Klöster im Mittelalter

Dieses Thema im Forum "Alltag im Mittelalter" wurde erstellt von Speedy11, 21. März 2012.

  1. Speedy11

    Speedy11 Neues Mitglied

    hi leute

    ich interresiere mich für die kloster im mittelalter. Wisst ihr vielleicht wie man abt wurde oder ob mann auch als bauernkind ins kloster konnte? Was trugen sie für klamotten und hatten sie einen geregelten Tagesablauf? Wäre sehr nett wenn ihr mir vielleicht auch ein gutes Buch dazu empfehlen könntet. Danke im Voraus.

    Eure
    Speedy11
     
  2. Der Korinther

    Der Korinther Aktives Mitglied

    Sehr gut fand ich "Mit Kreuz und Kutte - Die Geschichte der christlichen Orden" von Sabine Buttinger (2007)
    Wenn's ein wenig opulenter sein soll "Orden und Klöster - 2000 Jahre christliche Kunst und Kultur" von Rolf Toman und Achim Bednorz (Hrsg.) (2007)
     
  3. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied

    je nachdem wo du wohnst, gibt es vielleicht sehenswerte mittelalterliche Klöster zu besichtigen - und wenn da ein Museumsshop dabei ist, so findet sich da auch Literatur.
    z. B. in Hessen lohnt sich ein Ausflug nach Bad Hersfeld zur "Stiftsruine" (ehemaliges Benediktinerkloster, romanisch)

    was Unterhaltungsliteratur betrifft, so erfährt man nebenbei aus dem spannenden "Kutten-Krimi" der Name der Rose mancherlei über den Alltag in einem mittelalterlichen Kloster - ansonsten die vom Korinther genannten Bücher.
     
  4. ketzer97

    ketzer97 Neues Mitglied

    Abt, Prior oder Propst (es gab unterschiedliche Bezeichnungen) wurde man durch das Votum der Klosterversammlung, wenn der alte Vorsteher starb.

    Das war ab dem Hochmittelalter in zunehmendem Maße möglich, und oft schickten Eltern Kinder, die nichts erben konnten und auch keine Hilfe auf dem Hof waren, ins Kloster.

    Das hängt vom Orden ab; generell handelt es sich jedoch immer um lange Kutten in gedeckten Farben. Das Benediktinergewand z. B. ist schwarz, das der Zisterzienser weiß.
     
  5. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Grundlage für den Klosteralltag, die auch für andere Orden galt (ab dem 13. Jhdt. mit dem Aufkommen der Bettelorden für diese nicht mehr), das war die sogenannte Regula Benedicti. Diese liegt in kommentierten Übersetzungen vor.
     

Diese Seite empfehlen