Plutarch über Alexander den Großen | Propädeutik in Promseminaren

Dieses Thema im Forum "Geschichtsmedien und Literatur" wurde erstellt von Coligny, 21. Oktober 2011.

  1. Coligny

    Coligny Neues Mitglied

    Habe ein Problem. Das passt zwar nicht ganz in diesen Thread, aber ich wüsste nicht, wo ich das sonst fragen sollte.
    Werde mich dieses Semester in einem Kurs mit Alexander beschäftigen. Für jede Sitzung sollen wir zur Vorbereitung die Übersetzungen antiker Autoren lesen.
    Für nächste Woche soll ich "Plutarch: das Leben Alexanders, I-IV" lesen. Nunja, jetzt bin ich gerade dabei im Online-Katalog der Uni Bibliothek danach zu suchen, um den Standort des Werkes zu ermitteln.
    Aber irgendwie werde ich nicht fündig. Wie heisst denn das Gesamtwerk, bzw. nach was suche im am Besten.
    Vielleicht kennt sich der ein oder andere hier damit aus und kann mir weiterhelfen.
     
  2. hjwien

    hjwien Aktives Mitglied

    Was studierst Du denn? Lehrt man Euch denn nicht mehr, wie man mit einer Bibliothek umgeht? Wenn Du Plutarch als Autor suchst, sollte Dir jeder Katalog seine Doppelbiographien oder Lebensbeschreibungen anzeigen.
     
  3. Coligny

    Coligny Neues Mitglied

    Bachelor Geschichte. Nein, das hat man uns nicht gelehrt, dafür bleibt beim Bachelor offenbar keine Zeit.
    Bei der Neueren und Neusten Geschichte und dem Mittelalter hatte ich bisher auch noch keine Probleme. Dieses Semester mache ich das erste mal die Alte Geschichte.
    Wenn ich Plutarch als Autor eingebe, kommen mehrere 100 Werke.
     
  4. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Eigentlich sollte im Proseminar aber auch im eingedampften Bachelor-Studium der Löwenanteil noch der Propädeutik verschrieben sein:
    - Hilfs-, und Findemittel (Lexika, Bibliographien, Umgang mit Bibliothekskatalogen)
    - Hilfswissenschaften (Epigraphik, Papyrologie...)
    - wissenschaftliches Schreiben (Fragestellung, Hypothesenbildung... Dokumentation [Einzelnachweise, Zitatvorgaben, Bibliographieren])

    Wenn du unter Plutarch mehrere hundert Werke findest, dann wird das daran liegen, dass du einmal die griechischen Originaltexte hast, dann die frühneuzeitlichen Übersetzungen ins Lateinische und dann natürlich die Übersetzungen in moderne Sprachen. Und wahrscheinlich hast du die Doppelbiographien nicht als Gesamtwerk gefunden, sondern in die von Plutarch gebildeten Paare zerlegt.

    Die Aufgabe, die du zu lösen hast, ist vermutlich ein Teil des propädeutischen Anteils an dem Seminar, an dem du teilnimmst (ich gehe davon aus, dass es sich um ein Proseminar handelt, da du ja schreibst, dass du erstmals an einer Veranstaltung über die Antike teilnimmst).

    Edit: Noch ein Tipp: in einigen althistorischen Seminaren gibt es ein Regal mit Übersetzungen antiker Autoren, die häufig alphabetisch geordnet sind. Frag einfach mal in der Bib einen Kommilitonen, ob dieser dir weiterhelfen kann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Oktober 2011
  5. Afkpu

    Afkpu Aktives Mitglied

    Wenn du im 1. Semester bist kann es sein, dass es noch drankommt. Allerdings kenne ich nun Menschen aus 4 verschiedenen Bachelor Geschichte Studiengängen, und in jedem einzelnen wird sehr viel wert (teils zu viel) auf Propädeutik gelegt. Du solltest eventuell einfach aufmerksamer in deinen Veranstaltungen sein. Ich hatte mittlerweile 3 Proseminare (Antike/Mittelalter/Neuzeit), in deren Anfangsphase nichts anderes wie Literaturrecherce, Zitierweise etc gelehrt wurde. Außerdem gab es ja auch noch Tutorien.

    Und mal im Ernst, Literaturrecherche ist nicht gerade das schwerste des Studiums, zumal es in der Antike tolle Dinge wie das Tutorium Eichstätt frei im Netz gibt, in welchem du weitere tolle Tipps findest.
     
  6. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Das empfinden viele Studienanfänger so: Sie wollen ja etwas über Geschichte lernen und nicht in irgendwelchen Bibliotheksgängen stehen und sich Vorträge über Dahlmann-Waitz, laufende und abgeschlossene Bibliographien oder die MGH und ihre Sektionen anhören. Leider ist das aber unerlässlich, um den eigentlichen Wissenserwerbs- und Forschungsprozess zu ermöglichen. Die Wissenschaftspropädeutik (außer natürlich den Hilfswissenschaften) ist stinklangweilig, aber eben auch genauso notwendig. Da muss man sich einfach durchbeißen, das sind ja nur 6 SWS in 3 Semestern (ich gehe von vierstündigen Proseminaren aus, die zu je zwei Stunden wissenschaftspropädeutisch ausgerichtet sind).
     
  7. Afkpu

    Afkpu Aktives Mitglied

    Inklusive der Tutorien, bei mir ebenfalls an der Zahl... und manch übereifriger Dozent in Übungen kaut Sachen nochmal durch die mir wieder aus den Ohren kommen. Ok zur Entstehungsgeschichte der MGH, etc weiß ich nichts mehr, aber ich habe mittlerweile genug Wissen um kaum noch Probleme bei der Literatursuche zu haben. Ich bin gestern zwar noch auf eine nützliche archäologische Aufsatzdatenbank gestoßen, allerdings dürfte dir sowas ja auch noch passieren ;)
     
  8. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    In meiner Studienzeit gab es an meiner Uni in Geschichte keine Tutorien bzw. die zwei propädeutischen Stunden der vierstündigen Proseminare wurden als Tutorien verkauft. Sofern ich recht informiert bin, ist das noch immer so.
     
  9. Afkpu

    Afkpu Aktives Mitglied

    Wir reden glaube ich aneinander vorbei, im Rahmen der ersten Proseminare kam man auf Propädeutik zu sprechen. Im Rahmen der Einführungsveranstaltungen (die ebenfalls alle 3 Tutorien haben (die sind nicht mehr verpflichtend), wurde dies ebenfalls thematisiert. So kam ich auf mehr "Stunden", wobei in den Tutorien natürlich nicht ausschließlich propädeutisches besprochen wurde.

    Aber das du weißt worauf Tutoren und Dozenten (wobei erstere bei uns meist Master, oder sogar nur Bachelorstudenten im ersten Semester sind, sofern sie nur Einführungen nachbearbeiten) wert legen finde ich beeindruckend ;)
     
  10. hjwien

    hjwien Aktives Mitglied

    @Coligny

    Auf jeden Fall wirst Du feststellen, daß von Plutarch nicht über 100 verschiedene Bücher überliefert sind. Das findet man ganz einfach, wenn man Plutarch googelt, früher hat man da halt in ein Lexikon geschaut.
    El Quijote hat schon darauf hingewiesen, wieviele verschiedene Ausgaben es geben kann. Entweder Du mußt Dir in einer Ausgabe der Doppelbiographien die richtige rausssuchen, oder Du findest die beiden Doppelbiographien in einer gesonderten Ausgabe. Auf jeden Fall solltest Du versuchen, eine neuere Ausgabe, wenn es geht, mit Kommentar finden. In der Unibibliothek der Humboldt-Uni gibt es zum Beispiel aus der Sammmlung Tusculum eine Ausgabe mit 5 Doppelbiographien aus dem Jahr 1994.
     
  11. Coligny

    Coligny Neues Mitglied

    Ja, es handelt sich um ein Proseminar. Ein Tutorium für die Alte Geschichte wird angeboten, allerdings kann ich dies nicht besuchen, weil ich parallel einen anderen Kurs habe.
    Habe übrigens immer noch nichts gefunden. Das darf doch nicht wahr sein. :autsch:

    Edit: Habe jetzt nach Plutarch gesucht und dazu noch angegeben, dass ich nur deutsche Werke haben will. Bin alle Treffer durchgegangen und habe mir ein paar rausgeschrieben. Werd morgen in der Bibliothek mal suchen. Keine Ahnung, ob da was brauchbares dabei ist. Meiner Meinung nach ist die Angabe "Plutarch: das Leben Alexanders, I-IV" einfach zu wenig, wenn man sich das erste mal wirklich ernsthaft mit der Antike beschäftigt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Oktober 2011
  12. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Du musst dir die Doppelbiographien anschauen. Hier explizit die Doppelbiographie Alexander - Caesar und dort aus dem Teil über Alexander die Kapitel 1 - 4.
     
  13. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

    @ Coligny:
    Falls Du unter "Doppelbiographien" nichts findest: Oft werden sie auch als "Parallelbiographien" bezeichnet.

    Übrigens findest Du sie sogar online:
    Den griechischen Originaltext der Alexander-Biographie findest Du hier:
    ???? ??????????/?????????? - ????????
    Falls der teilweise in altgriechischen Buchstaben gehaltene Link bei Dir nicht funktioniert, hier eine Anleitung:
    Plutarch ? Wikipedia
    Ziemlich weit unten findest Du unter "Weblinks" einen Eintrag "Wikisource: Plutarch – Quellen und Volltexte (Griechisch)" -> anklicken
    Dann auf die "Bioi Paralleloi" klicken.
    Dann "Alexandros" auswählen (der siebthöchste Eintrag).
    Eine englische Übersetzung findest Du hier: Lives (Dryden translation)/Alexander - Wikisource
     
  14. YoungArkas

    YoungArkas Neues Mitglied

    Also selbst wir Politikwissenschaftler machen im zwoten Semester 2 Stunden Propädeutikum und zwo Stunden Methoden (Lehramt macht das im ersten Semester). Muss ja eine merkwürdige Uni sein. Immerhin geht es da ums Grundgerüst und bei uns hat sich der Kanzler der Uni persönlich entschuldigt, dass wir das aus Zeitgründen erst im Sommersemester machen können.
     
  15. hjwien

    hjwien Aktives Mitglied

    @Coligny

    An welcher Uni studierst Du denn bzw. an welcher Bibliothek hast Du denn gesucht?
     
  16. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

  17. Coligny

    Coligny Neues Mitglied

    Danke! Das hilft mir weiter.
    Hatte bisher immer der Geschichts-Bibliothek gesucht, aber da gibt es die Biographie offenbar nicht. In der Zentralbibliothek wurde ich fündig.
    @ hjwien: LMU München
     
  18. Coligny

    Coligny Neues Mitglied

    Update von meiner Seite: Mittlerweile habe ich keine Probleme mehr, die antiken Quellen in der Bib zu finden. Es muss einem halt nur mal erklärt werden, wie es geht.
     

Diese Seite empfehlen