Narisker - Armalauser

Dieses Thema im Forum "Völkerwanderung und Germanen" wurde erstellt von Valao, 3. Juli 2004.

  1. Keckenburg

    Keckenburg Neues Mitglied

    Hier die Geschichte, über unseren Familiennamen 'NARR' und wie wir Ihn deuten:

    Als Bürger der Oberpfalz verstehe ich meinen Familiennamen 'NARR', nicht im Sinne der deutschen Sprache, sondern unser Familienname hat etwas mit Geschichte zu tun. Mit der Geschichte eines Volksstamm, der im bayerischen, im sächsischen und im thüringischen Voigtland und in Nordost und in Südost Bayern und durch die Völkerwanderung in Frankreich und im badischen Landesteil von Baden-Württemberg um die Zeitenwende siedelte.

    Ich bin geboren und lebe in der nördlichen Oberpfalz, im Naab- und Regenland. Mein Vater ist ein Thüringer und er ist geboren in der Stadt Wurzbach, im Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale gelegen. Mein Urgroßvater väterlicherseits war ebenfalls ein Thüringer und er wurde geboren in der Stadt Saalburg-Ebersdorf an der Saale. Und unser Familienname ist 'NARR'.

    Im oberen Lauf der Saale ist der Familienname 'NARR', ein Flächenname und er kommt oft bis sehr oft in dieser Region in den einzelnen Orten vor. Der Familienname 'NARR' ist ein ganz normaler Familienname. Der Familienname 'NARR' kommt im oberen Lauf der Saale vor, von etwa Saalfeld in Thüringen bis zur Ursprung der Saale im Fichtelgebirge in Bayern. Das Zentrum des Familienname 'NARR' in dieser Region ist ganz klar und eindeutig, die Stadt Hof an der Saale und umliegende kleinere Orte.

    Für uns die 'NARR', ist es ganz normal so zu heißen. Es ist ein Familienname, wie Meier, Müller uns so weiter. Der Unterschied zu den anderen Familiennamen, ist nur der, das wir unseren Familiennamen, nicht auf das Mittelalter zurück führen. Dies trifft für die Familiennamen Meier, Müller und so weiter zu, aber nicht für unseren Familiennamen. Den Leuten mit Familiennamen 'NARR' ist ganz klar, wo unser Name, denn eigentlich herkommt. Der Familienname 'NARR' im oberen Lauf der Saale kommt ganz eindeutig von den germanischen Volksstamm der Var- oder Narisger her. Denn der Fürstenhof der Varisger war die Stadt Hof an der Saale.

    Die Erklärungen der Germanisten, Historiker und den anderen akademischen Berufen die sich mit dieser Thematik beschäftigen, lassen wir Ihre Meinung, aber Ihre Erklärungsversuche über unseren Familiennamen 'NARR', führen leider immer in das Leere. Letztendlich sind diese Herrschaften nicht bereit, von Ihrer Mittelalter Schiene der Erklärungen runter zukommen. Bei den Erklärungen für die anderen Familiennamen, da mögen diese wissenschaftliche Akademiker, Recht haben. Aber bei den Familiennamen 'NARR' im oberen Lauf der Saale, haben Sie allemal nicht Recht. Letztendlich wissen Sie es besser, wie die Normalbevölkerung, aber in diesen Punkt wollen Sie sich nicht bewegen. Wir werden ihre Argumentation akzeptieren. Aber letztendlich haben, die Familien über Generationen hinweg, eine andere Meinung, über die ursprüngliche Bedeutung unseres Familiennamen. Tatsache ist trotz alledem, das im Hier und Jetzt, die Stadt Hof an der Saale und umliegende Orte, das Haupt Zentrum des Familiennamens 'NARR' in Deutschland ist.

    Mir ist ganz klar, das ist mit obengenannter Ansicht, Ihre wissenschaftliche Lehrmeinung über den Haufen schmeiße. Aber was interessiert, die Leute mit Familienname 'NARR' im oberen Lauf der Saale, diese Akademiker mit ihren Meinungen und ihrer Wissenschaft. Die Familien mit Namen 'NARR' im deutschen Volke, haben eine eigene Meinung und Ansicht, wie unser Name zu erklären ist. Wir lassen diesen Akademiker Ihre Ansicht der Dinge, wir aber die 'NARR' haben unsere eigene Ansicht der Dinge, über unseren Namen.

    Das andere Zentrum des Familiennamen 'NARR' in Deutschland, ist der badische Landesteil von Baden-Württemberg. Durch das Recht seinen Familiennamen zu ändern, gibt es in Baden, hauptsächlich folgende Änderungen: Von 'NARR' auf Nann. Die Leute mit Familienname Nann kommen vornehmlich, unter den Leuten mit Familienname 'NARR', im badischen Landesteil vor. Die Namensänderung von 'NARR' auf Naar kommt vor allem im sächsischen Plauen vor.

    Namensänderungen wurden vorgenommen, um nicht aufzufallen in der heutigen Zeit und um sich der Umgebung, im Sinne der deutschen Sprache anzupassen. Familiennamen, wie der Familienname 'NARR', der nicht in das Erklärungsschema dieser Wissenschaftler an den Universitäten passt, wird der Lächerlichkeit preisgegeben. Aber dies ist die Politik dieser akademischen Wissenschafler, die nur ihren Mist, in dieser Sache vertreten.

    Aber von diesen Herrschaften, gibt es auch andere und die anderen sind die evangelischen Pfarrer im oberen Saaletal. Diese evangelischen Geistlichen sagen ganz selbstverständlich, der Familienname 'NARR' ist eine Ableitung vom germanischen Volkstamm der Var- oder Narisger. Die evangelischen Pfarrer in den kleineren und größeren Orten der Region Obere Saale, die werden es wohl wissen, denn wenn Sie auf Ihre Friedhöfe gehen, da sehen Sie die Gräber, wo der Familienname 'NARR' in die Grabsteine eingemeißelt ist. In den verschiedenen evangelischen Begräbnissstätten der Region, kommt der Familienname 'NARR' bis zu einem Drittel auf den Grabsteinen der jeweiligen Friedhöfe vor. Und unter den lebenden Kirchengemeinde Mitglieder, verweilen verschiedene Leute mit dem Familiennamen 'NARR' und diese sind nicht mit einanderer verwandt. Für die evangelischen Ortskirchen Geistlichen ist es da, ganz selbstverständlich zu sagen: Der Familienname 'NARR' kommt vom germanischen Volksstamm der Var- oder Narisger.

    Was wollen denn, diese Akademiker auf den Universäten mit Ihrer Wissenschaft, die letztendlich die Menschen im Hier und Jetzt, im oberen Saaletal und im badischen Landesteil von Baden-Württemberg ausschließen aus der deutschen Gesellschaft und nur lächerliche Erklärungen über unseren Famliennamen abgeben können. Unser Familienname hat die Zeit überdauert und wir haben unsere eigene Erklärung, über unseren Familiennamen 'NARR'. Aufgrund dieses Wissen über unseren Familiennamen, macht es mich ganz stolz, so zu heißen.

    Gruss Keckenburg
     
  2. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Du hast dir viel Mühe gegeben mit deinem Text, im Textkern kann ich dir aber nicht Recht geben:

    Wo die Narisker genau siedelten (und ob Narisker und Varisker wirklich identisch sind) und ob die Narr-Toponyme der bezeichneten Region nun von den Nariskern/Variskern abstammen, sei dahingestellt. Der Nachname Narr scheint mir nicht sinnvoll davon abgeleitet zu sein.

    Nachnamen etablieren sich erst ganz allmählich, zunächst sind sie nicht viel mehr als Beinamen, die veränderlich sind, z.B. Patronyme (Hanson) oder Berufs- bzw. Funktionsbezeichnungen (Müller, Meier, Schmidt), sie können aber auch auf die Herkunft (Meißner, Adenauer) verweisen oder auf eine bestimmte Wohnsituation (gerne mit Präposition to/ter/tom/zu/zum zur, am, bei der bzw. Bachmann [Mann, der am Bach wohnt]) hinweisen. Sie können aber auch körperliche Merkmale thematisieren. Diese Beinamen sind zunächst nicht fest, erst allmählich werden diese Beinamen auch auf die Kinder der Träger übertragen. Da heißt dann plötzlich der Sohn von Peter Hanson nicht mehr Hans Person, sondern Hans Hanson oder der Bauer, der zum Meier aufgestiegen ist und nicht mehr in einer kleinen Kate am Bach wohnt, wie noch sein Großvater, behält den Namen Bachmann.
    Wichtig war aber zunächst einmal, dass die Beinamen bei einem relativ reduzierten Material an benutzten Vornamen der Unterscheidung dienten. In einer Gegend, in dem viele Toponyme -narr- beinhalten, war es also nicht sinnvoll, jemandem den Beinamen Narr zuzuordnen, weil dies eben kein Alleinstellungsmerkmal war.
    Es hätte vielmehr Sinn ergeben, wenn Leute aus der Gegend mit den Narr-Ortsnamen, die anderswo siedelten, vielleicht einen Narrnamen erhalten hätten.

    Na, wenn du das a priori so weißt...


    Zwischen Tübingen und Tuttlingen ist der Name genau so breit gestreut, wie rund um die Saale, was natürlich auf eine gemeinsame Herkunft (Aus- und Zuwanderung) hindeuten kann.

    Ich bin mir nicht sicher, ob es zum Namen Narr eine einheitlich anerkannt und unumstößliche Lehrmeinung gibt, ob dazu schon mal geforscht wurde oder ob da gegebenenfalls nur Hypothesen bestehen. Wenn aber der Name erforscht wurde - und das kann nur in Archivarbeit geschehen -, dann dürfte die Deutung der Onomastiker auf älteren Namensformen beruhen und belegt sein, eigene Meinung hin oder her. Was zählt ist zunächst nicht die Meinung, sondern die Fakten.


    Wer sollte das warum tun?

    Welchen Nutzen sollten sie davon haben?

    Angesichts der Art der Argumentation kann ich mir schon vorstellen, wie der Name der Lächerlichkeit preisgegeben wird - "lassen wir doch mal die Narreteien beseite" - aber das liegt dann weniger an den Wissenschaftlern, als an der Argumentation und daran, dass der Name sich für solche Bonmots gut eignet.
    Grundsätzlich gilt: Man kann Hypothesen aufstellen und die sollte man tunlichst versuchen zu falsifizieren bzw. zu verifizieren (Carl Popper hätte falsifizieren bevorzugt), aber alles aufgrund von validen, nachprüfbaren Daten und Fakten. Die Hypothese, dass die Gegend an der Saale nariskisches Siedlungsgebiet gewesen sei und dass die häufige Verteilung des Namens Narr in dieser Gegend mit dem Namen der Narisker zusammenhänge ist zwar bestechend, lässt sich aber dadurch falsifizieren, dass die These a) eine sehr frühe Nachnamensbildung voraussetzen würde, bevor der fragliche Stamm in Vergessenheit geriet, und b) die Motivation der Nachnamensbildung, nämlich die Unterscheidbarkeit der Träger voneinander, überhaupt nicht gegeben ist, wenn alle nach demselben Herkunftsort benannt sind und in diesem auch noch leben.

    Interessant wäre, wie die Nachnamen in den fraglichen Ortschaften um 1500 geschrieben wurden (ältere Quellen sind leider sehr selten).

    Wie lautet denn eigentlich die Erklärung der Onomastiker zu dem Namen, dass du dich so darüber echauffierst?
     
  3. armeLaus

    armeLaus Neues Mitglied

    Es wäre auch interessant, hier wieder die Frage nach den Armalausern und Nariskern zu stellen. Ich habe sie in diesem Forum schon vor einigen Jahren (3-7) gestellt, aber vielleicht weiß einer heute mehr?!?
     
  4. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

  5. armeLaus

    armeLaus Neues Mitglied

    es kommen halt leider keine neuen Erkenntnisse. Von Funden oder Befunden ganz zu schweigen.....zu den Armalausern/Narisker geht halt nichts weiter...vielleicht im nächsten Leben!
     
  6. MaxVonThane

    MaxVonThane Neues Mitglied

    Das liegt vllt auch daran, das man nicht alle 5 Jahre mal Bücher ausgräbt zu dem Thema und in der falschen Annahme begründet das man irgend einen Stamm anhand seines Names fassen kann.

    Ich habe dazu ebenfalls vor Jahren schon einmal etwas gesagt ...
     
  7. Riothamus

    Riothamus Aktives Mitglied

    Welch' Quellen versetzen denn die Narisker nach Gallien?

    Oder ist das nur vom Namen abgeleitet? (Varisker-Vasirker-Vasigen)
     

Diese Seite empfehlen