Kirche im Nationalsozialismus

Dieses Thema im Forum "Das Dritte Reich" wurde erstellt von Bubbi, 9. Dezember 2010.

Schlagworte:
  1. Bubbi

    Bubbi Neues Mitglied

    Kirchen im Nationalsozialismus

    Hallo,
    ich habe in der Schule im Moment ein Projekt zum Thema Kirchen im Nationalsozialismus.
    Deshalb würde ich gerne mal von euch hören was ihr so zu diesem Thema wisst oder denkt.
    Hat die Kirche sich richtig verhalten oder nicht?
    Gab es Widerstände etc.?
    ;)
     
  2. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Kannst Du das Projekt etwas näher umschreiben?
     
  3. Liborius

    Liborius Aktives Mitglied

    In der Überschrift verwendest du zu Recht den Plural. Es gab und gibt nämlich mehrere Kirchen, die sich als Institutionen unterschiedlich verhielten und innerhalb der jeweiligen Kirche gab es auch "solche und solche".
    Als kleiner Einstieg, falls du es noch nicht kennst:
    Kirchen im NS-Regime
    Im Forum gibt es auch mehrere Threads zum Thema, die du mit der Suchfunktion finden kannst.
     
  4. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter

    Ja es gab Widerstand aus christlichem Glauben.

    Du kannst ja mal nach diesen Namen googeln:

    Dietrich Bonhoeffer, Bekennende Kriche

    Martin Niemöller, Pfarrer

    Paul Schneider, wird am 18. Juli 1939 in Buchenwald mit einer Giftinjektion ermordet.

    Clemens August Graf von Galen

    Im Kreisauer Kreis gab es auch Geistliche:

    Alfred Depp
    Lothar König
    Augustin Rösch

    Wenn du mehr über diese Widerstand wissen möchtest muss du die Frage genauer stellen.

    Hier gibt es noch ein paar Infos:

    Gedenkstätte Deutscher Widerstand - Thema 'Widerstehen aus christlichem Glauben bis 1939'
     
  5. Bubbi

    Bubbi Neues Mitglied


    Also das Haupthema ist Kirchen im Nationalsozialimus, ich muss mehrere Einlagen einfügen, ich hab schon einiges herrausgefunden, wollte aber auch gerne eure persöhnliche Meinung dazu wissen. Ich finde es interessant dann herrauszufinden wie ihr/wir das Verhalten bzw. das alles beurteilen.
     
  6. zwerg

    zwerg Neues Mitglied

    hi leute, ich bin neu hier ich hoff ich mach alles richtig ^^
    also ich muss in der schule eine prüfung machen, die nennt sich FüK
    und ich mache sie eben über "kirche im nationalsozialismus" jetzt hätte ich einige fragen zur stellungname der Kirche zum nationalsozialismus...
    1.)was machen katholiken gegen den nationalsozialismus im zeitraum von 1931-1933
    2.)Katholiken nach 1933 (reichskonkordat)
    3.) Stellungname von der kirche zur judenverfolgung

    wäre sehr nett wenn ihr mir ein bisschen was darüber sagen könntet.

    danke jetzt schonmal

    mfg zwerg
     
  7. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter

    :hi:

    Was hast du denn selber schon erarbeitet? Stell das doch mal zuerst rein. Dann können wir dir sicher weiterhelfen.

    Kirchen im NS-Regime
     
  8. zwerg

    zwerg Neues Mitglied

    naja also ich hab eigentlich nur die personen edith stein und gustav osswald bearbeitet und aufgeschrieben... mehr habe ich noch nicht, und das hier ist halt mein erster punkt in der präsentation.
     
  9. Liborius

    Liborius Aktives Mitglied

  10. Lukas1988

    Lukas1988 Neues Mitglied

    Hallo Community,

    ich schreibe meine fachwissenschaftliche Examensklausur über das Thema "Kirche im Nationalsozialismus" und soll insbesondere darauf eingehen, wie die evangelische und katholische Kirche sich im NS entwickelt hat, wie sie zum NS stand (und umgekehrt) und welche Unterschiede es gab (im Verhältnis evang. Kirche - 3. Reich u. kath. Kirche - 3. Reich).

    Als Literatur habe ich bislang:

    Wolf, Hubert: Papst & Teufel. Die Archive des Vatikan und das Dritte Reich. C.H. Beck, München 2008.

    Hummel, K./Kißener, M.: Die Katholiken und das Dritte Reich. Kontroversen und Debatten. Ferdinand Schöningh, Paderborn 2009.

    Besier, Gerhard: Der Heilige Stuhl und Hitler-Deutschland. Die Faszination des Totalitären. Deutsche Verlags-Anstalt GmbH, München 2004.

    Heschel, Susannah: The Aryan Jesus. Christian Theologians and the Bible in Nazi Germany. Princeton University Press, Princeton 2008.

    Burkard, D./Weiß, W. [Hrsg.]: Katholische Theologie im Nationalsozialismus. Institutionen und Strukturen. Echter Verlag GmbH, Würzburg 2007.


    Da ich sehr viel Literatur dazu finde, habe ich die Hoffnung, jemand könne mir besonders gute Literatur empfehlen.

    Ich wäre sehr dankbar.

    Gruß,

    Lukas
     
  11. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter

    Du solltest dir, wenn es auch eine alte Dokumentation (Forschungsstand 1964) ist, dir das Buch von Saul Friedländer, Pius XII. und das Dritte Reich, anschauen. Es wurde 2011 neu aufgelegt mit einen längeren Nachwort von Saul Friedländer, die sehr interessant ist und man sicher kontrovers diskutieren kann:

    Saul Friedländer: Pius XII. und das Dritte Reich. Eine Dokumentation. Mit einem aktuellen Nachwort. München 2011. - H-Soz-u-Kult / Rezensionen / Bücher

    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/andruck/1393988/

    In der Rezension von Hsozkult wird auf das Vatikanarchiv hingewiesen. Hier der Link zu den Dokumentationen:

    Actes et documents du Saint-Siège relatifs à la Seconde Guerre Mondiale
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juni 2013
  12. beetle

    beetle Aktives Mitglied

    auch zum Papst Pius XII.:
    Klaus Kühlwein: "warum der Papst schwieg - Pius XII. und der Holocaust"
    ISBN-10: 3491725275

    zu Graf Clemens von Galen:
    Ludger Grevelhörster: "Kardinal Clemens August Graf von Galen in seiner Zeit"
    ISBN-10: 3402035065

    Kurt Meier: "Kreuz und Hakenkreuz: die evangelische Kirche im 3. Reich"
    ISBN-10: 3423308109
     
  13. Lukas1988

    Lukas1988 Neues Mitglied

    Hallo ursi und beetle,

    vielen Dank für eure Antworten. Ich habe die Bücher, die ich in der Bibliothek finden konnte, bereits ausgeliehen und denke, dass ich damit gut arbeiten kann.

    Heute werde ich mich etwas mit den Links beschäftigen.

    Danke nochmal!

    Viele Grüße,

    Lukas
     
  14. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Schau auch mal in Hans Hesse: Konstruktionen der Unschuld. Bremen 2005. Das Buch handelt, wie der Untertitel Die Entnazifizierung am Beispiel von Bremen und Bremerhaven 1945 - 1953 verrät, zwar in erster Linie von der Entnazifizierung, aber es beinhaltet auch ein kurzes Kapitel* über Die Kirche (wobei der Focus - bei Bremen/Bremerhaven nicht weiter verwunderlich - auf der protestantischen Kirche und insbesondere auf der Deutschen Kirche liegt).
    Das Buch ist sehr gut zu lesen, ich kann es nur empfehlen.

    *Es handelt sich um kaum mehr als 6/500 Seiten.
     

Diese Seite empfehlen