Japanische Pläne für die Zeit nach dem 2. Weltkrieg

Dieses Thema im Forum "Indien | Ferner Osten" wurde erstellt von Gast, 7. Januar 2007.

  1. Gast

    Gast Gast

    Gibt es eigentlich Quellen zu den japanischen Plänen für die Zeit nach dem 2. Weltkrieg?
    Die Deutschen hatten für die Zeit nach Kriegsende ja bereits hochtrabende Pläne, sei es im Reich als auch für die besetzten Gebiete.

    Aber was erwartete sich Japan für die Zeit nach dem Sieg gegen die Allierten?
     
  2. hyokkose

    hyokkose Gast


    Vermutlich den Ausbau der "Großasiatischen Wohlstandssphäre, ein Ostasien ohne europäische Kolonialmächte und regiert von japanischen Gouverneuren und/oder von japanhörigen Marionettenregierungen.
     
  3. askan

    askan Neues Mitglied

    Nun ja, DIESE Rolle hat ja dann nach dem Krieg eine andere "Wohlstandssphäre" eingenommen.
     
  4. askan

    askan Neues Mitglied

    ...auf der anderen seite des Pazifiks.
     
  5. Cisco

    Cisco Neues Mitglied

  6. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Also die Schaffung einer japanische Hegemonialzone in Fernost.

    Das propagandistische Wort von der "Wohlstandszone" stammt von Matsuoka aus "Facing an Epochal Change of the World Situation", einem Zeitschriftenartikel (Gendai-Monatsmagazin, August 1940). Dahinter steht die Ausnutzung der militärischen Lage in Europa nach dem Zusammenbruch Frankreichs auch in Fernost, die Konfrontation mit den legalistisch agierenden, auf die freie Weltökonomie fixierten USA, die Beobachtung der abtretenden Grossmacht Grossbritannien. Einwänden tritt Matsuoka mit Blick auf die Zeiten entgegen: "Es wäre absurd, wenn Japan sich in den aktuellen Zeiten allein in der moralisch-ethisch geprägten Diplomatie üben würde." Klartext: Wir nehmen, was wir können, so günstig, wie die Situation gerade ist.

    Was hatte Japan vor: Machtpolitische Ambitionen so wie jede "große" Nation in ihrer so gesehenen "natürlichen" Hegemonialsphäre befriedigen: While economic activities should be worldwide and should suffer no limitation (Blickrichtung USA), our political efforts had better be restricted to only those spheres in which we are vitally interested, and not be extended to other peoples domains.

    Das sagt doch ein Menge über die Beachtung der Interessen solcher Menschen aus, die das Pech haben, in "spheres in which we are vitally interested" zu leben.

    (Matsuoka - Rede vor der American-Japan Society 19.12.1940)

    Dieses Konzept paßt auch nach dem Angriff auf die USA, der ein Frieden durch Patt und die Anerkennung der japanischen Hegemonialsphäre folgen sollte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. März 2017

Diese Seite empfehlen