Pornografie und BDSM im Altertum?

Dieses Thema im Forum "Sonstiges im Altertum" wurde erstellt von JanH, 11. Mai 2014.

  1. JanH

    JanH Gesperrt

    Ich sehe gerade die Dokumentation über Insex (ehem. sehr heftige BDSM-Website) und mir kam gerade der Gedanke auf, wie damals die Menschen mit solchen Themen umgingen bzw. wie sie in der Gesellschaft im Altertum verankert waren - oder sind BDSM und Pornografie neuartige Erscheinungen?
     
    1 Person gefällt das.
  2. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied

    bevor wir ins Altertum schauen, kann man ja sehen, welche Projektionen es ins Altertum hinein gab: z.B. gibt es im nobelpreisgekürten Roman quo vadis von Sienkiewicz eine Szene, in welcher ein Sklave aus purer dekadenter Lust und Wut wüst gepeitscht wird... mag dieser Roman aus heutiger Sicht trivial erscheinen, so kann man auch bessere betrachten, z.B. die Geißel Gottes von Jewgenij Zamjatin, worin es eine spätantike SM-Szene gibt

    (nein, die Textstellen / Seitenzahlen verrate ich nicht, in der Hoffnung, dass das zum lesen dieser beiden historischen Romane ... anregt) :D :still:

    ein Blick in die antike lateinische Literatur zeigt, dass damals nichts menschliches fremd war, kurzum: warum sollte es damals sonderlich anders als heute gewesen sein?
     
  3. JanH

    JanH Gesperrt

    Es wird ja immer von der sog. "Sexualisierung" gesprochen, verstärkt oder gar hervorgerufen durch die großen Unterhaltungsindustrien (insb. Amerikas).
     
  4. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied

    die scheint schon im alten Pompej grassiert zu haben...
     
  5. JanH

    JanH Gesperrt

    Möchte ich nicht partout abstreiten - kannst Du mir historisches Quellenmaterial nennen?
     
  6. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied

    sind die Graffiti der Lupanare in Pompej nicht bekannt genug????
     
  7. JanH

    JanH Gesperrt

    Ich kenne die "Graffiti der Lupanare" nicht. Außerdem bin ich jemand, der sehr Quellen-orientiert arbeitet, also quasi nie genug von Primärquellen für interessante, weniger öffentlich bekannte Themen und Theorien kriegen kann. ;-)
     
  8. JanH

    JanH Gesperrt

    Ich habe mir mal kurz den Wiki-Eintrag durchgelesen: Mit Pornografie und BDSM hat das ja nicht viel gemein, sondern nur mit Prostitution.

    Unter Pornografie würde ich eher die Ursprungszweckentfremdung zum Sexuellen verstehen, also wenn Medien sexualisiert werden, die ursprünglich nicht vorrangig auf den sexuellen Aspekt abzielten.
     
  9. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied

    da wundert mich, dass du "BDSM" in antiken Quellen finden willst, da diese Abkürzung nebst der Art und Weise ihres Inhalts deutlich jünger ist... was aber nicht bedeutet, dass manche Praktik nicht gebräuchlich gewesen wäre.
     
  10. Galeotto

    Galeotto Aktives Mitglied

    Das sind Wandmalereien in pompejanischen Lupanaren (Bordellen) und eine Plastik des Pan mit einer Ziege.
    http://p5.focus.de/img/fotos/origs8...4-o-q75-p5/Pornografie-historisch-Pompeji.jpg
    http://www1.f1online.de/premid/004112000/4112356.jpg
    http://xn--schnschrift-tfb.org/wp-content/uploads/2012/05/pornpeji.jpg
    http://p5.focus.de/img/fotos/origs8...4-o-q75-p5/Pornografie-historisch-Pompeji.jpg
    http://www.kunst-fuer-alle.de/php/flexscript.php?script=watermarkimage&inameshort=41_00049892
    http://www.2mecs.de/wp/wp-content/uploads/2008/05/PanSodomit.jpg
    Was BDSM betrifft so findet man z.b. in den Kaiserbiographien von Sueton einiges.
    Nero Kap. 29: Seinen eigenen Leib gab er in dem Maß preis, dass er fast keinen Teil davon unbefleckt war, eine Art Spiel ausdachte, in welchem er, in das Fell eines wilden Tieres eingenäht, aus dem Käfig herausgelassen wurde und in diesem Aufzug sich auf die Genitalien der an einen Pfahl gebundenen Männer und Frauen stürzte und, nachdem er seine wüste Lust abreagiert hatte, sich endlich von Doryphoros ,einem Freigelassenem "erlegen" ließ...
    Caligula war eher Sadist: Sueton: "Sooft er seiner Gemahlin oder Geliebten den Hals küsste, pflegte er immer hinzuzufügen: " Ein so schöner Nacken wird doch, sobald ich es befehle, durchschnitten werden."...."Oft wurden, wenn er frühstückte oder ein Gelage hielt, unter seinen Augen Verhöre mit Folterungen durchgeführt oder musste ein Soldat, der im Köpfen Meister war, irgendwelchen Gefangenen die Köpfe abschlagen."

    Kaiser Elagabal vereinigte wohl, trotz seiner Jugend sämtliche Formen der Sexualität in sich. er war offenbar homosexuell, transsexuell, Exhibitionist und Masochist. Cassius Dio schreibt in seiner röm. Geschichte über ihn: "Oft sorgte er dafür, dass er beim Geschlechtsakt ertappt wurde, wobei er darauf bestand, von seinem Gatten, wüst beschimpft und gezüchtigt zu werden, weshalb er häufig ein blaues Auge hatte." oder: "Er hatte sogar vorgehabt ,sich die Genitalien ganz und gar abschneiden zu lassen...", "Er flehte die Ärzte an, ihm durch einen Schnitt in den Unterleib die Vagina einer Frau zu verschaffen, und versprach ihnen dafür eine hohe Belohnung."

    Historia Augusta, Leben des Elagabal V; VIII: "...und sogar in Rom hatte er nichts Besseres zu tun, nach denen fahnden zu lassen, die übergroße Geschlechtsteile hatten, und sie in den Palast zu bringen, um ihre Liebeskünste zu genießen."
    Auch in Juvenals Satiren und Petronius' "Satyricon" findet man Ähnliches.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Mai 2014
  11. JanH

    JanH Gesperrt

    Huiuiui, da ging's rund im alten Rom. :D Danke für die Informationen!

    Vielleicht sollte ich präziser fragen: Wie sah es damals mit der Sexualisierung der Jugend aus? Schließlich ist ja die primäre Kritik i.d. Kontext, dass verrohende Vorbilder wie Miley Cyrus stilisiert werden...
     
  12. ZaZa

    ZaZa Neues Mitglied

    von welcher kultur reden wir gerade? Am Anfang des Altertums steht die Ausbildung der Schrift und der altorientalischen Reiche Vorderasiens – Mesopotamien (Sumer, Akkad, Babylonien, Mittani, Assyrien), Iranisches Hochland (Elam, Medien, Persien), Levante (Ugarit) und Kleinasien/Anatolien (Hethiterreich, Phrygien, Lydien, Luwien) – sowie Ägyptens.
    In die Endzeit fällt der Zerfall des römischen und sassanidischen Staatengefüges während der Völkerwanderung und der arabischen Expansion (Untergang Westroms 476/480; Tod Justinians 565; Vernichtung des Sassanidenreichs 651). In der neueren Forschung wird die Übergangszeit zwischen Antike und Mittelalter (vom Ende des 3. bis zum Anfang des 7. Jahrhunderts) als eigener Abschnitt des Altertums gezählt, siehe Spätantike.


    zus sehen ist ein weites spektrum von verschiedensten völkern mit wahrscheinlich verschiedensten angewohnheiten und sitten. willst du über ein bestimmtes volk infos oder allgemein über alle?
     
  13. JanH

    JanH Gesperrt

    Falls es irgendwo etwas zum Thema Sexualisierung der Jugend gibt, wäre ich sehr dankbar.

    Im Endeffekt suche ich ja nach Parallelen - also wären demnach perfekt irgendwelche Mahnschriften, die sich über die Jugend bzw. die Sexualisierung der Jugend beschweren, so wie sie heutzutage existieren.
     
  14. Galeotto

    Galeotto Aktives Mitglied

  15. JanH

    JanH Gesperrt

    Achso, ich meine das heutige "Jugend" bzw. alles bis zum "echten" Geschlechtsverkehr, ohne präventive Maßnahmen etc., also bis zur ersten Befruchtung.
     
  16. ZaZa

    ZaZa Neues Mitglied

    wichtig ist zu fragen, was man genau jeder für sich als Pornografie empfindet. Ich denke hier ist weiter Spielraum, ist ein abbild des Gliedes schon Pornografie? oder muss es gar einen Geschlechtsakt zeigen es ist alles ein wenig schwierig zu beantworten ,allgemein gilt die Griechen waren sehr freizügig auch was Homosexualität angeht. die Religionen gelten als die "endebringende" kraft in der sexuelen Freiheit was davor war, weiß ich nicht und auch das forschen stellt sich schwieriger als gedacht an.
     
  17. JanH

    JanH Gesperrt

    Unter Pornografie würde ich eher die Ursprungszweckentfremdung zum Sexuellen verstehen, also wenn Medien sexualisiert werden, die ursprünglich nicht vorrangig auf den sexuellen Aspekt abzielten.
     
  18. Ashigaru

    Ashigaru Premiummitglied

    Das gilt natürlich auch für die Römer, bei denen Berichte über Sittenstrenge und Freizügigkeit bisweilen auch in Kontrast stehen. Aber z.B. Phallus-Darstellungen, selbst Erektionen, gehörten zur Gebrauchskunst.
     
  19. JanH

    JanH Gesperrt

    Mir geht es um die aktuelle Debatte der "Sexualisierung unserer Kinder/Jugend" und ob diese historisch bekannt ist oder eine neuartige Erscheinung.
     
  20. Liborius

    Liborius Aktives Mitglied

    Knackpunkt des Problems ist:
    Sex sells ? Wikipedia
    Die antike Wirtschaftsweise brauchte das noch nicht und demgemäß auch nicht die Sexualisierung sämtlicher Lebensbereiche.
     

Diese Seite empfehlen