Otto der IV. und England

Dieses Thema im Forum "Fragen & Antworten" wurde erstellt von Nilya, 10. März 2022.

  1. Nilya

    Nilya Gast

    Hallo,
    ich muss eine kurze Hausarbeit über die Thematik: Otto der IV. und England. Leider komme ich mit der Gliederung nicht voran. Kann jemand mir helfen? Wie am Besten vorgehen?
    Das Seminarthema ist: Der deutsche Thronstreit 1198.

    Vielen Dank!
     
  2. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Hallo Nilya,
    das ist schon ein sehr spezielles Thema, wo du wirklich Glück haben musst, dass sich jemand damit auskennt. Die Frage ist doch, ob es bzgl. deiner Themenstellung irgendwelche Forschungsdesiderata gibt bzw. ob sich dir bei der Beschäftigung mit dem Gegenstand irgendwelche Fragen aufgetan haben, die du bearbeiten kannst.

    Verlangt dein Prüfer eine Vorab-Gliederung von dir?
    Ich kann dir nur sagen, wie das bei mir war. Ich war immer ein eher intuitiver Schreiber. Das klingt jetzt esoterischer, als es gemeint ist. Ich habe natürlich so etwas wie eine Gliederung gehabt, aber die hat sich fortwährend weiterentwickelt, nicht tragfähige Teile der Gliederung wurden wieder verworfen etc. Also der Plan, wie ich die HA schreiben würde, hat sich am Ende meist nicht bestätigt.

    Dass man die Einleitung zum Schluss schreibt, ist dir klar, oder?
    LG
    EQ
     
  3. Nilya

    Nilya Gast

    Hallo,
    vielen lieben Dank für die Antwort. Es handelt sich hierbei um das 1.Semester (Geschichte Lehramt).
    Die Arbeit soll im etwa 30.000 Zeichen lang sein. Das Oberthem ist ja: Der deutsche Thronstreit um 1198.
    Das Thema: Otto der IV. und England wurde vorgegeben. Wir sollen nun die Bibliographie sowie eine vorläufige Gliederung einreichen. Eingelesen habe ich mich bereits. Allerdings find ich es schwierig, eine Gliederung zufinden, da das Thema ja auch keine richtige Fragestellung aufwirft.

    Liebe Grüße
    Nilya
     
  4. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Bist du beim Einlesen auf Quellen gestoßen, die sich bearbeiten lassen?

    Ich kenne mich mit dem Thema überhaupt nicht aus. Ich weiß nicht, welche Rolle England im Thronstreit spielte und welches Verhältnis Otto zu England hatte. Ich weiß aber, dass Heinrich der Löwe, der ja ständig mit Kaiser Barbarossa im Clinch lag, gute Beziehungen zu den Angevinen hatte. Aber die beiden waren ja eben verstorben.
    Insofern könnte ich mir jetzt, ohne groß zu recherchieren, denken, dass es verwandtschaftliche Beziehungen gab. Wie wirkten diese sich aus?
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. März 2022
  5. Tannhaeuser

    Tannhaeuser Aktives Mitglied

    Nun, Ausgangspunkt ist natürlich, daß Otto der Neffe von Richard Löwenherz und John war, am englischen Hof erzogen wurde imd Herzog von Aquitanien und Graf von Poitou war...
     
  6. Ralf.M

    Ralf.M Aktives Mitglied

    Otto IV. ...

    Ein recht interessanter Kaiser.
    Er verstand sich wohl als vierter der Heiligen 3 Könige (01.06.1200 - Köln - siehe hierzu „Spruch zur Magdeburger Weihnacht“)..
    Im Umkreis des St. Blasius Stift Braunscheig nannte man ihn „Otto pius“. (Pius = Fromme) Hing wohl auch mit seiner Kinderlosigkeit zusammen.

    Er hatte zwar nur 42 Lebensjahre, aber er war der einzige der Welfen die eine Kaiserkrone des HHR trug. Das war 1209-1218. Ernst-August kannte man zu dieser Zeit ja noch nicht. :)
    Gekrönt wurde er vom Gegenpapst Innozenz III, das war am 04.10.1209 in Rom. In Aachen wurde er ja nur zum König gekrönt.
    Innozenz III. war Gegenpapst zu Papst Alexander III.
    Innozenz III., Papst von 1179 – 1180 = 4 Monate;
    Alexander III., Papst von 1159 - 1181 = 21 Jahre, 11 Monate, 23 Tage.

    30.000 Zeichen für die Hausarbeit, also so um die 15 A4 Seiten.
    Viel ist das nicht, die sind schnell geschrieben. Vor allem auch wenn man über so einen interessanten Kaiser wie Otto IV schreibt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. März 2022
  7. Tannhaeuser

    Tannhaeuser Aktives Mitglied

    Nö. Der reguläre Innozenz III. https://de.wikipedia.org/wiki/Innozenz_III.
     
  8. Ralf.M

    Ralf.M Aktives Mitglied

  9. Tannhaeuser

    Tannhaeuser Aktives Mitglied

    Dummerweise hat man diesen Innozenz III. im Jahr 1180 eingeknastet und in einem Kloster verrotten lassen...
     
  10. Ralf.M

    Ralf.M Aktives Mitglied

    Komisch. Da bin ich etwas durcheinander gekommen.

    Papst Innozenz III. gibt es gleich zweimal.

    Einmal unter den weltlichen Name Lothar Conti di Segni. Er war Papst von 1198 – 1216 (= 18 Jahre, 6 Monate und 8 Tage ). Würde dann passen, denn Otto IV. wurde am 04.10.1209 gekrönt.

    Und der andere unter den weltlichen Namen Lando von Sezze war Gegenpapst 1179 – 1180 (4 Monate). Und dieser Papst ist von Papst Alexander III ins Kloster La Cava verbannt worden.
     
  11. Tannhaeuser

    Tannhaeuser Aktives Mitglied

    Johannes XXIII. gibt es ja auch zweimal. Allerdings liegen zwischen den beiden fünfhundert Jahre, da ist das Risiko gering daß man da durcheinanderkommt.
     
  12. annalina

    annalina Gast

    Hallo,
    ich schreibe derzeit eine Hausarbeit zum Thema Otto IV. und England. Ich habe mich in dem Thema eingelesen und muss dies natürlich konkretisieren. Es geht allerdings wirklich nur ausschließlich um das Thema Otto IV. und England. Die Hausarbeit soll etwa 10-12 Seiten lang werden. Ich weiß jedoch nicht, wie ich das Thema ausarbeiten soll bzgl. Gliederung oder generell.

    Kennt sich jemand mit dem Thema aus und kann mir diesbezüglich helfen?

    Liebe Grüße
    Anna
     
  13. Riothamus

    Riothamus Aktives Mitglied

    In einer Hausarbeit sollst du, wenn sonst nichts angegeben ist, referieren, was die Forschung dazu sagt, insbesondere einen Überblick über Themen und Gang der Forschungsdiskussion geben.
     
  14. hjwien

    hjwien Aktives Mitglied

    Und bei einer Hausarbeit (an der Uni?) sollte es eine explizite Fragestellung geben, die sich dem Thema des Seminars anpaßt.
     
  15. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Also mein Studium ist ja nun ein paar Jahre her, aber gerade in Geschichte würden wir von Anfang an darauf getrimmt, dass Hausarbeiten wissenschaftliche Arbeiten seien und über die reine Reproduktion hinausgehen sollten.
     
  16. hjwien

    hjwien Aktives Mitglied

    Nicht unbedingt. Im Grundstudium ging es bei uns vornehmlich auch erst einmal darum, wissenschaftliches Arbeiten zu lernen, sauber zitieren, Sachverhalte singemäß zu ordnen, sich im Forschungsstand zu orientieren usw. Erst in den höheren Semestern wurde dann auch vermehrt auf eigene Zugaben Wert gelegt.
     
  17. Eumolp

    Eumolp Aktives Mitglied

Diese Seite empfehlen