Klassische Antike....

Dieses Thema im Forum "Antikes Griechenland" wurde erstellt von sanseverina, 28. Januar 2007.

  1. sanseverina

    sanseverina Neues Mitglied

    Hallo!
    Ich wollte mal fragen, ob mir jemand helfen kann mit dem thema : Charakterisieren Sie den sozial- und zeitgeschichtlichen Hintergrund der klassischen Antike.
    Wenn mir jemand helfen könnte wär es wirklich lieb wenn ihr euch bei mir melden würdet! danke!
     
  2. Themistokles

    Themistokles Aktives Mitglied

    Klassische Antike: 500-300 v. Chr.
    Normalerweise ist diese Bezeichnung Griechenland vorbehalten. Könntest du diese Eingrenzungen bitte nochmal durch Lehrer oder sonstige Auftraggeber bestätigen könntest, ließe sich das mit der Hilfe vielleicht machen.
     
  3. sanseverina

    sanseverina Neues Mitglied

    hallo danke für deine antwort!:)
    ja na klar könnte ich nochmal nachfragen, aber ich denke schon, dass sich das nur auf griechenland bezieht!
    danke für deine hilfe :)
     
  4. Themistokles

    Themistokles Aktives Mitglied

    Wenn es Griechenland ist, setzt dich mit folgenden Begriffen (sehr ungeordnet) auseinander:
    Bürger, Polis, Perserkriege, Kleisthenische Reformen, Sparta (Periöken, Heloten, Spartiaten), peleponnesischer Krieg, Aufstieg Makedoniens, delisch-attischer Seebund, peleponnesischer Bund, attische Demokratie (dazu steht hier einiges im Forum), Sklaverei, Metöke.
    Ganz wichtig sind die ersten beiden. Andernfalls kannst du die sozialen Hintergründe nicht wirklich analysieren.
     
  5. psbvbn1

    psbvbn1 Neues Mitglied

    hallo, sanseverina!
    wenn du allerdings nur die griechische klassische antike meinst, dann geht diese nur bis zum dritten messenischen krieg 377 v. chr. mit dem untergang spartas. denn durch dieses ereignis, konnten die makedonier ihre hegemonie über die griech. stadtstaaten aufbauen. dadurch spaltete sich das volk der polen (ich hoffe richtige mehrzahl!) in befürworter einer neuen starken, vereinigten macht, die das persertum bekämpfen sollte und gegner einer makedonischen quasi fremdherrschaft. ein bedeutender, wenigstens vorrübergehender gegner philipps II. war der athener demosthenes.
     
  6. Penseo

    Penseo Neues Mitglied

    Hüstel...
    Ich nehme an, Du beziehst Dich auf den Plural von Polis, wenn Du von "Polen" schreibst?
    Der wäre dann aber "Poleis"....

    (Ich weiss, es klingt besserwisserisch, aber ich war über den Begriff Polen doch erst ins Trudeln geraten....)
     
  7. Penseo

    Penseo Neues Mitglied

    So, nun habe ich auch den Zeitstrahl wiedergefunden, auf dem die verschiedenen Epochen eingereiht sind :

    Und auch dort steht, wie psbvbn1 richtig bemerkte:

    und dann weiter zum Ende der Klassik:
    Themistokles hat Dir eigentlich auch schon alle wichtigen Stichworte genannt.
     
  8. psbvbn1

    psbvbn1 Neues Mitglied

    ähm, ja danke penseo!

    ich wusste es nicht mehr richtig, aber wo ich deinen beitrag gelesen habe, fiel es mir schlagartig wieder ein, hatte ein buch über diese klassische zeit gelesen.
    aus der reihe "fischer weltgeschichte" den band 4, glaube ich: "Griechenland und Persien in der klassischen Zeit" (bei solche titeln übernehme ich aus vergessensgründen keine vollständigehaftung für 100%-ige genauigkeit der titel!)
     
  9. sanseverina

    sanseverina Neues Mitglied

    hallo ihr lieben!
    ich weiß gar nicht, wie ich euch danken soll!
    ich habe heute nochmal nachgefragt und ja es bezieht sich nur auf griechenland!!!
    fals ihr noch ein paar denkanstöße für mich habt dann wäre es lieb, wenn ihr sie mir weiterhin mitteilen würdet :-*! VIELEN DANK
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Januar 2007
  10. Themistokles

    Themistokles Aktives Mitglied

    Stell einfach deine Zwischenergebnisse mit hinein. Am konkreten Gedanken lässt sich leichter etwas anmerken (oder ggf. auch kritisieren, produktiv natürlich). Welche Gedankenreihenfolge/Gliederung* wirst du ungefähr verfolgen?

    *vermutlich nicht äußerlich sichtbar durch 1., 2., 2.1, 2.2,... sichtbar oder?
     
  11. sanseverina

    sanseverina Neues Mitglied

    hallo...!
    ich sollte darüber sprechen, wie die gesellschaft gegliedert war- wer an der spitze stand -->wahl und deren funktion- kulturelle und künstlerische seite- 3 verschiedene tragiker!
     
  12. tela

    tela Aktives Mitglied

    Selbst wenn sich deine Aufgabenstellung nur auf Griechenland bezieht, hast du ein Problem, weil es da massive Unterschiede von Stadt zu Stadt gab. Da es wohl eine Aufgabe für die Schule ist, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es um Athen und/oder Sparta geht??? Wenn du uns das sagst (hoffe, ich hab's nicht irgendwo überlesen), dann kann man dir sicher konkretere Anregungen geben...
     
  13. Themistokles

    Themistokles Aktives Mitglied

    Wenn sie Tragiker nennen soll, zielt die Aufgabe bestimmt auf Athen ab. Schade, am Anfang klang die Aufgabenstellung direkt spannend, aber so...
    Wenn du sagst "sollte", heißt das die Geschichte ist schon gelaufen?
     
  14. tela

    tela Aktives Mitglied

    Das mit den Tragikern habe ich wohl nicht gelesen. Da hast du Recht. Das zielt mit Sicherheit auf Athen.
    Zu politischer Interpretation der Tragödien besagter Tragiker gibts nette Hinweise bei: Christian Meier, Athen. Gibts als Taschenbuch und ist sehr lesenswert.
     
  15. sanseverina

    sanseverina Neues Mitglied

    naja ich soll mich ja nicht auf die tragiker direkt beziehen, sondern nur welche zu dieser zeit nennen.... meine größeren probleme sind eher die sozial und zeitgeschichtlichen hintergründe!wenn dann beziehe ich mich eher auf gesamt griechenland(wenn das möglich ist ) und nicht auf einzelne städte oder !!?? nein das ding ist noch nicht gelaufen- leider :( !!!aber trotzdem danke :)
     
  16. tela

    tela Aktives Mitglied

    Für Athen: Für die Gliederung der Gesellschaft und den Aufbau der politischen Ordnung gibts schöne Graphiken im Netz und in diversen Büchern. Schau vielleicht mal in dtv Atlas zur Geschichte.
    Für die kulturelle Seite sind eben die drei Tragiker wichtig (hast du deren Namen?), dazu die Komödie (Stichwort: Aristophanes) und Kunst (Stichwort: Phidias).
    Du kannst dich natürlich auf ganz Griechenland beziehen. Wenn du richtig viel Zeit hast (so 1 Stunde für jede wichtige Stadt). Besser wäre vielleicht sich schon auf Athen zu konzentrieren, weil da die Quellenlage mit Abstand die beste ist und vielleicht ein Paar Seitenblicke auf Sparta zu werfen, um wenigstens einen alternativen Staats- und Gesellschaftsentwurf zu haben. Mehr sprengt auf alle Fälle dein Zeitlimit!
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Februar 2007
  17. sanseverina

    sanseverina Neues Mitglied

    hallo!
    ist das klassische zeitalter das selbe wie die klassische antike bzw hat es etwas mit einander zu tun oder ist das etwas völlig anderes?
     
  18. tela

    tela Aktives Mitglied

    klassisches Zeitalter hat was mit der klassischen Antike zu tun, es ist aber nicht das selbe.
    Ich weiß jetzt nicht, ob's die offizielle Definition ist. Aber unter klassischer Antike würde ich die Zeit der Griechen und Römer verstehen (vielleicht mit Randvölkern wie Etrusker oder Kelten). Das klassische Zeitalter ist dagegen die Epoche der Klassik in Griechenland, also die Zeit so zwischen den Perserkriegen und Alexander d. Gr., also grob zwischen 500 - 330 v. Chr.
     
  19. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Vorsicht! Die klassische Antike darf man nicht mit der Zeit des klassischen Latein verwechseln - wg. der genannten Römer - welches das Oberschichtlatein um die Zeitenwende war. Der Klassizismus wiederum ist eine neuzeitliche Kunstrichtung (v.a. Architektur), die griechische und römische Antike aufgreift. Verwirrt? :w00t1:
     
  20. sanseverina

    sanseverina Neues Mitglied

    ach ich glaube ich bekomm das nie hin - oh ja das ist alles so verwirrend ich bin schon am verzweifeln ... :(
     
    1 Person gefällt das.

Diese Seite empfehlen