Lehnswesen

Dieses Thema im Forum "Alltag im Mittelalter" wurde erstellt von Chocolotte, 16. Mai 2010.

  1. Chocolotte

    Chocolotte Neues Mitglied

    Hallo da draußen :)

    Ich muss für den Geschichtsunterricht einige Fragen beantworten und komme bei einer Frage nicht weiter. Es geht darum, inwiefern die Unterscheidung zwischen Frei/Unfrei, Arm/Reich, Machtig/Machtslos, etc. aus dem feudalistischen System der Lehnsherrschaft resultierte.

    Aber wurde überhaupt so genau unterschieden? Ich meine, wo war denn die Grenze, ab wann war man frei, ab wann unfrei. War der Untervasall, der ja sowohl jemanden unter, als auch über sich hatte, nun frei oder nicht?

    ich wäre über eine baldige Antwort seeeehr erfreut!
    danke schonmal im vorraus,

    chocolotte :winke:
     
  2. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Die Ministerialen waren zunächst Unfreie, die belehnt wurden, ob als Untervasall oder als Kronvasall, ist dafür zunächst zweitrangig. Ein Freier konnte aber auch ein Lehen annehmen und Kron- oder Untervasall werden. Je nach Größe des Lehens und zugehörigen Menschen war man dann auch mehr oder weniger mächtig.
     
  3. Apvar

    Apvar Premiummitglied

    Fals Du Zeit hast, gehe doch bitte in eine Bibliothek.

    Meine Empfehlung: Marc Bloch Die Feudalgesellschaft, Verlag Klett-Cotta ISBN 3-608-91234-7

    Dort ist die geschichtliche Entwicklung beschrieben, auch im Hinblick der Entwicklung der Länder. Deutschland hatte z.B. eine andere Entwicklung als Frankreich oder England.

    Apvar
     
  4. Liborius

    Liborius Aktives Mitglied

  5. Chocolotte

    Chocolotte Neues Mitglied

    vielen Dank erstmal für die vielen Antworten! ihr habt mir sehr weiter geholfen!
     

Diese Seite empfehlen