Mittelalter Gedicht

Dieses Thema im Forum "Alltag im Mittelalter" wurde erstellt von Quetzalcoatl, 29. Dezember 2008.

  1. Quetzalcoatl

    Quetzalcoatl Neues Mitglied

    Hallo,


    ich brauche etwas Hilfe für ein Projekt in der Schule, ich muss nämlich ein Gedicht aus dem Mittelalter interprätieren.
    Allerdings habe ich bis jetzt kaum etwas gefunden.

    Wenn jemand zufällig ein leicht verständliches und nicht allzu langes Gedicht aus dem Mittelalter (Früh-Hoch-oder Spätmittelalter ist egal), oder einen Link weiß, dann sollte er ihn doch bitte zu meiner Hilfe hier direkt posten.

    Danke schonmal im Vorraus.
     
  2. Mercy

    Mercy unvergessen

  3. Murasaki

    Murasaki Neues Mitglied

    Hallo Quetzalcoatl,

    Deutscher Minnesang: Friedrich Neumann, Kurt E. Meurer: Amazon.de: Bücher

    Dieses Buch kann ich dir nur empfehlen.
    Es ist schön handlich und kostet mit 4,10 Euro nicht viel.
    Die Texte stehen einmal in der mittelhochdeutschen Sprache (Original) und im Neuhochdeutschen (Übersetzung).
    Man findet dort die Werke von bekannten und auch weniger bekannten Minnesänger wieder.
    z.B.:Walter von der Vogelweide, Heirich von Morungen,Friedrich von Husen, Friedrich von Hausen,Meinloh von Söflingen, Wolfram von Eschenbach, der Tannhäuser, Hartman von Aue, Ulrich von Lichtenstein uvm.
     
  4. Quetzalcoatl

    Quetzalcoatl Neues Mitglied

    Erstmal ein kräftiges Dankeschön an alle!!


    Ich habe mich letzten Endes für das Gedicht "Under der Linden" von Walther von der Vogelweide entschieden.

    Da ich nicht der Hellste in Sachen Gedichtinterpretation bin, möchte ich euch nun fragen, ob man irgendwo im Internet eine ausführliche Gedichtinterpretation (wo man einiges abspicken kann (gibt jedoch keine Note in der Schule (gut!!))) hierzu findet.

    Danke schonmal im vorraus.
     
  5. Cephalotus

    Cephalotus Aktives Mitglied

    Zunächst einmal bitte ich um Entschuldigung, dass ich hier so oberlehrerhaft rüberkomme, aber: Non scolae sed vitae discimus!

    Nur durch Selbermachen lernt man,sich mit Texten kritisch auseinanderzusetzen und sie zu interpretieren. Und wenn die ganze Sache eh nicht benotet wird, dann ist das doch die beste Gelegenheit zum Üben. Aus den eigenen Fehlern bzw. der Kritik an der eigenen Auffassung kann man sehr viel lernen. Die Gelegenheit sollte man sich nicht entgehen lassen.

    Nur meine Meinung!

    Viele Grüße,

    Bernd
     
    1 Person gefällt das.

Diese Seite empfehlen