Kachelöfen und andere Formen der Heizung für Privilegierte

Dieses Thema im Forum "Alltag im Mittelalter" wurde erstellt von ketzer97, 15. Januar 2012.

  1. ketzer97

    ketzer97 Neues Mitglied

    Ich recherchiere ja aktuell - einige werden es vielleicht schon mitbekommen haben - für ein historisches Buchprojekt, lokalisiert im Osnabrück des 3. Viertels des 13. Jahrhunderts.

    Nun stellt sich mir die Frage, wie eine reiche Person wie der Bischof damals ihr Haus geheizt hat (bzw. hat sie überhaupt?). Meist war meines Wissens nur die Stube geheizt, und spätestens ab dem 14. Jahrhundert auch mit Kachelöfen.

    Ist es möglich, dass diese Öfen schon um 1260 herum existierten, wie sahen die ersten Modelle aus und was waren die Vorgänger oder Alternativen zum Kachelofen? Und gab es in Westfalen überhaupt jemals eine Verbreitung von Kachelöfen?
     
  2. Bdaian

    Bdaian Aktives Mitglied

  3. ketzer97

    ketzer97 Neues Mitglied

    Nein, kannte ich noch nicht. Ist aber sehr interessant, vielen Dank, nur ein bisschen umfangreich, aber da finde ich schon was ich brauche. :winke:
     

Diese Seite empfehlen