Pomponius Mela - unterschätzte Quelle

Dieses Thema im Forum "Das Römische Reich" wurde erstellt von flavius-sterius, 23. Dezember 2018.

  1. flavius-sterius

    flavius-sterius Aktives Mitglied

    Dieser Tage ist mir bei einem Artikel zum ersten Mal der Name "Pomponius Mela" untergekommen. Das deutsche Wikipedia schreibt über ihn folgendes

    https://de.wikipedia.org/wiki/Pomponius_Mela

    Es handelt sich um einen Geographen und Kosmographen aus der Zeit der julisch-claudischen Dynastie. Jedoch bringt es diese Quelle gerade mal auf zwei Erwähnungen im Geschichtsforum, wenn man der Google-Suche glauben darf. Dabei ist sein Werk überraschend gut auf uns gekommen.

    Hat jemand im Geschichtsforum seine Werke gelesen. Lohnt sich der Kauf des

    Kreuzfahrt durch die Alte Welt. Zweisprachige Ausgabe. Hrsg. von Kai Brodersen?

    Und warum ist dieser Herr zum Beispiel gegenüber Strabo so deutlich weniger wahrnehmbar?
     
  2. Sepiola

    Sepiola Aktives Mitglied

    Wie bitte?
    Ich meine mich erinnern zu können, dass ich Pomponius Mela schon deutlich öfter erwähnt hätte.
    Und tatsächlich finde ich allein unter meinen Beiträgen mehr als nur zwei Erwähnungen:

     
  3. flavius-sterius

    flavius-sterius Aktives Mitglied

    Beruhigend. Google hat Sepiolas Beiträge auf IGNORE. Die Datenkrake ist fehlbar.

    Sepiola, hast Du das von mir zitierte Buch gelesen? Kannst Du es empfehlen?
     
  4. Chan

    Chan Aktives Mitglied

    Ich komme auf 19 Treffer (Beiträge mit Erwähnung), darunter auch die Beiträge von Sepiola.
     
  5. Lukullus

    Lukullus Aktives Mitglied

    Es ist eine Ewigkeit (Erscheinungsjahr) her dass mir die eingangs angeführte Übersetzung von Brodersen im Rahmen einer geographiewissenschaftlichen Einführungsveranstaltung zum Thema “Weltbilder“ begegnete - drum kann ich mich nur gröbstens an Inhalte erinnern, das (subjektiv) empfundene Lesevergnügen ist jedoch noch präsent.

    Edit:
    Als bemerkenswert erinnere ich die (den theoretischen Fachwissensstand seiner Zeit aufgreifende) Annahme einer bewohnbaren (temperierten) Zone auf der Südhalbkugel mitsamt gegenläufiger Jahreszeiten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Dezember 2018
  6. Sepiola

    Sepiola Aktives Mitglied

    Ich hatte es seinerzeit in der Bibliothek ausgeliehen und einen guten Eindruck.
     
  7. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Das liegt wahrscheinlich daran, dass die meisten hier sich für die Geschichte des eigenen Vorgartens am meisten interessieren, gerade im Unterforum Römisches Reich wird das besonders deutlich. Da geht es fast ausschließlich um die Römer in Germanien (und ihre decumani in der Schweiz :D). Auch Tacitus, Cassius Dio, Velleius Paterculus, Florus haben ja viel mehr zu bieten, als immer nur die Römer in Germanien, aber dennoch sind das die Quellenstellen, die bei uns im Forum fast ausschließlich diskutiert werden (naja, bei Tacitus kommt noch die Christuserwähnung dazu). Pomponius bietet halt geographisches Material, aber wenig zu den kritischen Themen.
     

Diese Seite empfehlen