Militär bei den Azteken

Dieses Thema im Forum "Lateinamerika | Altamerikanische Kulturen" wurde erstellt von Beowulf, 9. Mai 2007.

  1. Beowulf

    Beowulf Neues Mitglied

    Hi,
    ich würde gern mehr über das Militär bei den Atzteken erfahren. Also über Bewaffnung, Ausrüstung usw. Im übrigen würde ich auch gern mehr über die Adler- und Jaguarkrieger wissen.
    Wo lagen die Unterschiede zu Mayas und Inkas?

    Ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen und bedanke mich schon im vorraus bei allen.:winke:

    Beowulf
     
  2. zaphodB.

    zaphodB. Premiummitglied

    Das Militär der Azteken ,d.h. die Kerntruppe war m.W. in Achttausendschaften ,Achthundertschaften und entsprechend kleinere Einheiten gegliedert,denen jeweils Hauptleute vorstanden., die Auxiliareinheiten meist nach Stammeszugehörigkeit.
    Was die Kriegerorden betrifft,denen besonders verdiente Kämpfer angehörten, so gab es drei, nämlich Fürstenorden,Adlerorden und Jaguarorden.Diese Krieger stellten die Elitetruppen des Heeres und der Fürstenorden wohl auch die Leibwache des Herrschers.
    Die Bewaffnung bestand in der Regel aus mit Leder bespannten oder geflochtenen Schilden und entsprechenden "Panzern" sowie mit Obsidiansplittern besetzten Keulen.und Lanzen. Als Fernwaffen waren Pfeil und Bogen, Steinschleudern, normale Wurfspeere sowie, von den Spaniern besonders gefürchtet, weil damit angeblich Rüstungen durchschlagen werden konnten, der Atlatl, die mexikanische Speerschleuder.(Ich habe so ein Teil mal nachgebaut,die Reichweite ist enorm und die Durchschlagskraft auf Grund der Masse wesentlich höher als die eines Pfeils)
    Die Taktik war,ähnlich wie die der Maya und im Unterschied zu den Inka ,in der Schlacht möglichst viele Gefangene zu machen. Allerdings war das Heer wesentlich besser durchorganisiert als die Heere der Maya-Stadtstaaten. und deshalb wohl erfolgeicher.
     
  3. Muspilli

    Muspilli Aktives Mitglied

    Gute Literatur über Mexiko ist leider meist nur auf Englisch oder Spanisch erhältlich. Zu den genanntenb (Ordens-) Kriegern habe ich kurz bei Vaillant nachgeschaut. Es handelt sich um verdiente Soldaten, die im Ritual eines ewigen Krieges zwischen auftraten. Die Adlerkrieger (Eagle Knights) Huizilopochtli - dem bedeutendsten mexikanisch (aztekischen) Gott - zugeordnet, die Jaguarkrieger (Ocelot Knights) dem Tezcatlipoca.
     
  4. Beowulf

    Beowulf Neues Mitglied

    Und wie wurde entschieden wer ein Jaguar- und wer ein Adlerkrieger wurde? Oder wie wurde man ein solcher Krieger? Dadurch das man viele Gefangene machte?
    Gab es noch mehr solcher Tier-Krieger?
    Hatten diese Krieger spezielle Waffen?
    Gibt es Bilder?
    Viele Fragen hoffe ihr könnt mir antworten ;)
    Gruß Beowulf
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Mai 2007
  5. Muspilli

    Muspilli Aktives Mitglied

    Wohl so in etwa: "According to the number of captives taken, a warrior had the right to wear an increasingly elaborate costume. Consistently successful warriors could enter an order, like the Knights of the Eagle or the Ocelot (often referred as to as Tiger) [...]"
    Wer entschied das allerdings? Das ist mir auch nicht ganz klar. Möglicherweise selbst die Führungsschicht des Kriegeradels, der aus diesen Orden hervorgegangen, denn im gleichen Absatz bei Vaillant (Aztecs of Mexico, 1962) heißt es, daß besonders Verdiente auch Land zugewioesen bekommen konnten oder sogar an Tributeinnahmen beteiligt werden konnte. Das bedeutete dann definitiv einen weiteren Aufstieg in die Oberschicht; hier konnte man auch den Titel eines "tecuhtli" (Großvater) erwerben.
    In den Anmerkungen des Autoren (hier zu Chapter 7: The Man and the Society), nach dem ich das hier wiedergebe, wird aber auch auf einschlägige Literatur verwiesen, die solche Fragen der aztekischen Gesellschaft kontrovers diskutiert.

    Da bin ich mir nicht sicher. Möglicherweise gab es noch andere, dann aber mutmaßlich niederrangige Militärorden.

    Sie hatten wohl vor allem spezielle Kleidung für das Ritual: Die Adlerkrieger einen Kopfschmuck aus Adlerfedern, die Jaguarkrieger einen Mantel aus Jaguarfell.

    Gibt es, u. a. finden sich Abbildung im sog. Codex Florentino.
     
  6. Muspilli

    Muspilli Aktives Mitglied

  7. Beowulf

    Beowulf Neues Mitglied

    Danke für die Links.:winke:
    Gehe ich recht in der Annahme das der Adlerkrieger eine mit Obsidianklingen bestzte Keule in der Hand hält?:grübel: Hat die Waffe einen Namen?
    Was trägt sein Gegner für eine Waffe? Sieht fast aus wie ein Schwert.:confused:
     
  8. König Minos

    König Minos Neues Mitglied

  9. Beowulf

    Beowulf Neues Mitglied

    Danke Minos; jetzt weiß ich auch gleich wie die Waffe heißt.:winke:
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Mai 2007
  10. Beowulf

    Beowulf Neues Mitglied

  11. Beowulf

    Beowulf Neues Mitglied

    Kann mir noch jemand sagen was sein Gegner für eine Waffe in der Hand hält?
     
  12. Muspilli

    Muspilli Aktives Mitglied

    Da würde ich sagen, daß es sich um die von Pater Diego de Duran beschriebene Attrappe handelt.
     
  13. Themistokles

    Themistokles Aktives Mitglied

    Schwert scheidet aus, als MAterial stünde nur weiches Kupfer zu Verfügung. Also eine Art Keule, wahrscheinlich aus Holz.
     
  14. König Minos

    König Minos Neues Mitglied

    Ich hätte noch eine weitere Theorie zur "Holzwaffe", die da lautet, dass es sich um ein Atlatl handelt den der Krieger im Bild nur im Nahkampf benutzt.
    Hierzu diesen Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Atlatl
     
  15. Beowulf

    Beowulf Neues Mitglied

    Mir ist eigentlich nicht bekannt das man ein Atlatl als Handwaffe benutzte. In erster Linie diente es als Jagtwaffe und erst an zweiter Stelle wurde es für den Kampf benutzt.
    Wie sollte man eine Speerschleuder im Nahkampf benutzen? Wäre da eine Keule nicht praktischer?
     
  16. König Minos

    König Minos Neues Mitglied

    Natürlich ist mir auch bekannt, das der Atlatl eine Fernkampfwaffe ist, aber würdest du im Kampf nicht auch das als Nahkampfwaffe nehmen, was du gerade in der Hand hast. Dies versteht sich natürlich als letzter Ausweg eines Kampfes.
     
  17. Beowulf

    Beowulf Neues Mitglied

    Das stimmt natürlich. Es wäre ganz hilfreich zu wissen was für eine Szene dort gezeigt wird. Wenn es ein "normaler" Zweikampf war ist eine Speerschleuder wohl auszuschließen.
     
  18. König Minos

    König Minos Neues Mitglied

    Alerdings, das wäre nur allzugut zu wisen.
    Aber vielleicht handelt es sich auch um eine Wunschvorstellung, dass die Feinde der Azteken, d. h. der Krieger mit der Holzwaffe, dem Aztekischen Krieger mit dem Maquahuitl haushoch unterlegen sind. Das lässt sich aber nur so relativ über die Waffenstärke sagen, es spielten ja auch noch andere Faktoren im Kampf eine Rolle, wie z. B. der Mensch der die Waffe führt.
    Das nur als kleine Idee.
     
  19. Beowulf

    Beowulf Neues Mitglied

    Was meint ihr was hier für eine Waffe zusehen ist? Wieder ein Maquahuitl?
     

    Anhänge:

  20. König Minos

    König Minos Neues Mitglied

    Nun mal eine andere Frage: Handelt es sich bei der Bola ebenfalls um eine Militärwaffe der Azteken oder wurde sie nur von Inkas und anderen Indianerstämmen von Südamerika zum Jagen und Kämpfen benutzt?
    Hier ein Bild einer Bola: [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen