Müllabfuhr in der 60ern

Dieses Thema im Forum "Sonstiges in der Neuzeit" wurde erstellt von NDR16, 8. Dezember 2014.

  1. NDR16

    NDR16 Gesperrt

  2. steffen04

    steffen04 Gesperrt

    Müllabfuhr auf einer autofreien Insel:

    So geht klappt es auch heute noch:

    Müllabfuhr - Kopie.jpg
     
  3. letztergisone

    letztergisone Aktives Mitglied

    Hallo,

    Müllabfuhr in den 60zig und 70ziger Jahren auf en Land mitten in Hessen:

    Alles was an Müll war wurde schön gesammelt und drei vier mal im Jahr in die Dorfmüllgrube gefahren, Ende und Fertig, vom KFZ bis zur Unterhose kam da rein. In unserem Ort hatten wir zwei Gruben die heute verfüllt sind. Als Kinder war dies auch noch unser Abenteuerspielplatz Der eine Müllplatz ist jetzt Wiese auf der anderen wächst Unkraut. Seit meiner Zwangsumsiedlung (bin Beigefreiter) beobachte ich die Müllgrube hier vor Ort, oh je. sie liegt an einem Hang und wurde auch mit Erde überdeckt. Nur nach schweren Regenfällen löst sich die Erde und die Überbleibsel der Vergangenheit kommen wieder zu Tage. Das erst KFZ, Pflug und Güllefass ist schon sichtbar. Das wird noch ein teurer Spaß werden.
    Einen kritischen Umgang mit Müll gab es zu diesem Zeitpunkt kaum.
    Beschäftige mich zur Zeit mit dem schwarz entsorgen von Batterien. Sammle sie ein und alle zwei Monate holt der "Eisenmann" sie bei mir ab.
    Bei machen ändert sich hab nie was.

    en hesse
     

Diese Seite empfehlen