Karikatur: Entnazifizierung und Währungsreform

Dieses Thema im Forum "BRD | DDR" wurde erstellt von Padi_94XxX, 28. November 2011.

  1. Padi_94XxX

    Padi_94XxX Neues Mitglied

    http://www.uni-muenster.de/imperia/md/images/wwu/profil/geschichte/1945_1946_2_gr.jpg
    Hallo Leute, ich soll bis übermorgen diese Karikatur sorgfältig analysieren und erklären?! Kann mir jemand helfen? Ich verstesh das nicht so richtig.
    Mein Ansatz wäre nur dass die Leute in der Nachkriegszeit völlig überfordert waren mit den Forderungen, und dem wurde es schon schwindelig und die Währungsreform hat ihnen das Geld aus der Tasche genommen!
    Aber Währungsreform hat den Leuten doch ne bessere Wirtschaft in den Westlichen Zonen erfüllt?! Ich versteh die ganze Karikatur nicht! Und hoffe schnell auf Antworten! Was hatt denn das Formular da zu bedeuten?
    LIebe Grüße
     
  2. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    a) Beschreibe die Karikatur. Was siehst du genau? Halt! Erst noch nicht interpretieren, nur beschreiben.
    b) Eine Karikatur stellt nicht das Ist dar, sondern die Perspektive des Zeichners, der meist ein Zeitgenosse der Ereignisse ist. Je nachdem, wann genau die Karikatur entstanden ist, kann z.B. das Negativerlebnis der Währungsreform, welches du siehst, nur eine vorausschauende Befürchtung sein. Es kann sich aber genauso gut um politische Propaganda handeln oder um eine echte Wahrnehmung.
    Ich denke, die Karikatur ist zeitgenössisch. Die Diskrepanz zwischen dem, was du hier siehst, den gefühlten negativen Aspekten der Währungsreform und deinem Wissen um die positivem Effekte der Währungsreform kannst du ganz gut verständlich hier nachlesen: Währungsreform
    c) Du hast alles beschrieben? Dann kannst du mit der schrittweisen Deutung anfangen:
    Deute die Einzelelemente, bevor du das Bild zusammensetzt. Was für eine Figur sitzt da auf dem Boden, was macht sie? Steht sie für alle Deutschen, oder für einen Teil der Gesellschaft? Welchen?
    Was hat das mit der Währungsrefrom zu tun?
    Und was ist das rechts für ein Formular? Was steht da drauf? Welchen Zweck verfolgen die Fragen?
    Und wie hängt dieses Formular wiederum mit der Figur in der Mitte zusammen?
     
  3. Padi_94XxX

    Padi_94XxX Neues Mitglied

    Könnntest du mir bezüglich der Deutung helfen?! Ich komm da echt gar nicht weiter...Ich hab schon ne stunde versucht da was rauszufinden! Vergeblich! :(
     
  4. Padi_94XxX

    Padi_94XxX Neues Mitglied

    Ich brauche schnell hilfe!!! Die karikatur versteh ich nicht!
     
  5. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    ElQ hat Dir doch schon die Vorgehensweise erläutert. Da sind alle wesentlichen Schritte erläutert.

    Hast Du daran etwas nicht verstanden? Es wird Dir hier keiner die Deutung auf dem Tablett liefern, und Dir die Hausaufgaben abnehmen.
     
  6. Padi_94XxX

    Padi_94XxX Neues Mitglied

    ich versteh die karikatur aber nicht! bitte ansätze :( ich hab keine ahnung :(
     
  7. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Das Stichwort "Währungsreform" hat Dir ElQ geliefert, steht auch auf dem Tragebeutel des einen Akteurs. Was hat der wohl in der Hand, worauf zielt die Hand?

    Was wünscht sich der Kleine in der Mitte (kreisende Gedanken)? Was hängen da für Würste in der Luft, an die es zu gelangen gilt? Warum läuft dem Kleinen der Sabber aus dem Mund? Für wen steht der Kleine in der Mitte?

    Was steht auf dem Formular rechts, wieso der erhobene Zeigefinger?
     
  8. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Die Karikatur wird sicher nicht im luftleeren Raum behandelt, sondern wird im Zusammenhang mit dem laufenden Unterricht stehen. Was macht ihr da gerade und was davon passt zu der Karikatur?
     
  9. Hans forscht

    Hans forscht Aktives Mitglied

    Ist das der kleine oder der große Mann?
    Geht im der Saber oder weint er?
    Hängen die Würste niedrig oder hoch?
    Was hätte der kleine oder große Mann denn gern?
    Steckt ihm der Kollege "Währungsreform" Geld zu oder zieht er es ihm aus der Tasche?
    Was alles will die Bürokratie von ihm?
    Sind seine Gedanken klar und einfach oder machen sie ihn schwindelig?
    Was für Gedanken sind das?
     
  10. Padi_94XxX

    Padi_94XxX Neues Mitglied

    Hab jetzt mal paaar Leitgedanken aufgeschrieben:
    Beschreibung: links ein Mann mit Spitznase; Tragebeutel mit der Aufschrift Währungsreform; hämisch (schadenfrohes) Lachen --> Hinterlist der Zeit der neuen Währung?! <-- zieht ihm das GEld aus der Tasche
    in der Mitte: Kleiner Mann --> steht für das deutsche Volk; ihm ist schwindelig (bücher, Narhung etc..) wegen der Problematik und den Verhältnissen nach dem 2. WK, ihm läuft der sabber aus dem Mund da er an die oben hervorraggenden Würstchen gelangen möchte ihm dieser Weg aber erschwert wird;
    rechts: Formular -> personifiziert als Mensch; Amis haben geschaut wer ein Nazi war und wer nicht --> Anspielung auf Entnazifizierung (bin ihc mir nicht sicher?!), Aufbauwillig musste man sein --> Neugestaltung auf demokratischr Grundlage gegen die alten NS-Organisationen sonst wird einem der Zugang für die Würstchen nicht gewährt!
    auf dem Boden: Ich sehe des sind glaub Zigaretten --> Nach dem Krieg war eine Zigarettenwährung d.h man hat damit sein leben so gut es ging gesichert durhc Handel auf dem SChwarzmarkt;
    mit der deutung hab ich schwierigkeiten,
    Deutung: Die Währungsreform um 1948 war deie Wende in der wirtschafrlichen und politischen Stabilität. Aber wie auf der karikatur dargestellt ist sie gar nicht so positiv, denn viele Menschen standen später auf dr Strase und waren arbeitslos --> Arbeitslosenzahl ging rasch nach oben weil die Arbeitgeber den "GELd aus der Tasche gezogen wurde" wie in der Karikatur demonstriert wird. Das Formular könnte einfahc zeigen wie dei amerikaner mit Fragebögen die Nachkriegsdeutschen überprüft haben ob sie ebeen Nazi waren oder nicht, die woe Nazi waren konnten nicht in die Freiheit und konnten ihr Leben nicht verbessern auf einer neuen demokratisch-antifaschistischen Grundlage, die wo kein Nazi waren dagegen durften dies. Hier sollte aber zu ergänzen sein dass viele Nazis wichti g waren da man wenig hochqualifizierte Arbeitskräfte hatte und somit stand die Problematik vor den Füßen. Nicht nur der Hunger, die verlassen Gegen, die zerrisene Familien , die allgemeine existenzielle Not stand den damaligen Nachkriegsdeutschen im Vordergrund. So ist es der kleline Deutsche welchem es sogar schwindelig wird, als er die künfitge Forderungen und die künftige ungewisse Zukunft bevorsieht. Ich denke das wäre soweit gedeutet was könnte ich verbesser, was sollte ich ergänzen, wasi st dabei falschgelaufen? Helft mir bitte :)
    Danke euer Patrick
     
  11. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    So weit schon mal gut!

    Allerdings hast Du im ersten Teil den Hinweis von ElQ nicht beachtet, auf Deutungen in der Beschreibung zunächst zu verzichten.

    Das auf dem Boden Liegende würde ich eher als Aktentasche und Pfeife deuten.
    Der das Geld aus der Tasche zieht, hat eine recht lange Nase. Könnte man als Lügner/Betrüger deuten.

    Und eine wichtige Frage: wer könnte diese negative Einstellung zur Währungsreform haben, die den Westdeutschen aus der Wirtschaftsmisere nach Krieg helfen sollte? Schließlich stand doch wohl der Erfolg noch nicht fest, die Erwartungen siehst Du dagegen in der Karikatur.
     
  12. Padi_94XxX

    Padi_94XxX Neues Mitglied

    Weis icht nicht kannst du es mir sagen? Ich weis es echt nicht? Die negative Einstellung zur Währungsreform mhmmm...Möglich ist eigentlich nur die SU die ihre eigen Vorstellungen durchsetzen wollten und eine Westintegration verhindern wollte, sie wollte nicht dass Deutschland wirtschaflich gleich stabil wird sie selber und könnten sie damit ausbeuten?= Aber sinn macht das ja auch nichtk, weil die haben ja paar Tage nach der Westzonen ihre eigen Ostmark eingeführt und hatten ihre eigen Wirtschaft (Planwirtschaft) und sind ja sicher nicht über die Grenze gegangen oder? Da war ja der eiserne Vorhang man durfte ja nicht über die Grenze oder?
    Wies nicht so recht weiter! Kannst mir dasm al erklären?
    Lg Padi
     
  13. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Nun, bis zur SU muss man nicht gehen, aber das ist schon dicht dran.

    Der Ersteller der Karikatur macht sich über die Entnazifizierung und Gesinnungsfragen lustig, er sieht außerdem in der Währungsreform einen "Betrug".

    Als Ersteller käme zB eine Zeitung in der Sowjetischen Besatzungszone oder die KPD/Sozialistische Volkspartei in Westdeutschland in Frage.

    Was meinst Du dazu?
     
  14. Padi_94XxX

    Padi_94XxX Neues Mitglied

    Ja doch gut möglich ;D Der kommunistische - diktatorische Osten eben...Aber was haben die mit der westdeutschen Währungsreform zu tun? haben die sich jetzt mal rein zeitgeschichtlich erklärbar überhaupt eingemischt in den wet sen? Die haben halt Berlin blockiert klar aber die haben doch denen net das GEld aus der Tasche gezogen? oder? :( Das ist bisschen komisch dargestellt und ich finde es verzerrt die Geschichte drastisch?! Meinst du auch? Wie würdest du das mit den Würstchen deuten? Was kann man mit ihnen erreichen?
     
  15. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Man hatte auch 1948 ein Problem mit der Abwanderung. Und man (die "Systeme") bekämpfte sich bereits publizistisch.

    Offenbar ist der "Kleine" abgelenkt und starrt auf die (hoch hängenden, weit entfernten) Würste, während ihm die Gedanken durch den Kopf schwirren. Dabei merkt er nicht, dass ihm das Geld wieder aus der Tasche gezogen wird. Die Währungsreform - ein Schwindel.
     
  16. Padi_94XxX

    Padi_94XxX Neues Mitglied

    Okay und zu guter letzte wie würdest du die STellung des Karikaturisten deuten? Eher auf seiten der osten oder westen? Kritsch oder Gut?
    Ich würde sagen er krisiert oder zeigt die negativen Aspekte de Währungsreform (wobei ich es immern och nicht raffe warum die negativ ist, denen wird dnoch eigentlich nicht das Geld herausgezogen und wasa hat da überhaupt Russlang zu suchen? DAs versteh ich nicht! ) und er zeigt einfach wie schwierig und wie lästig die nachkriegssituation war. Aber auf welche rSeite er ist versteh ich überhaupt nicht?! Mit dem Formular macht er sich über die Entnazifiezirung lustig und mit den Würstchen zeigt er die schwierigkeit und den harten Weg zu einem besseren Leben! (Kein Wunder war ja auch alles in Trümmern und kommüplet besetzt von den Siegermächten --> Keine Dolchstoßlegende wie 1918 mehr) :/
    Wie würdest du das deuten?
    Lg Padi
     
  17. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    So, wie Du das schon im Einzelnen dargestellt hast:

    der Karikaturist übt Kritik an der Währungsreform, zweifelt die "Erreichbarkeit" der Würste und damit den Erfolg an, sieht das Ganze als Betrug an den Bürgern an und macht sich über die Entnazifizierung lustig.
     
  18. Padi_94XxX

    Padi_94XxX Neues Mitglied

    Okay er kritisiert oder steht skeptisch gegeüber den Durchführugnen des Westens bzw. der USA (die haben ja die Entnazifizierung "Streng" mit FRAGEBÖGEn :) durchgeführt --> ohne rechtliche grundlage und absolut lächerlich viele schwerverbrecher konnten nicht gefunden werden da erst die leichten fälle geklärt wurden --> Erst in Nürnberg dann)! UNd er steht postivi zum Osten oder? Naia eigentlich auch nciht, denn er macht sich auch nicht grade positiv über denen ihr Ideologie her, er zeigt den Mann als Betürger mit der Spitznase der dem kleinen geld raubt und somit zeigt er wie die SU alle ausbeuten wollte, und dass der Westen zu nichts fähig war sonsder einzig der SU untworfen oder???
    Ist das richtig?
    Wo würdest du den Karikaturist einordnen ? Wie steht er zu Ost /West??
    Hilf mir da noch kurz dann haben wir das soweit durchgesprochen :)
    Lg padi
     
  19. corto

    corto Aktives Mitglied

    du hast eigentlich die Lösungen alle schon genannt, aber dann verdrehst du alles wieder.

    Der "lügenmann" mit der langen Nase soll nicht die SU, sondern die Währungsreform/Kapitalismus aus sicht eines sozialisten/kommunisten darstellen.

    für diesen ist die Währungsreform lug und trug, etwas was dem kleinen Manne (bildlich zu verstehen) das Geld aus der Tasche zieht, während dieser kleine Manne noch total perplex ist.
     
  20. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Hallo Corto,

    deiner Interpretation kann ich nicht zustimmen. Ein Kommunist - insbesondere in der SBZ, aber vermutlich auch im Westen nicht - hätte die Vertreibung nicht thematisiert. Es handelt sich auch um keine Kapitalismuskritik.
    Ebensowenig würde ich den kleinen Mann in der Mitte als für das ganze deutsche Volk stehend interpretieren. Es handelt sich um die, die im Krieg alles verloren haben, die quasi mehr Geld- als Sachwerte besitzen. Wer Sachwerte hat, dem tut die Währungsreform nicht so viel Leid an, wie demjenigen, der eigentlich nur Geldwerte hat, weil das Geld eben nicht 1:1 getauscht wird.
    Das anthromorphe Formular ist natürlich ein Entnazifizierungsfragebogen, das hast du, Padi, recht gut erkannt. Man muss dazu wissen, dass es teilweise so war, dass die Entnazifizierung Geld kostete (20 RM) und die Menschen, die als Mitläufer oder Betroffenene eingestuft wurden nicht jede Stelle annehmen durften (Ämter, aber auch Unternehmensleitungen) und teilweise auch hohe Geldstrafen zahlen mussten. Die Entnazifizierung stellte in der Tat auch eine wirtschaftliche Belastung für die Bevölkerung dar.
     

Diese Seite empfehlen