Oppida Auflistung

Dieses Thema im Forum "Die Kelten" wurde erstellt von DerGeist, 10. Oktober 2007.

  1. DerGeist

    DerGeist Neues Mitglied

    Bin auf der Suche nach Literatur die mir eine Auflistung möglichst aller Oppida in der BRD bieten kann.
    Plz keine Internetlinks es sei denn das dort weitere Literatur angegeben wird.
    Thx
    PS: Am meisten interessieren mich dabei die Oppida der Mittelgebirgszone (u.A. Dünsberg, Altenburg bei Niedenstein.....)
     
  2. Haerangil

    Haerangil Aktives Mitglied

    puh!

    Zu Hessen müsste es irgendwas geben

    aber in NRW sind soweit ich weiss noch nichtmal alle wirklich kartographiert.
     
  3. DerGeist

    DerGeist Neues Mitglied

    Hm Hessen hab ich wohl komplett (hoffentlich) der Raum der HEK und nachfolgender Kulturen ist ja auch gut durch die Lit. erschlossen, aber der Rest, es gibt ja für die ÄltereEZ das von Jockenhövel (1999) herausgegebene Buch "Ältereisenzeitliche Befestigungen zw. .....", aber das macht mit der flt schluss, die Aufflistung von Schulze-Forster im Schnippenburg Band beschäftigt sich mit der mlt, aber die slt fehtl mir noch.

    Danke für deine Antwort.:autsch:
     
  4. DerGeist

    DerGeist Neues Mitglied

    Hab selbst was dazu gefunden:

    John Collis
    Defended Sites of the Late Latène in Central and Western Europe
    BAR Supp. Ser. 2
    1975

    ders.
    OPPIDA, Earliest Towns North of the Alps
    1984
     
  5. Scorpio

    Scorpio Aktives Mitglied

    Dazu gibt es einen Band, der deinen anforderungen genügen sollte:

    "Der römische Limes in Deutschland" (ISBN 3-933203-36-8) Es ist aus einem Sonderheft der Zeitschrift Archäologie in Deutschland hervorgegangen, und es haben namhafte Experten wie Siegmar von Schnurbein daran mitgearbeitet.
     
  6. DerGeist

    DerGeist Neues Mitglied

    THX

    Werde mir das Buch morgen mal anschauen.
     
  7. Ashigaru

    Ashigaru Premiummitglied

    Die wichtigsten keltenzeitlichen Festungen Hessens sind zudem in Herrmann/Jockenhövel, "Die Vorgeschichte Hessens", zusammen getragen worden. Eine vollständige Aufstellung kenne ich nicht und es dürfte sie wohl auch nicht geben, da es auch heute noch die eine oder andere wissenschaftlich kaum bearbeitete Ringwallanlage gibt.
     
  8. DerGeist

    DerGeist Neues Mitglied

    Jockenhövel/Herrmann "Vorg. Hessens" habe ich selbst, ist ein wirklich gutes Buch, aber leider nicht mehr im Verlagsprogramm.
    @Ashigaru THX


    Meine Interesse ist eher der Mittelgebirgsraum, darunter fällt auch Hessen, aber auch Thüringen z.B. Steinsburg

    Südliches Thüringen (Führer zu archäologischen Denkmälern in Deutschland 28), hrsg. vom Nordwestdeutschen, West- und Süddeutschen und Mittel- und Ostdeutschen Verband für Altertumsforschung, Weimar 1994

     
  9. Corvus

    Corvus Neues Mitglied

    Hallo @Der Geist,
    dein Leben scheint nur aus Abkürzungen zu bestehen;
    Thx; HEK, flt ... also ich hab hier nichts verstanden,
    muß ja auch nicht Haupstsache ihr habt alles mitbekommen ...
    Thx
    Corvus
     
  10. DerGeist

    DerGeist Neues Mitglied

    Naja wer im Internet unterwegs ist sollte THX (dat heißt Danke) kennen.

    HEK = Hunsrück Eifel-Kultur
    FLT = Frühlatène
     
  11. andrix8888

    andrix8888 Aktives Mitglied

    unbekannte Oppida des hess.Mittelgebirgsraum

    wenn es denn so wäre,könnte man die Liste der Oppida nicht vervollständigen,da die von der anderen Baustelle immer schneller sind als der träge Apparat der verbeamteten Archäologie.:devil::rofl::still:
     
  12. DerGeist

    DerGeist Neues Mitglied

    Andrix8888
    deinen Einwurf verstehe ich überhaupt nicht auf was beziehst du dich?
     
  13. andrix8888

    andrix8888 Aktives Mitglied

    Hallo Geist du bist kein Vor-und Frühgeschichtler.Das Problem ist doch,sobald eine neue Anlage gefunden und publiziert wird,desto schneller ist sie von Hobbyarchäologen fundleer gesucht.Wenn erst alle Münzen,Fibeln,Gürtelhaken weg sind,kann man nicht mehr,sagen hat die Anlage schon bestanden,als die Heidetränke noch ihren Bad-Nauheimer prägte?Ist das Münzaufkommen Bad-Nauheimer(Heidetränk-Oppidum) zum Tanzmann(Dünsberg) etwa 50 zu 50;kann man annehmen die Anlage stammt aus der Frühphase des Dünsbergs,bevor die Heidetränke im Taunus aufgegeben wurde und nicht mehr emitierte.Kommen gar keine Nauheimer vor,nur Tanzmännchen Ist sie wohl zeitgleich mit dem Dünsberg.Kommen nur Nauheimer vor (Amöneburg) muß sie wohl stark zur Heidetränke tendieren.Worin besteht speziell dein Interesse an einer vollständigen Liste aller Oppida;)
     
  14. andrix8888

    andrix8888 Aktives Mitglied

    Hallo Geist ,laß mal hören was für Anlagen du kennst und wie du sie zeitlich anhand des Fundaufkommens einordnen würdest.
     
  15. DerGeist

    DerGeist Neues Mitglied

    @Andrix8888
    Ich bin Vor- und Frühgeschichtler :)
    Irgendwie habe ich das Gefühl das du mich als Raubgräber siehst ?
    Mein Interesse an den Anlagen bezieht sich auf eine mögliches Promotionsthema, von daher möchte ich das ganz sicher hier nicht breit treten. Mich interessieren dabei aber nicht nur die Oppida sondern die Eisen zeitlichen Befestigungen der Mittelgebirge an sich.

    Eine Auflistung der Anlagen, kannst du der weiter oben angegebenen Literatur entnehmen.
    Insbes.
    John Collis
    Defended Sites of the Late Latène in Central and Western Europe
    BAR Supp. Ser. 2
    1975
    ders.
    OPPIDA, Earliest Towns North of the Alps
    1984
    Für ältere Anlagen:
    A. Jockenhövel (Hrsgb.), Ältereisenzeitliches Befestigungswesen zwischen Maas/Mosel und Elbe. Internationales Kolloquium am 8. November 1997 in Münster anläßlich des hundertjährigen Bestehens der Altertumskommission für Westfalen. Veröffentl. Altertumskommission für Westfalen 9 (Aschendorff: Münster 1999)
    Für die Mittellatènezeit
    http://www.archaeologie-online.de/d...elt/die_burgen_der_mittelgebirgszone/seite_1/
    Bzw. der Beitrag von J. Schulze-Forster in dem Ausstellungsband "Schnippenburg"
     

Diese Seite empfehlen