Kommunale Leitungsfunktionen der Schöffen in Köln 13. Jhdt.

Dieses Thema im Forum "Alltag im Mittelalter" wurde erstellt von zwima, 22. Oktober 2012.

  1. zwima

    zwima Neues Mitglied

    Hallo,
    erst einmal schön, dass ich euch gefunden habe. Ich bin gerade dabei mich in die Kölner Stadtgeschichte des 13. Jahrhunderts einzulesen. Konkret geht es mir um Geschehnisse während des sechswöchigen Besuchs Friedrich II mit seiner Braut Isabella von England im Jahr 1235.

    Der Besuch des künftigen Kaiserpaaes sollte das gesellschaftliche Großereignis des Jahrzehnts sein. Ich frage mich an der Stelle nun mehrere Fragen:

    1.) Wie hat sich der Besuch auf das Leben der Kölner Bürgerschaft ausgewirkt
    2.) In wie weit war das Kölner Patriziertum, insbesondere das Schöffengericht wohl in die Vorbereitungen des Besuchs involvier
    3.) Und das hat eigentlich nichts direkt mit dem Besuch, sondern eher mit dem Grundverständnis der Stadt in der Zeit: Was genau waren die kommunalen Leitungsfunktionen der Schöffen zu der Zeit? Was war ihre Aufgabe neben der Rechtssprechung?

    Bin gespannt, was ihr so ausgraben könnt.

    Liebe Grüße
    Zwima
     

Diese Seite empfehlen