Jahreswechsel in Japan

Dieses Thema im Forum "Indien | Ferner Osten" wurde erstellt von manganite, 30. Dezember 2004.

  1. manganite

    manganite Neues Mitglied

    Wie in Europa endet auch das Jahr in Japan am 31. Dezember und Neujahr fällt demnach auf den 1. Januar. Es ist vielleicht der bedeutenste Feiertag des Jahres, führ einige Tage ruht das sonst so hektische Land. Sylvester gedenkt man der Sünden des vergangenen Jahres und am Naujahrstag geht man zum Tempel oder Schrein und bittet um Zuspruch für seine Wünsche.

    Aber warum macht man dies auch am 31.12./1.1.? Ist das Zufall? War das schon immer so oder wurde das irgendwann vom Westen importiert? Aber wenn es importiert wurde, wie kann es dann eine alte Tradition sein? Bis jetzt ist mir das noch nicht ganz klar, man liest nur immer, dass es so ist, aber nicht seit wann und warum...
     
  2. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter

    Was ich bis jetzt herausgefunden habe wird der 31. Dez. seit der Einführung des gregoriansichen Kalenders an diesem Datum gefeiert.

    Der Gregorianische Kalender

    Davor habe ich unterschiedliche Angaben wann der Jahreswechsel gefeiert wurde. In der einen Quelle wird der 13. Dez. angegeben und in der anderen der 24. Dez.

    Der Name Silvester geht auf den Heiligen Silvester (315 bis 335) zurück:

    Kirchenlexikon
     
  3. hyokkose

    hyokkose Gast

    Natürlich wurde das Datum mit dem Gregorianischen Kalender aus dem Westen importiert. Zuvor galt der chinesische Kalender, der auch heute noch inoffiziell gebraucht wird. Es gibt neben dem offiziellen Neujahr also auch noch ein traditionelles Neujahrsdatum, und es würde mich wundern, wenn das nicht auch in irgendeiner Weise noch begangen würde.
     
  4. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter

    Wie der Kalender in Japan eingeführt wurde gibt es folgende Literatur dazu:

    Titel der Zeitschrift:

    Historische Anthropologie
    Kultur, Gesellschaft, Alltag
    11. Jahrgang 2003
    Heft 1
    Herausgeber Alf Lüdtke und Edith Saurer
    Böhlau Verlag

    Titel des Artikels:

    Zeit und die Konstruktion der Moderne im Japan des 19. Jahrhunderts

    Seiten 47 bis 71

    Autor: Reinhard Zöllner


    Aus einer Denkschrift von Tsukamoto Akitake anfangs Dez. 1872:

    "Ich erlaube mir folgenden Vorschlag. Seit der Renovation unserers Staates (Meiji Renovation) haben wir uns bemüht, die alten Sitten zu erneuern. Um das Volk auf das Terrain der Zivilisation zu führen, muss aber nichts dringender reformiert werden als der Kalender. Der in unserem Reich gebräuchliche Kalender geht von den Monaten des Mondes aus und wird an die Stellung der Sonne angepasst. Deshalb muss man alle zwei, drei Jahre unbedingt ein Schaltmonat einschieben. vor und nach dem Schaltungen liegen die Jahreszeiten nämlich gelegentlich zu früh oder zu spät, so dass astronomische Abweichungen ergeben (...) Bei der Druchführung aller Geschäfte ist dies meiner Meinung nach äusserst unpraktisch (...) Seit wir den Verkehr mit den anderen Ländern aufgenommen haben, haben wir alles, was in ihren Einrichtungen und Kulturerzeugnissen unserer Herrschaft nützen kann, übernommen. Es wäre wirklich unpraktisch, wenn nur wir den Mondkalender benutzten, während die übriegen Länder allgemein den Sonnenkalender benutzen. Ich bitte unsere Regierung untertänigst, hierüber beraten und entscheiden zu lassen."


    Der Sonnenkalender nach westlichem Vorbild wurde mit dem Runderlass Nr. 337 vom 9. Dezember 1872 (9. Tag des 11. Monats Meiji 5) eingeführt.
     
  5. manganite

    manganite Neues Mitglied

    Dankeschön, sowas habe ich mir schon gedacht. Die Übernahme war ja auch in anderen Dingen recht konsequent: Sontag und Montag heissen hier eben auch "Sonnen-Tag" und "Mond-Tag"...
     
  6. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter

    Im Artikel steht auch wie sie die Stunden geändert haben.

    Wenn Du ihn dir besorgen kannst es lohnt sich wirklich. Sonst kann ich ihn Dir auch kopieren.
     
  7. manganite

    manganite Neues Mitglied

    Ich schau mal nächste Woche, ob ich den online bekomme. Jatzt habe ich ja gerade Neujahrs-Urlaub ;)

    Wenn es nicht geht, nehme ich dein Angebot gerne an :)
     
  8. manganite

    manganite Neues Mitglied

    Das gibts wohl nicht online. Wenn's Dir also nichts ausmachen wuerde, koenntest Du es mir schicken...
     
  9. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter

    Ja klar mach ich doch gerne für dich :bussi:
     
  10. Tiedott

    Tiedott Gesperrt

    hyokkose, es gibt keinen weiteren traditionellen jahreswechsel, der noch gefeiert wird. nur der 31.12./1.1. zählt.
    trotz der übernahme des westlichen kalenders wird oft auf dne jahreszahlen nach christi geburt verichtet; sie dienen vielmehr als orientierung. man zählt die jahre seit amtsantritt eines thronfolgers des tennô. jeder kaiser gibt seiner ära eine eigene betitelung. jetzt haben wir 平成 (heisei); davor war 昭和 (shôwa)
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Januar 2005
  11. hyokkose

    hyokkose Gast

    Danke für die Information. Ich war fälschlicherweise der Meinung, daß im traditionsbewußten Japan sich noch Reste des alten Mondkalenders gehalten hätten.
     
  12. manganite

    manganite Neues Mitglied

    Das war am Anfang sehr verwirrend... Schien es doch keine Milch zu geben, die bis ueber den 16. hinaus haltbar war...:rofl:
     
  13. Tiedott

    Tiedott Gesperrt

    hyokkose, vielleicht hast du was mit China verwechselt ;) die feiern dieses Jahr am 8.2. ihr Neujahrsfest.
    Milch? Haltbarkeitsdatum? Wieso? Was? Wie? Wo? und was ist am 16.? *den Witz ned kapiert hat*
     
  14. hyokkose

    hyokkose Gast

    Auch in Vietnam, Korea und der Mongolei ist heute noch das traditionelle Neujahrsdatum geläufig. Mich hat es gewundert, daß die Japaner so vollständig mit der Tradition gebrochen haben.
     

Diese Seite empfehlen