Kunst oder Perversion oder Spekulation !

Dieses Thema im Forum "Kunstgeschichte" wurde erstellt von simplicissimus, 15. Januar 2010.

  1. simplicissimus

    simplicissimus Neues Mitglied

    Mit geschickten Spiel aus An- und Verkauf von Kunstwerken wurden schon seit jeher ihr Marktwert beeinflusst. Dies ist auch in Grenzen so in Ordnung, denn alte Meister und ihre erschaffenen Kunstwerke sind rah und gefragte Liebhaberobjekte und gelten als sichere Wertanlage, die als Sammelobjekte im laufe der Zeit, ebenso wie alle Güter, der so genannten betriebswirtschaftlichen Barwertmethode (Wiederbeschaffungswert) unterliegen.


    Wenn aber heute “Künstler“ der Gegenwart wie gewiefte Broker ihre eigenen (Kunst-) Werke zu reinen Spekulationswerken, mit Irritationswert machen ist das m. E. Perversion der Kunst.


    Aus dem Spiegel Nr. 53 v. 28.12.2009 im Abgleich mit Wikipedia:

    "For the Love of God" ist so eine Skulptur des Künstlers Damien Hirst benannt. Er produzierte sie im Jahr 2007. Sie besteht aus einem Platin Abguss eines menschlichen Schädels mit 8601 Diamanten mit einem Gesamtgewicht von 1.106,18 Karat, einschließlich eines birnenförmigen rosa Diamanten auf der Stirn, sowie menschlichen Zähnen. Der reine Materialwert liegt bei rd. £ 14 Millionen (rd.= 21 €-Mio). Versteigert wurde der Platinschädel bei White Cube, eine der bekanntesten kommerziellen Galerien für Gegenwartskunst in Großbritannien. Er ging mit einer Preisvorstellung von £ 50 (rd.= 75 €-Mio) Millionen in die Versteigerung und blieb zunächst liegen. Am Ende erhielt eine Investorengruppe den Zuschlag für rd. € 75 Millionen – zu der Damien Hirst selbst gehört. Dies war der höchste Preis, der für ein einzelnes “Kunstwerk“, eines noch lebenden Künstlers, jemals bezahlt wurde.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Januar 2010
  2. florian17160

    florian17160 unvergessen

    Hat das was mit Geschichte zu tun?
    Es gab und gibt noch ganz andere Verbrecher in der Welt, die wissen, wie man zu Geld kam oder kommt.
    Das Prinzip ist doch immer das gleiche Spiel, seit es sogenannte "marktwirtschftliche
    Synapsen" im Kleinhirn eines Menschen gibt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Januar 2010
  3. Liborius

    Liborius Aktives Mitglied

    Wenn man will, ergibt sich vielleicht damit ein historischer Bezug
    Kristallschädel – Wikipedia
     
  4. simplicissimus

    simplicissimus Neues Mitglied

    Hey, Flo!

    Meine das ist Ansichtssache zum Thema: Kunstgeschichte!
    Für mich war hier nur interessant, wie man Kunst pervertiert
    und zum Spekulationsobjekt macht bzw. vergewaltigt - und
    insbesonder, dass dies m. W. unwidersprochen von der Kunst-
    szene ohne Aufschrei hingenommen wurde.

    Mit meinen besten Grüßen

    Simplex Simplicissimus
     
  5. simplicissimus

    simplicissimus Neues Mitglied


    NEIN, NEIN, mit zweifelsfreier Sicherheit nicht!
    :winke:
     

Diese Seite empfehlen