Neue Kriegs- und Waffentechniken im 1. Weltkrieg??

Dieses Thema im Forum "Der Erste Weltkrieg" wurde erstellt von Zuzcha, 26. Januar 2005.

  1. Zuzcha

    Zuzcha Neues Mitglied

    ich brächte eure hilfe... schreibe morgen eine arbeit darüber und habe nichts
    genaues darüber... könntet ihr mir helfen??
    BITTE :(
     
  2. Arne

    Arne Premiummitglied

    Was suchst du? Waffen, die erstmalig im ersten WK eingesetzt worden?

    Also da fällt mir zuerst das Giftgas ein. Dann Zeppeline und U-Boote
    Flugzeuge wohl unter Vorbehalt, bin nicht sicher, ob die nicht schon vorher eingesetzt worden. Aber die kamen da sicher richtig zur Geltung.

    Alles was sonst so ne Rolle gespielt hat, vom Maschinengewehr über Schlachtkreuzer bis zur schienengestützten Artillerie war wohl vor schon vorher einmal "aktiv".

    Ich hoffe die Stichpunkte helfen dir etwas.
     
  3. timotheus

    timotheus Aktives Mitglied

  4. admiral nelson

    admiral nelson Neues Mitglied

    Ein Flugzeug wurde zum ersten mal im Oktober 1911 als "Kriegsgerät" eingesetzt, also ein paar Jährchen vorher:)
     
    1 Person gefällt das.
  5. Liesjailaeki

    Liesjailaeki Neues Mitglied

    Die ersten Panzer tauchten auch im 1. Weltkrieg im Jahre 1916 auf Seiten der Engländer auf.

    Gruß,
    Liesjailaeki
     
    1 Person gefällt das.
  6. White_Wolf

    White_Wolf Neues Mitglied

    Giftgas, genauer, Chlorgas, eingesetzt 1914 an der Somme,... erster Panzer, (Tank) nach britischer bezeichnung auf seiten der briten. U-botte und Flugzeuge wurden zwar bereits zuvor eingesetzt, hatten sich nun aber in der Kriegsmaschinerie "Standartisiert", sprich keine armee kam mehr ohne aus,... MG´s gab es bereits vorher, die schweren gatling oder ähnliche modelle als beispiel. Waffen mit neuester Dimension des Tötens,... Sorry, für mehr infos müsste ich etwas tiefer suchen,... werde sehn, was sich machen lässt.
     
    1 Person gefällt das.
  7. prolimit

    prolimit Neues Mitglied

    Hallo,

    ich habe mal zwei Quellen rausgesucht. Ich hoffe sie bringen dich ein bisschen weiter.

    http://schultreff.de/referate/geschichte/r0410t00.htm

     
    1 Person gefällt das.
  8. Zuzcha

    Zuzcha Neues Mitglied

    ich danke euch.. habt mir sehr geholfen... bin wohl zu blöd um bei google das
    zu finden, was ich brauche :) dickes küsschen an euch alle
     
  9. Meister

    Meister Gesperrt

    als neue kriegstechnik kannst du sicher auch den grabenkrieg mit massivem material- und menscheneinsatz nennen.
     
  10. collo

    collo Aktives Mitglied

    Lieber nicht, bereits im amerikanischen Bürgerkrieg und im russisch-japanischen Krieg ausgiebig "getestet".
     
  11. Meister

    Meister Gesperrt

    ju, der erste u-boot kampfeinsatz war auch im amerikanischen bürgerkrieg, aber diese anfänge sind kaum mit dem WK zu vergleichen.
     
  12. collo

    collo Aktives Mitglied

    Ich will keinen Streit vom Zaun brechen, aber der Grabenkrieg ist kein originärer Beitrag des 1. WK zur Kriegstechnik. Er wurde hier zum traurigen "Höhepunkt" gebracht, alleine was Ausdehnung und Anzahl der beteiligten Truppen betrifft (aber in welcher Hinsicht hat dieser Krieg die anderen darin nicht übertroffen?). Und es zeigte sich mit dem Einsatz der Tanks schon die "Lösung" aus dem "Dilemma", dass der Grabenkrieg eine offensive Kriegsführung nicht mehr ermöglichte.

    Dass im amerikanischen Bürgerkrieg schon viele Elemente des 1. Weltkriegs auftauchen, ist den meisten hier nicht bewusst, und damit meine ich jetzt nicht die Episode mit dem U-Boot. Ich nenne dann doch noch mal den Grabenkrieg, die Seeblockade, der Einsatz von Massenheeren. Man betrachte einmal Bilder von der Belagerung Richmonds 1865...
     
    1 Person gefällt das.
  13. Gast

    Gast Gast

    facharbeit= 1.weltkrieg / moderne waffen techniken

    also, nachdem ich schon tausend andere seiten durchsucht habe, versuche ich jetzt hier mein glück! könnt ihr mir genaueres zum thema moderner waffentechniken geben??? also z.b.: genaueres zu massiertes artilleriefeuer, einsatz von panzern(WICHTIG), maschinengewhreund/oder aufklärungs- und kampfflugzeuge.

    wäre echt nett wenn ihr mir dort weiter helfen konntet!!!!!!!!!!!!!!!!!!
     
  14. Tib. Gabinius

    Tib. Gabinius Neues Mitglied

    Insgesamt kann man rumdeuteln wie man will, es war der erste Krieg, in dem neuere Waffentechniken massivst eingesetzt wurden.
    So wurde das Flugzeug, meistens Doppeldecker, erstmals als Bomber, Aufklärer und Jagdflugzeug eingesetzt. Dabei zuerst noch als Hilfsmittel ritterlicher Duelle, bald aber so wie wir es heute auch kennen.

    Besonders wichtig ist der Einsatz des MGs. Diese Waffe war in der Lage, eine Welle von anbrandenden Soldaten einfach nieder zu mähen. Sie half somit, den Grabenkrieg erst zu ermöglichen. Stellungen konnten so selbst in deutlicher Unterzahl gehalten werden, die Verluste schnellten nach oben.

    Artilleriefeuer sollte helfen, dieses Problem auszugleichen. Im sogenannten rollenden Sperrfeuer "bepflasterten" die eigenen Kanonen theoretisch das Gebiet wenige dutzend Meter vor den angreifenden eigenen Soldaten. In der Praxis sah dies meist freilich anders aus und brachte selbst bei idealer Durchführung keinen durchschlagenden Erfolg.

    In der Artillerie tauchen auch erstmals "Giganten" auf. Einige Kanonen sind riesig. Die "Dicke Bertha" nach der Pazifistin Bertha von Suttner etwa bringt ein stattliches 42 cm Kaliber auf die Waage. http://www.geocities.com/bunker1914/Geschuetz_42-cm.htm

    Erstmal werden U Boote im großen Umfang eingesetzt. Dtl. führt U-Bootkrieg (mit Aussetzern).

    Chemikalien werden als Waffe benutzt, die ersten Giftgase erweisen sich als zweischneidige Klinge und keineswegs so tödlich, wie gedacht. Viel schlimmer sind die Verletzungen die sie verursachen.

    Flammenwerfer sollen die Gräben ausräuchern, bergen aber viele Gefahren und Nebenwirkungen. Die offensichtlichste: die demoralisierende Wirkung, wenn die eigenen Männer einen Graben verteidigen sollen, in denen verbrannte Menschen liegen oder sogar noch leben.

    Und schließlich die bedeutenste Entwicklung: gepanzerte Fahrzeuge und Tanks (in Dtl. Panzer).
    Die Minerva Panzerwagen der Belgier bilden wohl den Anfang. Da im Stellungskrieg normal bereifte Fahrzeuge aber kaum eine Chance hatten, wurden sie alsbald zum alten Eisen gegeben.
    1915 beeilte man sich dann vor allem bei den Engländern einen zum Durchbruch geeigneten Panzer zu entwickeln.
    http://www.battlefield1918.de/history/144/
    Die Franzosen zogen kurz darauf nach, ihr Panzer "Schneider" bewies aber viele Macken und spielte keine entscheidende Rolle mehr.
    Erst gegen Ende des Krieges zogen sie mit dem leichten Renault FT halbwegs nach.
    Dtl. blieb außen vor, alles was man hier zustande brachte war der Sturmpanzerwagen AV7, der bis Kriegsende aber nur im 20 - 30er Bereich gebaut wurde.
    http://www.waffenhq.de/panzer/a7v.html

    Ich hoffe dies kam deinen Anforderungen in etwa nach.
     
    1 Person gefällt das.
  15. Bezzi

    Bezzi Neues Mitglied

    Neue Waffen im Ersten Weltkrieg

    wisst ihr die waffen, die im ersten weltkrieg neu dazukamen???

    wär superlieb, wenn ich schnell antworten würdet...:)

    danke, danke, danke schonmal :winke:
     
  16. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    U-Boote, Flieger, Gas.

    Der erste Versuch mit U-Booten seit der Antike war allerdings schon während des amerikanischen Sezessionskrieges unternommen worden, nur nicht besonders erfolgreich.
    Deutschland bombardierte im WK I mittels Luftschiffen (ja, Zeppelinen!) London. Flugzeuge wurden dagegen auf allen Seiten verwendet. Berühmt wurde Manfred von Richthofen ("Der Rote Baron") und auch Hermann Göring
    wurde als Jagdflieger berühmt (und Richthofens Nachfolger). Aufgrund dieser Popularität wurde er später dann auch für die Nazis wichtig und zum Luftfahrtminister ernannt (in diesem Zusammenhang sagte er dann auch "Ich will nicht Hermann Göring, sondern Hermann Meyer heißen, wenn jemals ein feindliches Flugzeug die deutschen Reichsgrenzen überfliegen sollte.")
    Im Grabenkrieg wurde insbesondere Senfgas (oder Gelbkreuz) eingesetzt. Dies konnte zu Lungenschädigung oder Erblindung führen.
    Die Deutschen Truppen gingen ihrer Pickelhauben verlustig, angeblich, weil die in der Sonne blitzenden Pickel Feinden das Zielen erleichterten.
     
  17. balticbirdy

    balticbirdy Ehemaliges Mitglied

  18. Lysiander

    Lysiander Neues Mitglied

    Neue Waffen des 1. WK mit Beispielen

    Also neue Waffen (mit Beispielen):
    -Das Maschienengewehr (Vickers MG, MG 08, Hotchkiss M1914)
    -Flammenwerfer
    -Chemische Kampgase (Cholorgas, Senfgas, Phosgen, Tränengas)
    -Langstrecken- u. Großkaliberartillerie (Skoda 305 mm Haubitze Modell 1911)
    -Panzer (Mark I, A7, Renault FT-17)
    -Kampfflugzeuge (Fokker D I, Fokker D VII, Airco D.H.2, Albatross D. II)
    -U-Boote (U19 - U22 [Typ Zweihüllen Hochseeboot])
    -Zepeline

    Ich hoffe ich hab nichts vergessen und es hilft dir.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Februar 2008
  19. Köbis17

    Köbis17 Gast

    Hallo,

    also als neue Waffe bei den Seestreitkräften zählt ohne Zweifel das U-Boot zu den Neuerungen. Anfangs war es nur zur Aufklärung gedacht, erkannte man gerade in Deutschland schnell seinen offensiven Wert, denn das U-Boot eignete sich Hervorragend zum Handelskrieg auf den Weltmeeren. Ab Februar 1917 wurden die U-Boote so von Deutschland zum uneingeschrängten U-Boot-Handelskrieg eingesetz und das bis zum Kriegseintritt der USA sehr erfolgreich. So konnten im April 1917 die höchsten Versenkungszahlen mit insgesamt 840.000 BRT und 395 versenkten Handelsschiffen erzielt werden.
    Der U-Bootkrieg wird allerdings auch immer als Faktor genannt, der für den Kriegseintritt der USA verantwortlich war.

    Als zweite Neuerung, die im 1. Weltkrieg entstand, zählen die Schiffe, die für Flugzeuge eine Basis boten. Anfangs noch als Flugzeugmutterschiffe bezeichnet, nach dem Krieg wurden daraus die Flugzeugträger. Enwicklungspioniere waren die USA und England. Aber auch in der kaiserlichen Marine wurden solche Schiffe gebaut bzw. geplant.
    So sollte das ital. Turbinenpassagierschiff Ausonia zum Flugzeugdampfer umgebaut werden. Es lag 1914 noch in der Werft Blohm & Voss und zählt als erster deutscher Flugzeugträgerentwurf.
    Noch zuvor sollten der große Kreuzer Roon zum Flugzeugmutterschiff und der kleine Kreuzer Stuttgart zum Seeflugzeugträger umgebaut werden.
    Als diese Umbauten wurden nie fertig gestellt.
     
  20. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Die Idee des strategischen Bombenkrieges mit Langstreckenbombern nahm hier eigentlich seinen Anfang.

    Entsprechende Planungen zum Aufbau solcher großer Bomberflotten wurden durch das Kriegsende unterbrochen. Die Idee wurde dann in den 20ern weiter getragen bis zum Zweiten Weltkrieg.
     

Diese Seite empfehlen