischen Gegnern und Minderheiten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. November 2013
  6. steffen04

    steffen04 Gesperrt


    Dazu gibt es Beiträge hier im Thread "Vergleich der Armeequalitäten"
     
  7. Turgot

    Turgot Aktives Mitglied


    Hierzu ein Literaturtipp:

    F.W. Deakin, Die brutale Freundschaft. Hitler, Mussolini und der Untergang des italienischen Faschismus.
     
  8. louisa

    louisa Gesperrt

    Diskussionsfrage ?

    Danke für Eure Antworten und zu der Frage mit eher geschadet oder gelohnt, dachte ich zb. daran, dass Deutschland Soldaten in Griechenland wegen Italien schicken musste etc.

    Und andererseits hatte sich Hitler von Mussolini vieles abgeguckt...

    ???

    Und hatte Italien denn Deutschland in Bezug zu politischen Gegnern und Minderheiten nicht nachgemacht, bzw. den antisemitischen Hass etc. gab es auch schon, aber nicht in solch einer radikalen Sache wie in NS-DE.

    ???

    Danke im Voraus!

    LG

    Louisa:winke:
     
  9. thanepower

    thanepower Aktives Mitglied

    Ich persönlich finde derartige Fragen absolut ungeeignet, um es mal sehr vorsichtig zu formulieren! Sie unterstützen eine emotionale Bewertung von Geschichte und fördern das denken in polarisierenden Kategorien.

    Das ist eine politisierende Sichtweise, die zumindest nicht meinem Verständnis der Aufgabe einer Darstellung von Geschichte entspricht.

    Eine neutrale und m.E. wissenschaftliche Sichtweise beschreibt das Verhältnis und erklärt es.

    Eine spannende - und durchaus anspruchsvolle - Frage wäre, was sind die Ziele des faschistischen Italiens, in Zusammenarbeit mit NS-Deutschland bei der Intervention im Spanischen Bürgerkrieg. Bereits die militärische Seite ist relevant und wirkt sich massiv bis in den WW2 aus.

    Mussolini Unleashed, 1939-1941: Politics and Strategy in Fascist Italy's ... - MacGregor Knox - Google Books

    Geschichte Italiens im 20. Jahrhundert - Hans Woller - Google Books

    Hitler's Italian Allies: Royal Armed Forces, Fascist Regime, and the War of ... - MacGregor Knox - Google Books

    Was waren die Voraussetzungen für die Kooperation und welche Konsequenzen haben sich daraus für die drei "Partner" (Mussolini, Hitler und Franco) entwickelt.

    Ansatzweise ist das Thema hier beleuchtet.

    http://www.geschichtsforum.de/f66/verbindung-hitler-mussolini-ideologie-kriegsverlauf-etc-46735/
     
  10. louisa

    louisa Gesperrt

    Danke für die Antwort!
    Waren die Voraussetzungen denn nicht, dass Italien Abessinien (heutiges Äthiopien) angegriffen hatte, weil Mussolini sich im Mittelmeerraum einen Namen machen wollte... und dadurch der westliche Teil , z.B. Frankreich und England es schlecht angesehen hatte?! Zudem kam es, dass viele Länder sich im Völkerbund gegen Italien aussprach, weil Italien in Äthiopien die Zivilbevölkerung angegriffen hatte und giftige Gase erlaubt hat etc.?

    Die Folge war, dass Deutschland Mussolini unterstützen würde und er deswegen mit Hitler 1936 einen Pakt schloss. Achse-Berlin-Rom.

    Nebenbei muss aber gesagt werden, dass Deutschland teilweise Äthiopien mit Waffen unterstützt hat, um den Krieg derer zu verlängern.

    Mit dem Pakt beschlossen Hitler und Mussolini sich gegenseitig zu unterstützen im Falle eines Krieges etc. sodass Italien Deutschland in Spanien half.

    Deutschland half den faschistischen Teil Spaniens, um seine Waffen etc. auszutesten.

    ?

    LG

    Louisa
     
  11. Apvar

    Apvar Premiummitglied

    Mit Abessinien spielst Du auf den Ost-Afrika-Feldzug an.
    Ostafrikafeldzug ? Wikipedia

    Des weiteren solltest Du den Afrika-Feldzug mal angucken.
    Afrikafeldzug ? Wikipedia

    Und guck Dir mal die Geschichte des Königreiches Italien in der fraglichen Zeit an.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Königreich_Italien_(1861–1946)
    Und guck Dir mal die Ereignisse 1943 in Italien an.
    Mussolini war nicht so fest verankert wie Hitler. Guck Dir dazu mal die Position des Duce an und vergleiche sie mit der Hitlers.

    Apvar
     
  12. louisa

    louisa Gesperrt

    Was genau meinst Du mit Mussolini war nicht so fest verankert?
    Etwa das Mussolini im Vergleich zu Hitler nicht fest auf einer Seite war?
    Also dass er nur darauf achtete, wo es Italien besser ginge etc.?
    Dadurch, dass eben Mussolini nicht so fest in seiner Sache..., wurde er 1943 ins Gefängnis gebracht und Teile Italiens wurden von den Allierten besetzt?

    LG

    Louisa
     
  13. Apvar

    Apvar Premiummitglied

    Mussolini war nicht der Staatschef. Er hatte den König über sich, auch wenn es nur eine Konstitutionelle Monarchie war. Es bestand also die Möglichkeit der Absetzung.
    Und dann guck Dir mal die Verankerung Hitlers im Reich an, kein Reichspräsident über ihm, u.s.w. .
    1943 war die Invasion erst in Sizilien, dann auf dem Festland. Und klar nachher die Absetzung und Verhaftung des Duce.

    Operation Husky ? Wikipedia
    http://de.wikipedia.org/wiki/Italienfeldzug_(Zweiter_Weltkrieg)
    Benito Mussolini ? Wikipedia

    Apvar
     
  14. louisa

    louisa Gesperrt

    Ach ja, klar stimmt!
    Hab ich vergessen zu nennen...
    Das ist natürlich ein sehr starker Unterschied!
    Aber was würdet denn Ihr zu der Diskussionsfrage von thanepower äußern?!
    Bin auf Eure Meinungen sehr gespannt!
    und
    Danke für Eure tolle Hilfe!

    LG

    Louisa
     
  15. thanepower

    thanepower Aktives Mitglied

    Und was würdest Du äußern? Wenn ich mich dunkel erinnere, must Du eine "Ersatzarbeit" zu diesem Thema schreiben.
     
  16. louisa

    louisa Gesperrt

    Dazu habe ich doch schon etwas geäußert?

    Mussolini wollte Italien wieder vergrößern und eine sozusagen neue Art vom römischen Reich erschaffen...


    ???


    LG

    Louisa
     
  17. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Es ging nicht um einen Namen, sondern um Imperialismus und Vergrößerung des Machtbereichs, um außenpolitische Erfolge des faschistischen Regimes in Italien auch aufgrund innenpolitischer Probleme (Weltwirtschaftskrise).
    Nicht erst deshalb.
    Das stimmt. Allerdings war zB in der Frage des Embargos gegen Italien nicht einmal Einigkeit zwischen GB und FRA herszustellen.
    Gibt es dafür eine Quelle, dass das irgendeine Bedeutung hatte, um vom NS-Regime veranlasst worden ist?
    Das hatte direkt mit der Entscheidung zum deutschen Engagement in Spanien nichts zu tun, da diese vor dem Antikomintern-Pakt gefallen war. Umgekehrt wird ein Schuh daraus. Das deutsche Engagement Spanien war vielmehr befördernd für den Mussolini-Besuch und die Beseitigung der deutsch-italienischen Spannungen, was Hitler zu dem Pakt nutzen konnte
    Antikominternpakt ? Wikipedia
    Das ist sicherlich das unbedeutenste Motiv, auch von dhm so etwas mit aufzählt.
    Der Spanische Bürgerkrieg
    Die Entscheidung Hitlers (u.a. am Rande einer Bayreuth-Opernaufführung) war entscheidend auf die Stärkung des Faschismus in Europa gerichtet, und zielte strategisch auf Destabilisierung der demokratischen Mächte.
     
  18. louisa

    louisa Gesperrt

    Weshalb denn noch? Weil es insgesamt faschistisch war und wegen dem Morden etc.?

    Das hatte ich irgendwo im Internet gelesen, da müsste ich es nochmals suchen.:S

    Verstehe ich nicht so richtig?
    Warum war es befördernd für den Mussolini-Besuch und den deutsch- italienischen Spannungen?:grübel::confused::confused::confused:
    Okay, Dankeschön!

    LG

    Louisa
     
  19. Turgot

    Turgot Aktives Mitglied

    Beispielsweise ging es auch darum die Scharte von Adua im Jahre 1896 wettzumachen.

    Abessinien war das einzige Land Afrikas, welches nicht kolonialisiert war. Bei Mussolini stand, wie silesia schon andeutete, auch handfeste wirtschaftliche Interessen im Fokus. Die Wirtschaftskrise hatte in den vergangenen Jahren zur Folge, das vor dem Weltkrieg Nummer 2 fast 700.000 Menschen ausgewandert waren. Abessinien war als Absatzmarkt für die italienische Industrie von Interesse und darüber hinaus waren die Rohstoffe und der Siedlungsraum von Relevanz.
    Mussolini hielt den Zeitpunkt für günstig, denn seiner Meinung nach waren die Westmächte zu sehr mit Hitlers Aufrüstung und seiner Außenpolitik beschäftig und er meinte auch das mit dem Abkommen mit Laval und Stresa die Voraussetzungen geschaffen sein.

    Du wirst aber nicht darumkommen, selbst etwas für deine Ersatzarbeit zu tun; nur Fragen stellen ist zu wenig. Ein wenig Lektüre von entsprechender Fachliteratur ist daher unbedingt empfehlenswert.
     
    2 Person(en) gefällt das.
  20. louisa

    louisa Gesperrt

    Danke für die Antwort und ja :), natürlich werde ich noch viel mehr recherchieren...
    Würde mich freuen, falls ihr gute Quellen zu diesem Thema habt, dass Ihr sie bitte nennen könntet?

    LG

    Louisa
     

Diese Seite empfehlen