Pelikan und Selbstaufopferung

Dieses Thema im Forum "Kultur- und Philosophiegeschichte" wurde erstellt von El Quijote, 23. Februar 2020.

  1. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Im Christentum, vielleicht auch schon früher, wird der Pelikan gerne als Symboltier für die Selbstaufopferung verwendet: Der Pelikan ritzt sich mit dem Schnabel die Brust auf und verblutet, während seine Küken sich an seinem Blut laben. In der realen Natur sicherlich keine geeignete Fortpflanzungsstrategie wundert mich dieses Bild ein wenig. Woher kommt es? Eine reelle Naturbeobachtung wird ja kaum dahinter stehen.
     
  2. Sepiola

    Sepiola Aktives Mitglied

  3. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    So wird's natürlich plausibel. Obwohl ich nie nen Pelikan mit beschmutzer Brust gesehen haben (allerdings habe ich auch noch nie Jungpelikane gesehen, immer nur erwachsene Tiere).
     

Diese Seite empfehlen