Kosten insb. der SA bis Ende 1932

Dieses Thema im Forum "Die Weimarer Republik" wurde erstellt von Hansi86, 10. Juli 2013.

  1. Hansi86

    Hansi86 Neues Mitglied

    Ich suche Informationen aller Art zum Bereich Kosten der SA und der NSDAP einschl. "Völkischer Beobachter", Wahlkämpfe etc. bis Ende1932. Idealerweise monatliche, vierteljährliche oder jährliche Kosten. Eigentlich nehme ich an, dass das gründlich erforscht ist, finde aber keine Veröffentlichungsweise. Suche solche im Web oder in der Literatur.

    In zweiter Linie interessieren mich auch Informationen zum "Leistungsangebot" der SA für ihre Mitglieder. Ich weiß von Uniformen, Einquartierung, SA-Kantinen mit verbilligten Mahlzeiten. Waffen? Ausbildung? Wo finde ich eine Art Gesamtleistungskatalog? Auch dies interessiert mich mit Blick auf die Kosten bis Ende 1932, von daher wäre auch der Umfang der Inanspruchnahme interessant, also wie viele Uniformen, Waffen?, Quartiere wurden zur Verfügung gestellt.
     
  2. Melchior

    Melchior Neues Mitglied

    @Hansi86

    So einfach ist das nicht. Mir ist schon klar was Du suchst, nur da gibt es viele "Unschärfen".

    Wenn Du darüber arbeiten willst, dann schau hinsichtlich der Literatur- und Quellenlage hier, wissend, daß Dein Aufwand sehr hoch sein wird:

    Findbuch NS 1, Bundesarchiv, "Reichsschatzmeister der NSDAP" und u.a. als Kontrollbestand, Findbuch NS 22, "Reichsorganisationsleiter der NSDAP".

    http://startext.net-build.de:8080/b...ndex.htm?kid=5E0F3D3A6D3A48548A4F4F58384C03CC

    Und suche, insbesondere was Uniformen angeht, unter dem Suchbegriff: "Reichszeugmeisterei".

    M.
     
  3. steffen04

    steffen04 Gesperrt

    Longerich geht in den "Braunen Bataillonen" nur kurz im Kapitel "Die SA als Subkultur" auf das Thema Leistungen für die SA ein. Keine Zahlen eher qualitativ.

    Als Quellen nennt er einige BA-Akten, Fischer "Stormtroopers" u.a.


    Vielleicht kriegst du das Buch mal im die Finger
     
  4. Hansi86

    Hansi86 Neues Mitglied

    Ich freue mich, dass es eine Antwort auf meine Frage gibt die auch noch sehr konkret ist. Richtig "glücklich" macht mich das aber nicht. Eigentlich hoffte ich auf ein Fachbuch, das diese Kostenfragen zum Gegenstand hat. Es gibt so viele Dokus und Bücher zur NS-Zeit deren Ende bald 70 Jahre her ist, da muss es doch auch eine Forschung über die Unkosten von Hitlers riesiger "Privatarmee" geben, die ja von erheblicher Bedeutung für den Weg zur Machtübernahme war.

    Aber das gänzlich selbst zu erforschen ist eigentlich nicht mein Anliegen.

    Da diese Archive sich in Berlin-Lichterfelde befinden, wären sie für mich gut erreichbar so dass ich ja zumindest mal einen Blick drauf werfen könnte.

    Allerdings lesen sich die Informationen zum Bestand NS 1 so, als ob es dort nur Formales zu finden gibt, Organisatorisches, Funktionales. Auch die zugehörigen Literaturhinweise zeigen Literatur in diesem Sinne und lassen nicht erkennen, dass es da irgendwie um Kosten, konkrete Geldflüsse geht.

    Glaubst Du, dass es dort auch eine Art "Kassenbuch" gibt? Eine "Buchführung"?

    Und glaubst Du, oder aber weißt Du, dass dieses Gebiet bis heute unerforscht blieb?

    Mit NS 22 sieht es auf den ersten Blick auch nicht besser aus. Würde zwar zeitlich perfekt passen bis zum Ausscheiden Strassers, jedoch lassen auch hier die Inhaltsangaben rein gar nicht konkrete Kosten- oder Zahlungsinformationen vermuten.
     
  5. Melchior

    Melchior Neues Mitglied

    @Hansi86

    Ich weiß, daß meine Antwort für Dich nicht optimal ist, mir fällt keine Literatur zu Deinem Thema ein - sorry, vllt. weiß ein Mitdiskutant mehr.

    Eine Art "Kassenbuch" vllt., sicher wäre ich mir da nicht. Du hast in #1 drei Teilaspekte aufgezählt:

    - Finanzen der NSDAP
    - Finanzen der SA
    - Finanzierung des "Völkischen Beobachters"

    ad 1) Finanzen der NSDAP

    Ich bin mir nicht sicher, ob die Finanzen der NSDAP und all ihrer Gliederungen wie der SA konsollidiert wurden, d.h. es eine einheitliche konsollidierte, Übersicht der Reichsschatzmeisterei über die Liquiditätssituation der gesamten Partei und ihre Gliederungen gab. Meine Vermutung -nein-.

    Eine Teillösung könnten Rechenschaftsberichte der Reichsschatzmeisterei sein. Wenn es etwas derartiges gab, findest Du das in NS 1 sehr schnell, da hilft Dir auch der Archivar.

    Was "konkrete Geldflüsse" anbelangt, das wird noch schwieriger, da müßtest Du schauen, ob es im Bestand Kontoauszüge gibt, oder überhaupt Informationen zu Kontoverbindungen existieren. Mit etwas Glück findest Du dann in den sog. "Uralt-Unterlagen" der Banken korrespondierende Unterlagen.

    ad 2) Finanzen der SA

    Für diese Teilgliederung der NSDAP gilt aus meiner Sicht, oben geschriebenes.

    ad 3)
    Finanzierung des "Völkischen Beobachters"

    Das sollte etwas einfacher sein. Da findest Du z.B. einführende Literatur hier ("Eher-Verlag"):

    https://opacplus.bib-bvb.de/TouchPo...2&refineQuery=eher+verlag&submitSearch=Suchen

    M.
     

Diese Seite empfehlen